starstecher beim grauen star?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei diesem "Starstich" wird die eingetrübte Linse entfernt. Also fällt wieder ungehindert Licht ins Auge. Daß man aber ohne diese Linse scharf sehen kann, wage ich zu bezweifeln. Und an die Infektionsgefahr durch mittelalterliche Verbände wage ich überhaupt nicht zu denken.

Matermace 11.03.2016, 16:10

Sie wird nicht entfernt, sondern angedrückt, sodass sie nicht mehr brechen kann. Die Folge ist, dass zwar die Eintrübung irrelevant ist, der Patient aber massiv weitsichtig wird.

1
GanMar 11.03.2016, 16:20
@Matermace

Hast Recht. Früher hat man sie lediglich verschoben. Das erklärt auch die später wieder nachlassende Sehkraft: Die verschobene Linse blieb nicht an ihrem neuen Platz, sondern wanderte zurück in ihre Ausgangsposition.

0

Meine Güte wo habt ihr so nen Kram her. Wie soll das besser werden wenn man da reinsticht. Lieber Himmel das ist doch Quatsch. Das Auge ist dann verletzt natürlich wird das schlimmer.

Matermace 11.03.2016, 16:10

Nein nein, stimmt schon und wird auch heute noch teilweise gemacht.

0

Schwedenbitter Brennnesselwurzeltinktur, und Schöllkrauttinktur zu gleichen Teilen mischen und 2 mal am Tag , morgens und abens 1 Tropfen aufs Augenlied verstreichen,Nicht ins Auge !

Mein Schwiegervater konnte so nach 2 Wochen wieder besser sehen. Frag in der Apotheke nach den Tinkturen , Schwedenbitter haben wir fertig gekauft und die anderen Kräuter angesetzt, Brennnesselwurzel haben wir als Teemischung gekauft und Schöllkraut haben wir mit Wurzel frisch gepflückt. in Doppelkorn 3-4 Wochen ziehen lassen, Kannst aber nach 2 Wochen von jedem schon etwas abfüllen und schon damit anfangen. Gute Besserung. 

Was möchtest Du wissen?