Starke Nerven ohne Tabletten?

4 Antworten

Sertralin ist ein Antidepressivum aus der Gruppe der SSRI und wird häufig gegen Angststörungen wie z.B. Panikattacken eingesetzt: http://deprimed.de/sertalin/

Ich selbst bekam mit 16 Panikattacken welche sich anschliessend chronifiziert haben. Mit Sertralin waren die Attacken weg, doch schliesslich will niemand längerfristig mit dieser Chemiekeule leben (insbesondere da meine Libido beeinträchtigt wurde). Also setzte ich Sertralin 2x ab und bekam 2x nach 1-3 Monaten einen Rückfall.

Leider ist es so, dass homöopathische Mittel nicht einmal ansatzweise an den Wirkungsgrad der chemischen herankommen. Ich verstehe zu gut, dass man die Chemie absetzen will, doch von den alternativen Kügelchen darf man nicht zuviel erwarten. Du musst selbst entscheiden ob du das Risiko eines Rückfalls eingehen willst oder nicht. Wenn du Glück hast sind die Panikattacken mittlerweile weg, wenn du Pech hast, geht die Hölle von Vorne los.

Sehr empfehlen kann ich dir eine richtige Psychotherapie, welche die Ursachen der Panikstörung behandelt. Mit einer richtigen Psychotherapie meine ich eine Psychotherapie mit einem Konzept (z.B. Verhaltenstherapie) und nicht das oberflächliche Gespräch beim Arzt der einfach Medikamente aufschreibt.

Jedenfalls alles gute von einer betroffenen Person zur anderen...

Sowas immer mit einem Facharzt besprechen! Die Tabletten gehören in jedem Fall ausgeschlichen – also in ca 25 mg Dosen über Wochen hinweg verringert, bis sie schließlich ganz weggelassen werden. Vielleicht kannst du mit deinem Arzt auch abklären, ob man die Tabletten langsam ausschleichen kann, du aber für deine Panikattacken zB ein Notfallmedikament haben kannst, dass du wirklich nur bei Bedarf nimmst (bei einer aufkommenden Panikattacke oder danach, dass du auch wirklich schläfst o.ä.).

Wenn du Medikamente bekommst, bist du hoffentlich auch in Therapie – ohne Ursachenbekämpfung lindern die Medikamente nur die Symptome.

Homoöpathisch kann Trypthophan oder 5HTP helfen (beides Vorstufen von Serotonin und anderen Botenstoffen und rezeptfrei als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich).

Manchen hilft auch Baldrian, Melisse, Passionsblume oder Hopfen – oder eine Kombination davon in eben homoöpathischen Präparaten. Vor allem fürs Schlafen gut.

Andere schwören auf Bachblüten.

"Sowas immer mit einem Facharzt besprechen!"

Absolut.

"Homoöpathisch..."

Nur wenn du genug Geld übrig hast für Hokuspokus und die anderen Medikamente weiternimmst.

1
@oopexpert

Oh, als Hokuspokus würde ich das nicht bezeichnen. Gerade 5HTP und L-Tryptophan sind Stoffe, die in der Serotoninproduktion vorkommen bzw dazu benötigt werden. Kannst du gerne nachlesen. Das ist ähnlich dem Magnesium nehmen, wenn man einen Magnesiummangel hat – nur dass es hier keine Langzeitblutwerte gibt.

Klar, über Bachblüten oder andere pflanzliche Stoffe und deren Wirkung lässt sich streiten und die Wirkung ist niemals mit einem chemischen Hammer zu vergleichen, allerdings sollte man gerade nach einer erfolgreichen Therapie mit diesen Medikamenten auch diese unterstützende Wirkung (und wenn es nur ein Placeboeffekt ist und der Kopf damit etwas Ruhe hat) nicht außer Acht lassen. Und diese Stoffe sind zudem sehr erschwinglich (Bachblütentherapie als Beispiel kostet hochgerechnet vielleicht 5-10 Euro pro Monat)

Es kann nicht der Sinn sein, sein Leben lang auf chemische Hämmer angewiesen zu sein und nach einiger Zeit Stabilität (ein bis zwei Jahre) kann man schon mal über ein Absetzen nachdenken – und wenn man das in Unterstützung von homoöpathischen Präparaten tun will, ist das keineswegs fahrlässig, denn die Medikamente würden ja sowieso abgesetzt werden.

0
@lillian92
Gerade 5HTP und L-Tryptophan sind Stoffe, die in der Serotoninproduktion vorkommen

Glaube ich Dir gerne.

Nur bedeutet "homöopathisch" eben, sie NICHT einzunehmen:

Homöopathische "Arzneien" enthalten in aller Regel die Stoffe, die sie auf der Packung nennen NICHT, weil homöopathische Mittel zig mal verdünnt wurden - über die Avogadrogrenze hinaus.

In einer handelsüblichen C12, C30, C200 oder höher findet sich kein einziges Molekül des angeblichen Wirkstoffes mehr

Hier nachlesbar:

http://www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:Potenzieren#.C3.9Cbersicht:_Typische_Verd.C3.BCnnungsgrade

Für die Behauptung, Trypthophan oder 5HTP könnten auch homöopathisch aufbereitet (also in Abwesenheit) gezielt wirksam sein, gibt es keinerlei saubere Belege.

als Hokuspokus würde ich das nicht bezeichnen.

Es ist ein pseudowissenschaftliches Placebo.

