Starke Rückenschmerzen seit 4 Tagen, was machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

geh bitte unbedingt zu einem anderen Orthopäden! Wenn der erste Arzt ein Facharzt war, verstehe ich ihn nicht. War es der Hausarzt, hat er ebenfalls fahrlässig gehandelt. Ordentlich untersuchen, bildgebende Diagnostik (Röntgen, CT, MRT) einleiten, genaue Anamnese erheben, sollte Standard sein! Leider gibt es so viele Stümper, besonders unter Orthopäden. Daher: Lass dich nicht abschrecken und hole dir eine zweite, notfalls sogar dritte Meinung.

Wenn die Schmerzen wirklich sehr, sehr stark sind, kannst du auch ins Krankenhaus gehen (ambulant natürlich). Dann werden die Untersuchungen wenigstens gleich vor Ort gemacht. Zumindest einmal ein Röntgen!

Lass die Schmerzen bitte nicht anstehen, denn wenn sie erst einmal chronisch geworden sind  lassen sie sich viel schlechter behandeln als jetzt.

Alles Gute und liebe Grüße

Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann natürlich alles sein, von Verspannungen im Nacken (die du dann im Rücken spürst) bis hin zum eingeklemmten Nerv, der dich dann in eine Schonlage zwingt, die wiederum die Rückenschmerzen verursacht.

Wenn dir dein Hausarzt  nicht weiterhelfen kann, also im Sinne von "Einrenken" oder  die Wirbel überprüfen, solltest du einen Chiropraktiker aufsuchen.

Ich spüre zum Beispiel Verspannungen im Rücken und Nacken bei viel Stress. Geholfen haben bei mir bis jetzt nur Yoga Übungen für den Rücken.

Machst du Krafttraining oder eine Sportart die sehr einseitig belastet (Tennis zum Beispiel)? Dann kann es nämlich auch sein, dass gewisse Muskelgruppen zu stark trainiert sind und du somit ein ungesunde Körperhaltung entwickelt hast.

Bin kein Arzt, weshalb du diese Ratschläge mit Vorsicht genießen solltest, aber das sind die Ursachen, die bei mir starke Rückenschmerzen verursacht haben. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast immer ein Recht auf ne Zweitmeinung.

Mir hat ein Orthopäde mal wunderwas erzählt und abgewiegelt (ich hatte höllische Nackenschmerzen.. und ich kenn Nackenschmerzen, aber das war was anderes): Er also: och, liegt an Computerarbeit, nehmens halt an Aspirin.

Hm. "an Aspirin".. ja. 2-3 Iboprofen 800 ließen mich ja nicht mal nen Vormittag halbwegs ohne Schmerz durchstehen.

Ja komisch, es waren dann zwei Bandscheibenvorfälle.

Seitdem ist mir klar,w enn ich mich von nem Arzt nicht ernstgenommen fühle (und nein, ich bin kein Hypochonder und ich hab andere Hobbies als Arztbesuche)- dann hol ich mir eine Zweitmeinung von einem anderen Arzt.

Das ist auch für jede Krankenkasse okay.

Also geh doch mal zu einem weiteren Arzt und lass Dich checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komm halt ganz drauf an wo du die schmerzen hast meist ist es weil dein muskel zu schwach ist du solltest regelmäßig rückentraing mach das hilft sehr !! Und stabilesiert dein rücken darduch kann mann schmerzen vorbeugen
Bei mir war das also so da ich zu viel auf arbeit sitze bis zu 12 stunden am tag.
Ich hatte unterrückenschmerzen habe sie mit paar übung behandelt und jetzt geht es mein rücken super

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Diagnose des Arztes ist mir ein wenig schleierhaft. Allein um seine Diagnose zu bestätigen bräuchte er doch ein Röntgenbild.
Könnte natürlich auch der Ischiasnerv sein, der gern mal bei einer Fehlbewegung zwickt. Geh mal zu einem Orthopäden.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anderer Arzt, zweite Meinung einholen. Oder zur guten Physio und vernünftig massieren lassen. Oder Dorntherapie, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laß dir von einem Dorn-/Breuß-Therapeuten helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?