Starke Kopfschmerzen, Übelkeit, körperlich beeinträchtigt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo KartonKiste,

Kopfschmerzen (es sind über 240 Arten bekannt) können viele verschiedene Ursachen haben, deshalb kann Dir auf diesem Weg leider keiner sagen, welche Ursache Deine Kopfschmerzen haben. Die Abgrenzung zwischen den einzelnen Arten ist nicht immer ganz einfach und die Diagnose sollte aus diesem Grund einem Facharzt überlassen werden. Die richtige Diagnose ist wichtig, damit der richtige Therapieansatz gewählt werden kann. 

Es gibt Kopfschmerzen, die als Folge einer anderen Erkrankung auftreten (z.B. aufgrund eines Infektes). Ist die Ursache beseitigt,verschwinden auch die Kopfschmerzen. Darüber hinaus gibt es Kopfschmerzen, die eine eigenständige Erkrankung darstellen. Hierzu zählen z.B. Migräne oder Clusterkopfschmerzen

Mögliche Ursachen z.B. für Spannungskopfschmerzen können sein:

  • Nervosität und Stress
  • Emotionale Anspannung
  • Verspannungen der Nacken- oder Kopfmuskeln z. B. bedingt durch Haltungsfehler oder Schleudertrauma
  • Wetterveränderungen
  • Genussgifte wie Alkohol oder Tabak
  • schlechte Luft 
  • Wetterfühligkeit und Schlafmangel
  • Hormonelle Schwankungen
  • Funktionsstörungen des Kiefers
  • Zähneknirschen
  • niedriger Blutdruck   


Manchen Betroffenen helfen folgende Maßnahmen gegen Kopfschmerzen:

Minzöl: Reibe die Nackenpartie mit Minzöl ein.Die kühlende Wirkung lindert die Schmerzreize. Alternativ kann auch ein feuchtes, kühles Tuch oder ein Kältepack zur Linderung der Schmerzen beitragen.

Ausreichend Flüssigkeit: Trinke einen halben Liter stilles Wasser in kleinen Schlucken. Oft verstärkt ein Flüssigkeitsmangel die Kopfschmerzen.

Ernährung: Achte auf eine vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse.

Kaffee mit Zitronensaft: Schwarzer Kaffee mit einem Schuss Zitronensaft. Koffein hemmt die Freisetzung der Schmerzhormone (Prostaglandine), Zitrone beschleunigt diese Wirkung.

Manchmal hilft ein Kopfschmerztagebuch bei der Diagnosestellung. Unter https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/kopfschmerzen/dolormin-kopfschmerztagebuch.html findest Du eines zum kostenlosen Download.

Noch einige allgemeine Informationen zum Thema Migräne:

Ist ein Menschen, der entsprechend genetisch für Migräne veranlagt ist, bestimmten Reizen (von außen oder innen) ausgesetzt, kann dies einen Migräneanfall auslösen. 

Als erstes Anzeichen für einen beginnenden Anfall verspüren manche Patienten die sogenannte Aura, eine Phase mit Sehstörungen oder Sensibilitätsstörungen, wie Verlust der Berührungsempfindlichkeit. Darauf folgen die klassischen halbseitigen Kopfschmerzen. Migränekopfschmerzen werden mindestens von zwei der folgenden Beschwerden begleitet: Übelkeit, Erbrechen, Licht- oder Lärmempfindlichkeit. Häufig werden Migräneattacken von sogenannten "Triggern" ausgelöst.

Einflüsse, die einen Migräneanfall auslösen können sind z. B. plötzlicher Stress, Veränderungen des Tagesrhythmus oder auch hormonelle Veränderungen. Diese Liste ist absolut nicht vollständig und jeder Patient muss leider selbst herausfinden, was bei ihm auslösend wirkt.

Kennt man die Auslöser (die sogenannten Trigger) für die Kopfschmerzen, so sollten diese vermieden werden.

Auf unserer Seite https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/migraene/behandlung-praevention/anti-pain-programm.html 

findest Du unser ganzheitliches Anti-Pain-Programm, das Migränepatienten helfen soll, besser mit Ihrer Krankheit zu leben.

Du solltest unbedingt in Zusammenarbeit mit Deinen Ärzten weiter nach der Ursache für Deine Beschwerden suchen. Manche Patienten finden leider erst beim zweiten oder dritten Versuch die Therapie, die ihnen am besten hilft.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute!

Julia
vom Dolormin® Team
www.Dolormin.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundin von mir hatte solche Symptome infolge einer Glutenunverträglichkeit.

Ob es bei Dir auch daran liegt, kannst Du relativ leicht testen, indem Du für ein paar Tage auf glutenhaltige Lebensmittel verzichtest und schaust, ob es dann besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann den wirklich NIEMAND ein paar Absätze machen??? Muss es immer ein unsachlicher Emotionsschwall sein? 

Depression hat damit nichts zu tun!!!

Hast du Verspannungen im Nacken? Ist dein Nacken hart? Das führt sehr häufig zu starken Kopfschmerzen die auch dückend sind oder die Augen schmerzen lassen können.

Bade mal heiß und massiere dabei oder direkt danach deinen Nacken. Am besten lässt du dich massieren und sei dabei vorsichtig.

Eine Andere Möglichkeit ist, dass du einen sehr hohen Blutdruck hast der führt auch zu ähnlichen Sympthomen und kann mit Ängsten zusammen hängen.

Entspannung ist in jedem Fall das wichtigste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?