starken Haarausfall mit 22 ?

2 Antworten

Wende dich mal an einen Dermatologen.

Ich bin bei einem in Behandlung, weil ich Haarausfall durch Medikamente habe, das sind Krebsmedikamente, zwar schwächer als bei einer Krebsbehandlung aber die NW sind ähnlich (Ich hab keinen Krebs ich hab Rheuma)

Dazu wurden meine Haare auch schnell grau/silber.

Dort beim Dermatologen hat man herausgefunden, dass ich an einem schlimmen B12 Mangel leide und der wird seit einigen Jahren jetzt behandelt. Es ist besser geworden. Für oder eher gegen den Haarausfall hilft mir die richtige Handhabe mit meinen Haaren, regelmäßige Friseurtermine, also alle 3 Monate. Keine Hitze, kein Glätteisen, keine Experimente mit Färben oder ähnlichem.

Was noch hilft ist ein ich würde mal sagen, Haarfreundlicher Schnitt. Ich hatte vor dem Haarausfall einen Stufenschnitt. Den konnte ich dann, als es wirklich schlimm wurde, vor allem wegen den vordersten Partien nicht mehr machen lassen, meine Friseurin hat mir dringend davon abgeraten, weil die einfach zu dünn wurden, ich hab auch dicke und füllige Haare. Mittlerweile und auch wenn es anfangs echt gewöhnungsbedürftig war, hab ich die auf einer Länge, Schulterlang. Ich trage meine Haare nur in einem Zopf, nie offen, ich bin nicht der Typ dafür, aus diesem Grund ist es auch völlig egal, dass die keine Stufen mehr haben.

Und die sind nachgewachsen. Meine vordersten an der Stirn, die wachsen wieder nach. Zur Not könntest du dir auch Professionell Extensions rein machen lassen oder du gehst in eine Haarklinik. Die sind darauf spezialisiert einem sowas zu implantieren oder so ähnlich :) Ich gebe zu, ich hab das nur mal in der Werbung gesehen oder gehört. Aber sowas existiert, kostet halt auch, deshalb vllt. mal einen Schritt nach dem anderen und die Extensions versuchen.

Was ich auch empfehlen kann ist dem ganzen mal auf den Grund zu gehen, also dem Ursprung. Bei mir liegt es an den Medikamenten, aber es gibt noch andere Gründe, warum die Haare so dermaßen ausfallen. Vllt. ist etwas nicht in Ordnung, das man womöglich behandeln kann. Auch da ist ein Mediziner sicher von Vorteil :)

Ich drücke dir die Daumen, ich kann mir vorstellen, wie das ist. Ach und apropos Plantur 39, es existiert auch Plantur 21. Ich weiß zwar nicht, und da bin ich ehrlich, ob solche Shampoos helfen können oder ob es einfach nur ein Placebo Effekt ist, aber das muss jeder selbst wissen.

Danke für die Antwort ich werde mich an einem Dermatologen wenden und da mein Glück versuchen :)

0

Wie schon erwähnt ist der Weg zum Dermatologen auf jeden Fall ein erster und wichtiger Schritt denn du machen solltest. Jetzt schon in Produkte zu investieren, die dich nur Geld kosten und im schlimmsten Fall gesundheitliche Nebenwirkungen einbringen könnten, würde ich dir nicht empfehlen.

Bei mir fing der Haarausfall auch mit Anfang 20 an und ich habe mich auch gefragt, was da los ist bei mir?! Erblich bedingter Haarausfall in der Family war die Antwort auf meine Geheimrastecken und dem darauffolgenden Haarausfall.

Mach dir da keine großen Sorgen im Vorfeld und warte den Termin beim Dermatologen erst mal ab. Das wird dir unnötigen Stress ersparen und deine Haare werden es dir auch danken! 😉 Stress auf langer Sicht ist nämlich auch nicht gut im Kopf, als auch auf dem Kopf! ✌️

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?