Stationäre Therapie trotz Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gibt es eine Vertrauensperson in der Ausbildung, wo Du das besprechen kannst? Denn konkret wird Dir wohl keiner eine Antwort geben können, da es immer wieder Ausnahmeregelungen gibt (oder eben nicht). 

Wenn das Jahr wiederholt werden müsste  (wäre es die Konsequenz? Oder sogar ganz Abbruch?) könntest Du damit leben?

Oder die Gegenfrage: ohne Klinik, würdest Du meinen die Ausbildung beenden zu können oder geht es Dir zunehmend mieser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holly97 08.10.2017, 18:00

vertrauensperson wäre höchstens der Lehrer. ich könnte damit Leben das Jahr zu wiederholen bzw dran zu hängen, aber abbrechen wäre für mich der nächste Niederschlag, da ich die schulische Ausbildung die ich vorher gemacht habe schon nicht geschafft habe. Momentan geht es mir zunehmenden Mieser, deswegen weiß ich selber nicht wie ich es machen soll. beides ist mir sehr wichtig. Der Traumberuf als Altenpflegerin und meine Gesundheit.

0
verquert 08.10.2017, 19:54
@Holly97

Dann vielleicht tatsächlich beim Lehrer informieren, wie es mit der Unterbrechung ist. Wenn Du Dich nicht ganz offenbaren magst, dann vielleicht im Theorie-Bereich bleiben... (weiß nicht, wie es um die Toleranz von psychischen Erkrankungen im Arbeitsleben steht).

Aber zumindest erkundigen, ob das Jahr drangehängt werden kann, was ich Dir sehr wünsche.... denn die Psyche kann sehr rebellisch sein und werden.

Oder das es alternative Möglichkeit gibt, die Dich unterstützen,  stabilisieren können. Nur Bitte bedenke auch die Prüfungszeit: selbst 'stabile Menschen' setzt die Herausforderungen sehr zu.

Bitte achte sehr gut auf Dich und Deine Grenzen. Denn je tiefer Du fällst,  desto schwerer wird sich die Seele regenerieren können. Bitte pass' gut auf sie auf.

0
Holly97 08.10.2017, 21:28

Ja das werde ich auf jeden Fall so machen. Ich danke herzlich für die Antworten und den Rat. ❤

1

Was möchtest Du wissen?