Starker Algenwuchs im Aquarium,warum?

Aquarium - (Fische, Aquarium, Aquaristik) Algen und der Mulm - (Fische, Aquarium, Aquaristik) Algen über Algen - (Fische, Aquarium, Aquaristik) Hier scheint die Sonne immer Morgens und etwas Mittags - (Fische, Aquarium, Aquaristik) Mulmpumpe und Eimer - (Fische, Aquarium, Aquaristik)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Algen haben leider viele Ursachen. Und der Grund für eine übermäßiges Algenwachstum liegt im nicht vorhandenen biologischen Gleichgewicht im AQ. Es hat weniger mit dem Standort deines AQ zu tun, als du vermutest.

Grundsätzlich ist einer der wichtigsten Gründe ein zu hoher Nährstoffeintrag, sprich, du fütterst viel zu viel und dadurch produzieren deine Fische auch zu viele Ausscheidungen. Die Futterreste, die dann am Boden liegen bleiben, besorgen den Rest. Im AQ dann viel zu viel Phosphat und Nitrat vorhanden. Das kann man prima durch wöchentlichen Teilwasserwechsel (ca. 30 %) bekämpfen.

Du schreibst zwar, deine Wasserwerte wären in Ordnung - aber wenn du sie doch kennst, warum postest du sie hier nicht. Das, was für einen "Anfänger" oft als "ok" angesehen wird, könnte hier die ausschlaggebenden Hinweise geben, wo die Ursache zu suchen ist.

Dann musst du dafür sorgen, dass du reichlich gesunde und kräftige Pflanzen hast, denn diese sind die direkten Nahrungskonkurrenten und wo Pflanzen gut wachsen, da haben die Algen wenig Chancen. Deine Pflanzen sehen leider nicht sehr gesund aus.

Auch eine zu lange oder zu kurze Beleuchtungsdauer (oder auch die falschen Leuchtstoffröhren) begünstigen ein Algenwachstum. Versuche mal, eine Beleuchtungsdauer von vormittags 4 Std., dann 3 Std. Mittagspause und dann wieder 6 Std. Beleuchtung. Diese Mittagspause können Algen auch nicht gut vertragen - Pflanzen macht es weniger aus. Und eine 10stündige Beleuchtungszeit ist völlig ausreichend.

Chemie gegen Algen würde ich nicht benutzen, denn das schädigt nicht nur die Algen, sondern auch die Pflanzen und wenn die nicht wachsen, dann bekommst du wieder Algen - ein ewiger Kreislauf.

Die Filter, die bei solchen Komplettsets dabei sind, sind leider meistens Müll und kaum zu gebrauchen. Zudem sind sie sehr häufig auch mit Kohle bestückt. Kohle muss aber nach spätestens 48 Std. wieder aus dem Filter entfernt werden. Dann ist sie nämlich "erschöpft" und fängt nach einiger Zeit wieder an, die gesammelten Giftstoffe wieder ans Wasser abzugeben.

Und wenn du den Filter alle 2 Tage säubern muss, dann zerstörst du natürlich auch jedes Mal wieder die wichtigen nützlichen Bakterien - da kann sich einfach kein biologisches Gleichgewicht einstellen. Auch hier wäre es sehr hilfreich für eine Problemlösung, wenn du schreiben würdest, welcher Filter mit welchem Filtermaterial in deinem AQ verbaut ist,.

Also als Maßnahmen: wenig füttern, wöchentlich Teilwasserwechsel, viele Pflanzen (wenn du zuwenig hast, besorge dir schnell wachsende Stängelpflanzen), Beleuchtung überprüfen (ggf. Mittagspause).

Und Geduld - das geht leider nicht von heute auf morgen

Gutes Gelingen

Daniela

Der Filter ist von EHEIM und das Filtermaterial...da steht Aktivkohle-Patrone

0
@Aphrodite41

Na siehst du, Problem schon erkannt! Du kannst kein AQ nur über Aktivkohle filtern - da entsteht niemals ein biologisches Gleichgewicht. Aktivkohle nutzt man nur, um Medikamentenrückstände aus dem Wasser zu filtern - und auch dann nur 24 - 48 Std., dann muss sie raus.

In einem Filter müssen sich wichtige nützliche Bakterien bilden, die für den Um- und Abbau der durch Fischausscheidungen und Futterreste entstehenden Schadstoffe sorgen. Das funktioniert in Aktivkohle nicht. Für diesen Filter (die genaue Bezeichnung steht auf dem Filter sicher drauf) wird es auch andere Filterpatronen geben - z.B. aus Schaumstoff. Die brauchst du unbedingt.

Wobei diese Patronen ohnehin sehr "dämlich" sind, denn wenn du die austauschst, entsorgt man ja auch alle wichtigen Bakterien gleich mit. Es ist mir immer noch ein Rätsel, warum AQ-Hersteller so einen Mist anbieten.

Sinnvoller wäre auf jeden Fall ein Innenfilter, der mit Materialien bestückt werden kann, die man (mit abgesaugtem) AQ-Wasser nur auswaschen kann und dann wieder in den Filter packt. Dann bleiben viele der wichtigen Bakterien vorhanden. Und so ein Filter verstopft dann nach 2 Tagen auch nicht.

0
@dsupper

Hihihi ich habe den Mist bei meinem Becken ( weißt schon welches ) gleich wieder als Neuware verklitscht, denn sowas können sich nur Bürostuhlhenste ausdenken. Aktivkohle im hübschen Nylonstrumpf, besser und billiger geht es nicht :))

0

Statt dem Trichter, wäre es besser, von einer kleinen Plastikflasche den Boden abzuschneiden und den Flaschenhals an dem Schlauch befestigen, so kannst Du ihn wie einen Mulmsauger benützen! Alles andere, hat Dir Daniela schon geschrieben. Viel Glück

Jepp, so machte ich es bis vor kurzem auch noch.

0

...ein netter Trick den ich ebenfalls dankend ausprobieren werde wenn es soweit ist - ich sage Danke

0

Welche Werte hast du denn ? Täglich schreiben hier immer eine Menge Fragesteller das ihre Werte OK sind, doch wenn sie doch gemessen wurde ( so könnte man ja nicht OP sagen ) müßte man doch die Werte kennen und postet sie auch.

Ist der Filter jeden 2. Tag versopft wird entweder zuviel gefüttert, der Filter ist viel zu klein gewählt, oder Filtermaterialien im Filter sind alle viel zu fein gewählt.

Ein normalen Trichter als Mulmglocke ist total ungegeignet, denn du siehst nicht was du alles einsaugst. Leider sind deine Fotos viel zu klein um was genaueres erkennen zu können, poste sie doch hier und schicke den Link dann mit hier rein. http://www.bilder-upload.eu/

Wie Weissheit es schon schrieb, sind kleine Plastikflaschen besser geeignet. Mulmsauger sind aber nicht gerade teuer, guck doch mal im EBAY nach, von 8 - 10.-€ gibt es schon ganz brauchbare Sauger und der Versand ist meißt umsonst.

Gruß Wolf

Was möchtest Du wissen?