Starkes Schwitzen im Schlaf beim Kleinkind. Was kann die Ursache sein?

7 Antworten

Meine Tochter ist drei Jahre alt. Sie leidet auch an extremen Schwitzen. Sei es beim Mittagsschlaf oder der nächtliche Schlaf, sie schwitzt unnormal. Der Kissenbezug ist jedes Mal klitsch nass. Egal ob sie bei mir, bei meiner Mama oder bei der Tante schläft. Sie ist definitiv nicht zu dick angezogen. Vorallem, ich decke mich mit einer Winterdecke, sie decke ich nur mit einer Sommerdecke und dennoch schwizt sie. Ich verstehe das nicht. Sie trinkt aber absolut normal. Also keine 3 Liter. Höchstwahrscheinlich 1 Liter pro Tag. Ich hatte mal einen Arzt gefragt, ob es normal ist, wenn Kinder soviel schwitzen. Der sagte nur, nun ja, gesunde Menschen schwitzen. Diese Aussage ist aber für mich nicht ausreichend. Ich mache mir auch richtige Sorgen. Wahrscheinlich muss auch mal einen anderen Arzt aufsuchen.

Meine Tochter ist auch 2 Jahre und trinkt über den Tag verteilt bis zu 3-4 liter. Sie ist auch jeden Morgen total nass...und auch sonst schwitzt Sie sehr viel. Diabetes hat Sie zu 100% nicht, bei ihr liegt das an einem Herzfehler..

Vielleicht ist er zu warm angezogen. Im Sommer reicht oft nur ein T-Shirt und eine kurze Hose. Manche Kinder trinken einfach sehr viel, vielleicht gehört Dein Sohnemann auch zu diesen. Wenn es dich beruhigt, brauchst ja nur zum Hausarzt gehen und er soll einen Morgenzucker vom Blut messen oder du läßt den Harn kontrollieren - ist einfach und schmerzfrei.

Kleinkind nach Mittagsschlaf total verschwitzt...

Meine Tochter 14 Monate ist seit ca. 2Wochen nach dem Mittagsschlaf immer total verschwitzt. Ihre Haare sind richtig nass und auch die Matratze ist richtig feucht. Ihr Zimmer ist immer gut gelüftet, ich achte auf eine angenehme Raumtemperatur und lege sie auch immer nur mit Body und Sommerschlafsack ins Bett. Hab auch mal ihre Temperatur gemessen, die war ganz normal(36,7). Habe überhaupt nichts verändert, sie ist auch nicht krank. Woran kann das liegen?

...zur Frage

Kleinkind hat Schmerzen nach dem Schlucken

Hallo, meine Tochter (20 Monate) hat seit fast einer Woche das Problem, dass sie kurz nach dem sie etwas isst oder trinkt Schmerzen im Brustkorb zu haben scheint. Sie isst 1-2 Löffel und weint dann und zeigt auf ihren Brustkorb und sagt "aua aua" - es ist furchtbar. Wir waren jetzt schon bei ihrem Kinderarzt, in der Kinderklinik und bei einem anderen Kinderarzt und jeder sagt nach circa 1 Minute "gründlicher Untersuchung" etwas anderes und bis jetzt hat nichts geholfen. Die Kleine hat Schmerzen und nimmt langsam immer mehr ab... Hat jemand vieleicht auch ähnliche Erfahrung gemacht und könnte uns (und somit auch dem Arzt) einen Hinweis geben was es sein könnte? (Die Ärzteschaft scheint ja nicht mehr die Zeit zu haben nach einer Ursache zu suchen). Danke

...zur Frage

Kann die Schilddrüse trotz normaler Werte erkrankt sein?

