Starke PMS/Periodenbeschwerden

5 Antworten

Ja, die Problematik kenne ich.... zwar GSD nich von mir, aber eine sehr gute Freundin hat ähnliches durch, bis sie endlich einen Arzt gefunden hat, der die Ursache erkannt hat:

Drei bis acht Prozent der von PMS betroffenen Frauen haben eine prämenstruelle dysphorische Störung. Diese starke Ausprägung des prämenstruellen Syndroms sollte unbedingt ärztlich behandelt werden. Für den Prozentsatz der Frauen, die unter prämenstrueller dysphorischer Störung leiden, sind die Beschwerden so stark, dass sie in Alltag und Berufsleben nicht mehr einsatzfähig sind. Leider wird diese Extremform des PMS in vielen Fällen nicht erkannt und somit zu wenig therapiert. Gerade bei stark depressiv ausgeprägtem PMDS sollte ein Arzt aufgesucht werden.

siehe auch hier: http://www.frauen-depression.de/start/pmds.html

Ich drücke alle Daumen für schnelle Hilfe!

Hallo!

Homöopathie hat bei mir auch super geholfen, was genau nimmst du denn? Ich bin generell eine große Befürworterin von Frauenheilkräutern. Ich trinke täglich eine Tasse Zyklustee. Hab da einige Marken durch, bin gerade beim Zykluszaubertee und super zufrieden. Die Inhaltsstoffe passen und der ist lecker (was bei Gesundheitstees ja auch nicht immer der Fall ist).

Schau mal hier: http://www.pms-tee.de/zyklustee-gegen-pms/cyclotest-zykluszauber-tee

Zur Pille gegen PMS: kann helfen, muss aber nicht. Es gibt Studien, laut nicht mehr oder weniger Frauen, die hormonelle Verhüten unter PMS leiden. Warum weiß aber keiner. Aber es kann helfen, wobei ich schon von einigen Freundinnen gehört habe, bei denen nach einiger Zeit auch unter der Pille wieder PMS auftrag. Aber - da hilft wohl nur ausprobieren ....

Wobei PDMS auch wirklich nochmal was anderes ist als PMS - wurde hier ja auch schon erklärt.Bei deinen starken Symptomen würde ich auch fast vermuten, dass das bei dir der Fall ist ... aber ich bin kein Arzt.

Hallo :) Nimmst du die pille? Weil die pille kann sowas auch lindern. Bei mir sind die schmerzen zwar nicht weg gegangen (ist ja auch logisch) aber es hat sich auf wenige symptome zusammen "geschrumpft". Kannst ja mal mit deiner FA drüber reden. Gute besserung!

Erfahrungen mit Depressionen und PMS?

Hallo ihr Lieben,

(Ich muss vorab erwähnen, dass ich bereits in psychologischer Behandlung bin, da ich bereits psychische Probleme habe)

Vor über 1 Jahr habe ich eine Antibabypille verschrieben bekommen die mein PMS total verstärkt bzw. verschlimmert hat. Ich wurde megamäßig aggressiv und depressiv. Da ich das recht schnell bemerkt habe, bin ich zum Frauenarzt gegangen und hab ihr das mitgeteilt. Die Frauenärztin hat mich davor noch nie gesehen, da ich erst neu in diese Praxis gewechselt bin. Sie hat mir keine Fragen über (Vor)Erkrankungen, Allergien oder überhaupt irgendwas gestellt. OBWOHL ich ihr gesagt hab, dass ich eine neue Antibabypille will, weil meine aktuelle mich depressiv macht.

Die, die ich dann bekam hat alles nur noch schlimmer gemacht & obwohl ich diese dann auch direkt abgesetzt habe, sind bis jetzt meine depressiven Anfälle nicht weg und ich habe das Gefühl sie werden nur noch schlimmer, obwohl ich mittlerweile auf eine hormonfreie Verhütungsmethode umgestiegen bin.

Meine depressiven Verstimmungen bestehen aus Hilflosigkeit, fehlende Motivation,Traurigkeit, Einsamkeit (ohne überhaupt allein zu sein) Heulanfälle ohne Grund, innere Leere bis hin zu Selbstmordgedanken.

