Starkes Depressionsgefühl, da morgen die Schule wieder anfängt =(?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kann sein dass Gedanken an unangenehme Menschen, Orte oder Situationen sowas wie depressive Zustände oder auch Ängste/Phobien auslösen, ja ----------> das verschwindet aber wenn man sich diesen Themen "entziehen" kann wie etwa in den Ferien. Sicherlich kann man dann auch allgemein depressive Probleme haben, das jedoch sollte ein Facharzt diagnostizieren, den du einmal aufsuchen solltest wenn das weiterhin der Fall sein sollte..!

Ansonsten rate ich dir, dich deiner Angst zu stellen: Setze dich nicht unter Druck, sage dir dass es schon irgendwie geht ---------> denn nix wird so heiß gegessen wie gekocht ;) Alter Spruch, klar.. aber er hat durchaus Gültigkeit, das habe ich auch schon oft gelernt..!

In der 9. Klasse (war auf der Realschule) ging es übrigens vom Stoff her weitaus ruhiger & stressfreier zu als in der 8. Klasse.. --------> nur Mut :)

Auch Vorträge sind kein Hexenwerk mit 'ner gewissen Vorbereitung & Selbstvertrauen ------------> wenn man optimal vorbereitet ist & das auch weiß, sich gut fühlt & weiß, dass man es kann.. dann kriegt man es rum & ich gebe dir noch die Empfehlung mit, die mir mal mein Berufsschullehrer gab: Man sollte sich die anderen nackig vorstellen wenn man vor der Klasse steht & referieren muss, das würde helfen.. ich hab's noch nie probiert, aber vllt. hilft es!

Alles Gute jedenfalls!

Versuch mal, anstatt die ganzen negativen Dinge in deinem Leben zu dramatisieren, auf die guten Dinge zu achten. Beispielsweise hast du 2 Freunde. Natürlich kann man es so sehen, dass man nur 2 hat, die anderen sind ja so viel beliebter usw., usw. Man kann es aber auch so sehen, dass man nicht mehr als 2 Freunde braucht und es viele Menschen gibt, die niemanden haben. Wenn du dich nicht so auf die Sachen konzentrierst, die dir nicht gefallen, wird es dir besser gehen. Viel Glück.

ich kann dir nur raten an deiner einstellung zu arbeiten. wenn man sich die zeit zum lernen nimmt wird einiges leichter. wie soll es denn später im berufsleben werden?

beiß dich durch und such dir lernhilfe. ;)

Dieses Unlust-Gefühl würde ich jetzt aber nicht als depressiv bezeichnen. Durch manche Dinge müssen wir uns halt auch durchkämpfen, ansonsten sind wir nur verweichlichte kleine Menschlein. Zähne zusammenbeissen und durch. Wir haben alle mal keine Lust auf etwas, das ist normal und hat mit Depressionen nix zu tun. Viel Erfolg, das wird schon!

Ob du depressiv bist, kann nur ein Arzt feststellen. Mit einer Situation nicht klarzukommen, hat noch nichts mit Depression zu tun. Du hast 2 Freunde in deiner Klasse. Das ist toll. Nicht alle Schüler haben 2 Freunde. Das ist durchaus positiv. Dass die Anforderungen mit zunehmendem Alter steigen, ist normal und geht allen Schülern so. Damit musst du leider klarkommen oder die Schule beenden. Wegzulaufen ist aber keine Lösung. Jeder Mensch hat Phasen, in denen er nicht klarkommt. Man muss da durch und meistens ist man hinterher sehr stolz auf sich selbst, dass man es geschafft hat, und geht psychisch gestärkt aus solchen Situationen hervor. Das nennt man Lebenserfahrungen, die du - wie alle anderen Menschen - gerade sammelst.

Warum sprichst du nicht mit deinen Eltern und/oder einem Lehrer deines Vertrauens über deine jetzigen Schwierigkeiten? Das könnte definitiv helfen, dich etwas zu entspannen und deine Situation nicht so dramatisch zu sehen, wie du es gerade tust. Alles Gute und Kopf hoch, es wird schon werden...! :-)

dieses "depressionsgefuehl" verspueren ca. 80% aller schueler. da musst du halt durch.

Besser 2 gute Freunde, als ein Haufen Bekannter:)

Was möchtest Du wissen?