Starke Katzenallergie?!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sind Deine Beschwerden nicht innerhalb einer Woche weg (Erkältungen dauern ja ungefähr so lange, es sei denn man verschleppt sie...), kann es sein, dass Du im laufe der Jahre doch eine Allergie entwickelt hast. Lässt sich nur durch einen Test klären. Nimm dazu ein paar Katzenhaare zum Arzt mit, dann wirst Du auf diese eine KAtze getestet. Die meisten Menschen reagieren nicht auf die Haare selbst, sondern auf die SPUCKE, die sich auf den Haaren befindet, da sich Katzen laufend putzen. In Katzenspeichel befindet sich ein bestimmtes Eiweiss-Enzym, das die allergischen Reaktionen auslöst,- soll heissen, man ist gegen EIWEISS allergisch. Bis zur Klärung - ich weiss, es ist echt blöd, darauf zu verzichten, aber nimm die Katze nicht mit ins Bett, lass Dich nicht von ihr abknutschen, wenn Du unbedingt mit ihr knuddeln musst, wasch Dir gründlich das Gesicht und die Hände. In der Hoffnung, dass es nur eine Erkältung ist, gute Besserung! Gruß Ottiliusine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es mit der Erkältung zu tun hat, siehst du, wenn du jetzt noch eine Woche wartest. Dann müssten die Erkältungssymptome ja eigentlich verschwunden sein.

Hoffe für dich, dass du sie nicht abgeben musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von darjaaa
04.10.2011, 17:13

Danke ;)

Also ich hoffe auch das es etwas mit der erkältung zu tun hat weil ich jetzt auf arbeit sitze und mir es eigentlich gut geht ich habe nur das gefühl das ich eine lungenentzündung habe oder so was in der art.. kennt ihr das wenn es hinten im rücken so kommisch ist.. oder so brennt.. hmm kanns nicht richtig beschreiben...aufjedenfall wenn ich huste kommt immer was mit raus.. : ( ihhhh

0

Geh am besten zum Arzt und lass dich testen, hier könnte dir auch jemand eine falsch diagnose geben (; Ich habe ne Katzen allergie, Stufe 6 und es gibt 10, aber ich habe keine Probleme mit Katzen. Also wenn wäre sie so stark das du die Katze weggeben müsstes :((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von darjaaa
04.10.2011, 17:15

sollte ich dann lieber gleich zu einem Allergologen oder so gehen oder zum Allgemein mediziner???

0

Wenn der Allergietest negativ war, müsste es eigentlich nicht an der Katze liegen. Aber ich habe auch keine Allergie und muss manchmal niesen bei unseren Katzen... ich meine, man kriegt ja doch mal ein paar Haare in die Nase. Und iwie scheint man unseren Kater ausklopfen zu können dass er staubt. ;D Allergishc ist man allerdings gewöhnlich nicht auf die Haare, sondern auf den Speichel. Hat die Kleine dir das Gesicht abgeleckt?

Geh nochmal zum Arzt, bevor das Kätzchen sich zu sehr an dich gewöhnt. Es können ja wirklich auch nur Nachwirkungen sein. Ach ja: gewöhn die Kleine schon jetzt ans Baden und Bürsten. Baden ist zwar im Alltag nicht nötig, aber es kann immer mal sein, dass es gebraucht wird. Und du: immer gut Hände waschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von darjaaa
04.10.2011, 17:09

Danke ersmal für deine Antwort ;)

ich weis das man nicht auf die Haare sonder auf den Speichen, Urin, etc. allergisch ist. Naja also ich musste am Anfang wo ich die tabletten nicht genohmen habe sehr oft niesen und meine augen juckten auch wenn sie nicht gerade vor meinem Gesicht war oder in der nähe.

Ja gebadet habe ich sie heute das erstemal sie war nicht so begeistert ;) hihi...naja und sonst wische ich sie manchmal mit einem nasen tuch ab!! Ich habe echt angst das ich das nicht schaffe und sie abgeben muss. Hab echt angst...

0

Es könnte eine Mischung aus beidem sein, denn es scheint ja sehr auffällig zu sein, dass es angefangen hat nachdem du die katze bekommen hast und nur weil der allergietest negativ war muss das nicht heißen das du immernoch keine katzenallergie hast.

Lasse dich am besten noch mal testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzenallergie

Du hast eine Eiweißallergie, reagierst also auf das Katzeneiweiß im Speichel der Katze, die sich ja den halben Tag lang leckt. So eine Allergie sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, es können auch Folgeschäden wie zum Beispiel Asthma entstehen. Man kann versuchen über eine Hyposensibilisierung das Immunsystem entsprechend zu schulen, nicht mehr auf diesen eigentlich ungefährlichen Reiz überzureagieren. Das dauert allerdings bis zu drei Jahren und die Erfolgsaussichten sind mit 30-40 Prozent eher mager. Vielleicht ist keine Katze zu halten die bessere Therapie.

Hyposensibilisierung - Klinik für Kinder- und Jugendmedizin www.kinderklinik-luebeck.de/pina/.../13-hyposensibilisierung.php?... Die Hyposensibilisierung (auch spezifische Immuntherapie genannt) ist eine der wirksamsten Behandlungsmethoden in der Allergologie...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normale Test testen auf Katzenhaarallergie.

Vielleicht ist es aber der Speichel?

Lass Dich mal nicht abschlabbern ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum arzt gehen und testen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?