Ja, ich bin bereits in Therapie und ihr fragt euch bestimmt, warum ich das meiner Therapeutin noch nicht gesagt habe. Das liegt daran, dass ich mich einfach nicht traue, da es mir abgesehen davon gut geht. Diese depressiven Verstimmungen sind nur während meiner Periode aber ich habe Angst dass sie bald bis in meinen Alltag übergehen. Und da ich in meiner Therapie momentan nur über gute Dinge (ja kommt auch vor) rede, weiß ich nicht, wie ich auf so ein krasses Thema kommen soll !

Gibt es hier welche die auch solche Erfahrungen (mit PMS) gemacht haben bzw. momentan durchmachen? 

Vielleicht kann mir ja jemand helfen. 🤔

Ich bitte nur um ernstgemeinte und hilfreiche Antworten, da es mir nicht leicht fiel diesen Beitrag zu verfassen.

Danke im Voraus ! 😌😌

...zur Frage

Leidet noch jemand extrem unter PMS?

oder bin ich die einzige, die einmal im Monat durch die Hölle geht?

Bin ich eigentlich die einzige, die so extrem unter PMS leidet? Heute hat mich eine Freundin schräg von der Seite angeguckt weil ich vor Schmerzen kaum noch laufen konnte und beim Treppen steigen meine Brust festgehalten habe 😂

"Außer ein bisschen Ziehen habe ich nie was"

Da bin ich fast vom Glauben abgefallen.
Ich gehe jeden Monat durch die Hölle.

Ich nehme 2 Kilo zu, bekomme Pickel, fettige Haare, grausame Bauchschmerzen und Ziehen in der Brust. Zwei Tage vor der Periode dann schreckliche Übelkeit mit Übergeben.
Außerdem Fressflashs oder Heulattacken.
Und das JEDEN Monat, komplette 2 Tage lang. Ganz ehrlich, ich kann das nicht mehr.

Ich frage mich schon ob ich wehleidig bin.
Meine Frauenärztin sagt dazu:
Freuen Sie sich doch, sie werden keine Probleme haben, Kinder zu kriegen.

Äh. Danke.

Jetzt sitze ich wieder mit Fencheltee auf der Couch und warte bis die Übelkeit weg geht.

Bitte sagt mir, dass ich nicht die einzige bin!

...zur Frage

Kann man PMS trotz Durchnahme der Pille bekommen?

Ich habe vor und während meiner Periode immer sehr stark PMS gehabt, weswegen ich jetzt meine Pille durchnehme, damit ich diese Probleme nicht mehr so stark habe. Beim ersten mal war es besser, doch jetzt nehme ich sie zum zweiten mal durch und es ist wieder genauso schlimm wie vorher ... Kann ich es schlimmer bekommen als vorher durch die konstante hormonzugabe?

...zur Frage

Verstärkung von psychischen Problemen vor Periode..PMS?

Hallo :) Ich bin grundsätzlich ziemlich schnell gestresst und hatte eine Zeit lang ziemlich plötzlich Ausraster bei denen ich mich überhaupt nicht kontrollieren konnte. Das habe ich ziemlich gut unter Kontrolle bekommen aber in letzter Zeit wird das einfach alles viel schlimmer in der Woche bevor ich meine Tage bekomme. Ich kann mich schlecht kontrollieren, bin unnormal angespannt und gestresst und gleichzeitig müde und aggressiv. Außerdem fange ich bei jeder Kleinigkeit an zu weinen, obwohl ich sonst fast nie weine. Meine ganzen Probleme verschlimmern sich und alles was sonst wirkt hilft nicht. Ich wollte fragen ob das PMS ist und ob irgendjemand Erfahrungen und Tipps hat.

...zur Frage

Was tun gegen Stimmungsschwankungen vor der Periode?

Hey Leute, ich glaube ich leide an PMS... ich nehme seit einem Viertel Jahr die Pille, ich habe ca. 1 Woche vor der Periode/Pillenpause immer schlechte Laune und weine dann oft, ich hasse regelrecht die Menschheit und könnte jeden umbringen :D. Diese Probleme hatte ich schon vor der Pille, also liegt es nicht an ihr. Sobald die Blutung eintritt, ist wieder heile Welt. Kann man dagegen irgendwas tun bzw. hat jemand ähnliche Erfahrungen? Danke im Voraus

...zur Frage

Kann ich mir nen Tampon einstecken obwohl ich meine Tage nicht hab?

Ich bekomme sie bald in nächster Zeit. Kann ich mir eins einstecken für den Fall das was kommt ? Oder ist das schädlich ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?