Und es dem Patienten gegenüber als wirksam zu bewerben, wird von Wissenschaftlern als für den Patienten gefährlich eingestuft, weil das eben zum Absetzen notwendiger Mittel führen kann.

https://bilimakademisi.org/wp-content/uploads/2017/09/easac-homeopati.pdf

1

Sorry. Aber Homöopathie auch nur ansatzweise als Alternative zu diesem ärztlich verschriebenen Medikament zu sehen ist völliger Blödsinn und absolut gefährlich. Lass das sein.

Ich gehe davon aus, dass du diese Medikamente von einem Arzt der Fachrichtung "Neurologie" verschrieben bekommen hast. Andere Ärzte werden dir das kaum verschreiben, wenn sie nicht aus dieser Fachrichtung sind. Wenn du die Tabletten absetzen willst, mache das unbedingt in Absprache mit deinem Neurologen. Du nimmst dieses Medikament nicht ohne Grund. Dessen solltest du dir immer bewusst sein.

Gibt es gegen stimmungsschwankungen Hormon tabletten?

Gibt es gegen stimmungsschwankungen und Deppresion Hormon tabletten ?

...zur Frage

ist sertralin zu schwach

Ich nehme Sertralin jetzt ein Jahr lang ein. Es fällt mir auf, wenn ich die morgens genommen habe, das ich dann total aggressiv bin und auch überhaupt keine Lust habe etwas zu tun. Ob die Gabe dann zu schwach ist? Wer hat damit Erfahrungswerte? Es ist Sertralin beta 50 mg.

...zur Frage

Panikattacke und Angst raus zu gehen, hilt mir bitte!?

hallo. ich bin 25 jahre alt. ich erzähle euch mal kurz wie es angefangen hat... im februar 2016 habe ich meine erste panikattacke bekommen. damals wusste ich nicht was das ist, ich dachte ich sterbe. ich hatte alle symptome auf einmal (übelkeit, erbrechen, schwindel, schwarz vor den augen, schweißausbruch, zittern, herzrasen und starkes brennen im körper). ich wurde dann ins krankenhaus gefahren und mir wurde gesagt es sei eine panikattacke, da MRT, blutabnahme und stromleitungtest alles sauber war. ich habe tabletteb bekommen (sertralin 50mg) die ich 1 jahr einnehmen musste. ich hab sie 6 monate eingenommen und wollte damit freiwillig aufhören, weil es mir sooo gut ging und alle symptome weg waren. ich habe dann langsam innerhalb von 2 wochen aufgehört und nach paar monaten fing es schon wieder an mit dem schwindel.. im dezember 2016 musste ich dann mit der arbeit aufhören, da ich andauernd unterwegs und auf der arbeit schwindel hatte. dann bin ich wochen später nachts wegen übelkeit aufgewacht und die ganzen symptome kamen schon wieder so stark sodass ich sie ca. 3 stunden hatte und bis 6 uhr morgens wach war. ich war dann wieder im krankenhaus und fühlte mich deswegen sehr depressiv und tue es immernoch.. ich musste wieder mit den tabletten anfangen (wieder sertralin 50mg) und nehme sie jetzt seit 5 monaten ein. die symptome kommen ab und zu immernoch aber nicht so stark wie davor und schwindel ist jeden tag trotzdem da. ich kann nicht mehr raus seit 5 monaten. paar schritte vom haus entfernt und ich sehe schwarz vor den augen durch schwindel und atemnot usw. ich gehe nun zur verhaltenstherapie. diese woche hatte ich meine 4te sitzung und habe nur noch 8 sitzungen vor mir. nächste woche soll ich mit meiner therapeutin raus ins Einkaufszentrum und sie wird mich da alleine lassen, natürlich nur wenn ich es möchte. ich soll abwarten was passiert ohne hilfsmittel (tavor, wasser, sitzen wenns schwindelig wird). ich habe seit paar tagen immer starke schwindel, weil ich mir jetzt schon gedanken darüber mache und ich denke ich werde das nicht schaffen. ich weiß überhaupt nicht mehr weiter. bitte gibt mir tips oder hilft mir.. ich würde mich auch sehr freuen, wenn jemand erfahrung damit hat und wir auch privat darüber reden können.. ich habe echt keine kraft und auch keine hoffnung mehr..

...zur Frage

Bei L-Thyroxin v. Henning 75 Mikrogramm Einnahme täglich wegen Unterfunktion wieviel von Thyri-Fucus Tropfen als Ersatz muss ich einnehmen?

Wegen Bluthochdruck bei Einnahme von Enalapril-ratiopharm 5 mg Tabletten möchte ich als Ersatz Strophanthus D4 Tabletten einnehmen, wieviel Tabletten pro Tag muss ich im Verhältnis zu den Enalapril-Tabletten einnehmen?

...zur Frage

Sertralin 50 mg und Alkohol

Hallo Leute.

Ich habe eine Frage. Und zwar nehme ich seit 2 1/2 Wochen Sertralin 50 mg Tabletten. Die 1. Woche eine halbe dann eine ganze. Immer in der Früh.

Ich hab jetzt nie was getrunken und heute will ich mit paar Leuten fort gehen und was trinken. Wie Verträgt sich das mit Alkohol? Ich habe die Tablette schon um 10 Uhr Vormittag genommen.

Was würdet ihr dazu sagen?

Ich nehme die Tabletten wegen angst panik und soziale Phobie.

Lg

...zur Frage

Wirken homöopathische Globulin genauso wie normale Tabletten?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?