Starke Gefühle im Traum?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du solltest sogenannte "Reality Checks", also Realitätschecks erlernen. Du guckst dir zum Beispiel einfach deine rechte Hand an. Falls du träumst, sieht diese nicht so aus wie in der Realität, du könntest mehr als 5 Finger haben, oder sie ist verschwommen.

Wenn du das öfter tust, lernst du auch automatisch diese Checks im Traum durchzuführen, was dir sehr gut dabei hilft, Traum von Realität zu unterscheiden.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich! ;)

Das kenne ich. Wenn ich zum Beispiel täume ich streite mit jemandem, bin ich so sauer und wenn ich wach bin, würde ich der Person immer noch am Liebsten eine reinhauen. Träume ich das ich mich verbrenne, kann ich das Feuer spüren, dann hab ich Schmerzen.Träume auch oft, das ich schwanger bin, und fühle mich so toll, und freue mich richtig auf das Baby. Beim Aufwachen bin ich dann immer total enttäuscht.... Also, ich habe das auch, nur mit dem Unterschied, das ich im Traum denken kann.

Beispiel: (war erst vor einpaar tagen) Ich küsse einen Jungen, den ich eigentlich nicht mag und wir gehen zusammen in einen Wasserpark oder so. Während dem Traum denke ich mir aber :"Halt stopp. Wieso mach ich das? Das ist doch nur ein dummer Traum! Wach auf! Los wach auf!" und ich versuche meine Augen aufzumachen, nur geht es nicht gleich, erst wenn ich mich richtig anstrenge.

Also ich kann denken.

Bei deinem Angst Problem: Das kenne ich nicht, aber ich kann dir sagen, wie du es schaffen kannst im Traum zu denken, dann kannst du wenn du gut bist, absichtlich aufwachen!

Denk dir beim Einschlafen immer wieder : "Das ist mein Traum, ich kann machen was ich will" "Ich kann meinen Traum steuern." Und behalte das immer in Hinterkopf, irgendwann, wird es funktionieren. Du wirst im Traum bemerken, das du träumst. Ich kann das schon seit ich klein bin, also habe ich es nicht gelernt, aber das steht in vielen Traumbüchern. Oder versuche dir kleine Aufgaben im Traum zu stellen, zum Beispiel: Ich drehe mich im Kreis. Dann denkst du das die gesamte Zeit und wenn du dich im Traum, im Kreis drehst - hast du´s geschafft!

Also, es ist nicht so selten, so zu träumen wie du. Das nennt man glaube ich "Luzides Träumen" Aber wenn es so schlimm ist, könntest du vielleicht ein Schlaflabor aufsuchen? Vielleicht kann man da etwas dagegen tun? Du verarbeitest ja alles was du erlebt hast, und was dir im Kopf herumschwirrt.

Also, ich hoffe du träumst etwas schönes, ohne schlimme Gefühle! Liebe Grüße!

Ja, es kann durchaus vorkommen, Träume können sich genau so real anfühlen wie die Realität selbst. Ich würde das an deiner Stelle zu deinem Vorteil nützen. Schon mal was von Klarträumen gehört? Wenn nicht dann schau mal hier rein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Klartraum

Wenn du es schafst zu merken das es bloß ein Traum ist und ihn beherrschein lernst wird dein Leben echt besser. Es gibt Seiten bei dennen du das lernen kannst, einfach mal in Google ''Klartraum'' eingeben. (Damit wirst du auch deine Albträume los)

lg Logyceck

In Träumen verarbeitet man ja meist erlebtes. Das die Gefühle Achterbahn fahren kenne ich auch zu gut im Traum. Kann mich aus meiner Tennie Zeit noch an einen Traum erinnern, dass ich meinen Ex eine treten wollte und dabei ausversehen unter mein Brett getreten bin und dabei mir ein Buch auf den Kopf geknalt ist. Genauso wie man manchmal träumt von Orten an denen man noch nie vorher gewesen ist und man erkennt im realen Leben irgendwann einzelheiten aus einem Traum wieder. Das mit der traurigkeit und dem Schmerz hatte ich auch schon oft gehabt. Ich glaube man beschäftigt sich zu sehr mit einer Sache, das die innere Stimme dann nachts versucht es zu verarbeiten und wenn du dich dann erinnerst sollst du dich damit im realen leben auseinander setzen und eine Lösung finden. Im Traum ist wirklich alles einfacher, da kann man das machen was man im realen leben nie wagen würde.

Ich denke schon das das normal ist, ich habe das auch voll oft :)

Beim Träumen meldet sich das Unterbewusst sein. Also es zeigt dir Ängste und sowas (negatives und positives).

hab´ ich auch ab und an. vergeht aber wieder.

Was möchtest Du wissen?