Start-Up. Welche Rechtsform?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Brauchst du überhaupt eine Haftungsbeschränkung ? Und ist dir der Aufwand bewusst den du mit einer UG hast ?

Letztendlich bietest du nur eine Verkaufsplatform und erhälst dafür eine Provision oder verstehe ich das falsch? Wenn du kein großes Risiko trägst würde ich mir erstmals den Aufwand eienr UG nicht antun und simpel als Einzelunternehmer auftreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cydex
31.08.2016, 15:35

Danke für die Antwort. Gibt es Geschäfte die ich als Einzelunternehmer nicht ausführen darf?

0

Hier ist die UG (haftungsbeschränkt) eindeutig die beste Wahl wenn du das ganze ernsthaft als Haupttätigkeit betreiben willst und es mit entsprechendem finanziellen Risiken verbunden ist.

Ist es nur ein kleiner Nebenerwerb und mit keinem und wenig finanziellem Risiko verbunden kannst du es auch als Einzelnunternehmung eintragen. Dazu musst du nur ein Gewerbe anmelden und los gehts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cydex
31.08.2016, 15:29

Erfordert eine Einzelunternehmung den Zusatz e.K. im Firmennamen und welche Geschäfte darf ich als Einzelunternehmer NICHT betreiben? Vielen dank schon mal wegen der Antwort

0
Kommentar von Cydex
31.08.2016, 15:39

vielen Dank :)

0
Kommentar von Cydex
31.08.2016, 15:52

Ist für das bewerben und den Verkauf fremder Produkte ein Gewerbeschein nötig. ? die Abwicklung läuft quasi über den Anbieter und nicht über mich, Ich bringe nur die Kunden.

0

Da du wahrscheinlich noch kein Kapital besitzt, ist die einzig mögliche Rechtsform das Privatunternehmen. Somit haftest du natürlich aber auch voll.

Wenn du mal ein Kapital von 25.000 Euro aufgebaut hast ist es ratsam eine GmbH zu gründen, da es nicht nur steuerrechtliche Vorteile hat, sondern auch Haftungsvorteile, da du nur beschränkt haftest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forrex
31.08.2016, 15:29

Diese Antwort ist leider falsch... die UG (haftungsbeschränkt) ist der GmbH  in den meisten Punkten gleich, kann aber mit 1€ Startkapital gegründet werden. Der Unternehmer haftet hier dann auch nur mit seiner Einlage und nicht privat! Eine spätere Umwandlung in eine GmbH (Aufstockung auf 25.000€) ist auf Wunsch mit wenig Aufwand nötig und empiehlt sich zu gegebener Zeit.

0

Was möchtest Du wissen?