Starke Kopfschmerzen an der rechten Schläfe kennt das jemand?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein einseitiger, heftiger Schmerz könnte immer auch eine Migräne sein. Ist dir übel? Reagierst du empfindlich auf Licht und/oder Lärm? Das wären alles Anzeichen einer Migräne. 

Der Arzt kann dir Migränemittel verschreiben, wenn er auch der Meinung sein sollte, dass es das ist. Das sind keine Schmerzmittel, die du ja ablehnst, sie beeinflussen den Blutfluss im Gehirn.

Was du tun kannst? Heiße oder kalte Kompressen, beim einen nützt das eine, bei den anderen das andere. Dann absolute Ruhe. Viele schwören auch auf Mittel wie Espresso mit frischem Zitronensaft (widerlich, aber hilft oft!) oder anderen Hausmittelchen. Pfefferminzöl an die Schläfe kann etwas Linderung verschaffen, aber es reicht natürlich nicht aus, den Schmerz wirklich zu bekämpfen.

So oder so wünsche ich dir gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
StolzeMama2016 22.09.2016, 12:19

Lichtempfindlich bin ich seitdem. Übel ist mir nicht. 

Bei mir in der Familie gibt es vermehrt Fälle von Migräne. Wäre auch das naheliegenste. 

Danke für deine rasche Antwort.

2
Marco1978 22.09.2016, 12:27
@StolzeMama2016

Ich habe oft Migräne, ist auch familiär bedingt... Auch mir wird dabei nicht übel, während meine Mutter sich sogar übergeben muss. Die Migräne ist bei jedem anders ausgeprägt und deshalb nützt auch nicht alles bei jedem...

1
StolzeMama2016 23.09.2016, 03:55

Also meine Nacht ist definitiv vorbei. Kopfschmerzen sind immernoch da jetzt mit Übelkeit und starken Zahnschmerzen.

0
Marco1978 23.09.2016, 07:31
@StolzeMama2016

Zahnschmerzen... Das klingt dann allerdings nach einem Problem im Kiefer... Irgendeine Entzündung oder so. Sieh zu, dass du rasch zum Arzt kommst! Gute Besserung!

0

Ich kann Marco nur zustimmen, es scheint sich um Migräne zu handeln, die sich auszeichnet durch:

Geruchsempfindlichkeit und/oder

Übelkeit und/oder

Licht- und Lärmempfindlichkeit und/oder

Sehstörungen

Ein Neurologe findet für Dich die richtige Therapie. Diese sollte beinhalten:

- Triptane für den Anfall

- Vomex und Melporon für den Anfang des Anfalls

- Entspannungstraining und Hinweis auf Ausdauersport

- ggf. eine Profylaxe (Migravent, Pestwurz, oder Psychopharmaka (Opipramol oder Amitriptilin) oder Betablocker.........das kommt halt auf die Art Deiner Migräne an. Gute INfos findest Du auf der Homepage der Schmerzklinik Kiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?