Starke Beinschmerzen nach dem Laufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Belastungssteigerung ist für deinen Körper in so kurzer Zeit zu hoch. Deine Muskeln können sich zwar schnell anpassen, deine Sehnen brauchen aber viel länger. Bei dir hört es sich sehr nach Schienbeinkantensyndrom an.

Das heißt erstmal pausieren, bis die Schmerzen komplett weg sind und dann langsam (!!!) wieder mit dem Laufen anfangen.

Das heißt, in der ersten Woche nur 2x locker 1km laufen, in der zweiten Woche 2x 2km, darauf die Woche 2x 3km und so weiter. Weniger wäre sogar besser. Achte darauf, dass zwischen den 2 Läufen mindestens 2 Tage liegen, da du auch Zeit zum regenerieren brauchst.

Ich weiß, man will schon mehr, weil man es theoretisch kann. Aber aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Geh es langsam und mit viel Zeit an. Sonst reizt man sich eine Sehne oder einen Muskel nach dem anderen, bis es zu Entzündungen kommt und man eine lange Laufpause einlegen muss.

GRAYMATRIX 20.01.2017, 14:45

Ich als offizieller Idiot habe natürlich nicht auf dich gehört und bin natürlich am selben Abend an dem ich die Frage gestellt habe laufen gegangen.... 
Ergebnis: Nach 20 Minuten konnte ich nicht mehr auftreten und meine Beine sind wie taub gewesen. Konnte nicht mehr laufen und habe 10 Minuten Pause am Bordstein gemacht.... 

Das Gehen hat mir mehr Schmerzen bereitet als das Laufen weshalb ich die restlichen 5 Minuten nach Hause gelaufen bin und dann quasi die Treppe hochgetragen werden musste weil meine Beine mir nicht mehr gehorcht haben.... 

Hatte dann den ganzen Abend Schmerzen und konnte am nächsten Tag nur humpeln.... 

Mache jetzt mindestens eine Woche Pause und sehe dann weiter. 

0
Fulicas 20.01.2017, 16:38

Oh je, ich wünsche dir gute Besserung. Habe den Fehler habe auch schon gemacht ;) Ergebnis war 4 Monate Laufpause. Nochmal passiert einem das nicht :)

0

Du bist viel zu schnell unterwegs. Deine Gelenke, Bänder, Sehnen müssen sich zuerst an die neue Belastung gewöhnen.

Diese Gewöhnphase dauert viel länger als das aufbauen der Kondition!

Um Überbelastungen zu vermeiden empfielt sich ein Anfänger Plan. Die findest du überall im Internet.
Wichtig ist, anfangs seeehr langsahm zu laufen!

Wenn du dich dannach richtest, werden die Beinschmerzen verschwinden und die Freude und Motivation wird bleiben.

Gib deinem Körper Zeit sich an die neue Tätigkeit zu gewöhnen. Zusätzliches Magnesium kann da auch sehr hilfreich sein, for allem Frauen haben meist einen Magnesium Mangel.

Wie bereits beschrieben sind auch passende Laufschuhe ein absolutes Muss!

Also:

Überlastung, evtl. auch die falschen Schuhe.

GRAYMATRIX 17.01.2017, 17:25

An den Schuhen kann es eigentlich nicht liegen. Ich habe Laufschuhe... Zwar nur durchschnittliche aber immerhin Laufschuhe. 

0
Fulicas 17.01.2017, 17:46

Kann trotzdem sein, dass die nicht zu deinem Laufstil passen. Jeder Mensch läuft ja anders. Wenn du regelmäßig laufen willst, solltest du mal in einem Fachgeschäft eine Laufanalyse machen.

2

Was möchtest Du wissen?