Stationärer Aufenthalt bei Darmspiegelung?

6 Antworten

Du kannst die Vorbereitung auch zu Hause vornehmen. Je nach Abführmethode musst du (viel) Flüssigkeit trinken und solange, bis dein flüssiger Stuhlgang ungefärbt (wie Wasser) aussieht. Auch bis zur Untersuchung nichts mehr essen und nur ungesüsste Getränke (Wasser oder Tee) zu dir nehmen. Wenn du (und ggf auch deine Eltern) das genau befolgst, dann zum Termin im Krankenhaus erscheinst, kannst du vermutlich (je nach wieviel Beruhigungsmittel du bekommen hast) auch am selben Tag wieder nach Hause.

Normalerweise macht man eine Darmspiegelung ambulant. Nur wenn es medizinisch notwendig ist und der Patient Überwachung braucht, dann wird es stationär gemacht. Du bekommst das Abführmittel mit nach hause. Es gibt verschiedene Abführmittel, generell mischt man sie frisch an und trinkt sie direkt. Je länger das Zeug irgendwo steht desto mehr kann es flocken. Wir geben unseren Patienten im Krankenhaus auch immer Apfelsaft dazu. Oder alternativ geht auch eine Brausetablette. Es gibt aber auch Menschen, die trinken es mit Brühe. Oder pur. 

Es gibt auch ein flüssiges Mittel, 100 ml in einer kleinen Flasche, das kann man mit Cola trinken und schmeckt gar nicht schlecht. Es ist in jedem Fall diesen 3 oder mehr Litern vorzuziehen. Frag doch mal danach.

Ich muss gestehen, dass mir der Name im Moment entfallen ist. Da es etwas teurer ist, wird es nicht so gern gegeben. Aber als 13-jähriger denke ich, wäre das für Dich eine gute Lösung.

Was möchtest Du wissen?