Starke minderwertigkeitsgefühle und abhängigkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kennst du die Geschichte von dem 50 Euro Schein?

Egal wie sch... es dir auch geht, versuch positiv zu bleiben und das beste aus deinem Leben zu machen. Du hast nur eines und du kannst es gut nutzen, wenn du fest dran glaubst.

Ich weiss nicht, was genau für eine Antwort du auf deine Frage suchst, aber ich kann nur meine eigenen "Erfahrungen" weitergeben...

Bei mir war es so ähnlich, und irgendwann habe ich mir gesagt, es kann nur noch bergauf gehen. Wenn man ganz unten an einem Tal angekommen ist, geht es immer wieder nach oben. Klar glaubst du da evtl nicht dran, aber es war tatsächlich so.

Suche dir ein neues Hobby und lerne neue Leute kennen, auch wenn es dir schwerfällt, versuch es einfach einmal. Du musst ja so denken, bevor du dein Leben wegwerfen willst, kannst du ja noch einmal etwas probieren, einfach mal etwas neues ausprobieren...

Halte dich an den Freunden oder Personen in deinem Leben fest, denen du nicht egal bist. ( Jeder hat jemanden dem man nicht egal ist, selbst ich bin jemand dem du jetzt nicht mehr egal bist) Bei mir haben mir genau diese Personen wieder zurück "ins Leben" geholfen...

Ich weiss, dass ich dir höchstwahrscheinlich nicht wirklich helfen kann oder konnte, aber du kannst mich gern jederzeit anschreiben :)

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das ist der springende Punkt: Weil zu so extreme Minderwertigkeitsgefühle hast, machst du dich so sehr von anderen abhängig. Und bist dann enttäuscht, weil dich das kein Stück vorwärts bringt. 

Vielleicht versuchst du auch noch, die anderen zu kopieren. Das kann nur in die Hose gehen.

Erkenne deine eigenen Wünsche und Vorstellungen. Und arbeite an deinem Selbstwertgefühl. 

Das ist gar nicht mal so schwer. Du bist in einem Alter, wo du das kannst: 

Sprich auf der Straße wildfremde Menschen an. Frage sie nach dem Weg oder der Uhrzeit. Da brauchst du keine Angst zu haben, dass sie dich dumm anmachen, oder irgendwas von dir denken. Die siehst du vermutlich nie in deinem Leben wieder. Das kostet anfangs ein bisschen Überwindung - übt aber ungemein. Und stärkt das Selbstwertgefühl. Da hast du nämlich was aus eigener Kraft geschafft. 

Und das solltest du weiter machen: Kleine Ziele setzen - und dann stolz auf dich sein, wenn du sie erreicht hast.

Alles Gute

Virginia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?