Ich leide schon seit langem unter einer Symptomatik, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann. Da meine Beschwerden denen einer Schilddrüsenerkrankung sehr ähnlich sind, hatte ich den Verdacht, an einer Unterfunktion zu leiden. In meiner Familie gibt es zwei Fälle von Schilddrüsenerkrankungen und es hätte mich absolut nicht gewundert, wenn ich auch davon betroffen wäre. Aber so ist es nicht - die Blutwerte sind vollkommen in Ordnung und es liegt weder eine Unter- noch Überfunktion oder Autoimmunerkrankung vor. Alle restlichen Organe konnten nach zahlreichen Untersuchungen ebenfalls als gesund deklariert werden und das einzige, was ich jetzt noch höre, ist: Psyche. Alles psychosomatisch, da hilft nur Therapie. Aber ich spüre gar nicht, dass es mir psychisch viel schlechter geht als noch vor einem Jahr und wie aus heiterem Himmel bekomme ich plötzlich körperliche Beschwerden, für die es keine Erklärung gibt? Merkwürdig, zumal meine Symptome phasenweise viel zu stark sind, um psychisch bedingt zu sein. Ich habe: chronische Übelkeit, Bauchschmerzen, Haarausfall, Schweißausbrüche, Muskelzucken (Finger, Augenlid), Hitzewallungen, Brechreiz, Appetitlosigkeit, Zittern, Heißhunger, Niesen, Flush im Gesicht, Menstruationsbeschwerden, Blähungen, laufende Nase, Husten, Herzstolpern, Unwohlsein. Mit der Zeit sind dann tatsächlich auch psychische Neuheiten aufgetaucht; wie zum Beispiel Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Wortfindungsprobleme, verstärkte Zwangsgedanken und -handlungen; Angstzustände, vermehrt Panikattacken, innere Unruhe, Nervosität, Entscheidungsunfähigkeit, Grübelzwang, Gleichgültigkeit, Freudlosigkeit, innere Leere und das Gefühl von Hoffnungslosigkeit im Hinblick auf alles, was noch kommen könnte. Meine einzigen Diagnosen sind Angst- und Zwangsstörung, Hypochondrie und Depressionen. Nichts Körperliches. Nur die Psyche. Aber das kann doch nicht sein? Wer weiß, vielleicht ist die Schilddrüse doch krank und man sieht's einfach nicht? Vielleicht ist da doch irgendwas, was einfach niemand findet? Oder ist wirklich einzig und allein die Psyche für diese Sche'ße verantwortlich? Hat irgendjemand von euch vielleicht eine Idee oder ist selbst betroffen? Hat jemand Erfahrung mit sowas?

...zur Frage

Kinderarzt Solingen?

Kennt jemand einen Kinderarzt in Solingen?

...zur Frage

Filzstift von der Haut entfernen beim Kleinkind?

Wie bekomme ich am schonensten und schnellsten den Filzstift von der Haut meiner Tochter ab ??? Sonst benutze ich immer Feuchttücher, wenn sie sich mit Kugelschreiber bemalt.

...zur Frage

Schonkost , bei Reizdarm was darf ich überhaupt noch essen?

Hallo,

Wenn Ihr kurz Zeit für mich habt,wäre ich auch sehr dankbar

ich habe seit Wochen langen beschwerden und Untersuchungen immer noch keine Diagnose. Ic h vermute ich habe einen Reizdarm. Und zwar habe ich morgens und abends richtige Bauchkrämpfe Morgens nach dem aufstehen Magenkrämpfe meist mit Sodbrennen oder Blähungen. Abends (auch auf der Arbeit) kriege ich ebenfalls Magenkrämpfe , eher im Unterbauch.Ich esse schon garnich fettig und versuche keinen Sauerteig zuessen und nicht blähendes. Aber dennoch gehts mir nach dem Essen, immer schlechter. Ich habe letztens eine Birne zum frühstück gegessen, danach ist mir richtig übel geworden.Ich weiss schon garnicht mehr was ich essen darf :( . Das ist echt kein schöner Zustand im Moment. Gestern habe ich 2 Milka Tender gegessen und heute morgen stehe ich natürlich mit Magenblähungen und leichten Krämpfen auf.Mein Arzt hat mir gesagt ich soll Schonkost essen und gucken ob es mir dadurch besser geht. Die Untersuchungen gehen auch noch weiter ich muss noch zum Laktosetest....und, und , und. Magendarm tee trinke ich auch schon anstatt Kaffee.

Danke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?