starke Angst vor dieser verdamten Krankheit?

19 Antworten

Du bist sehr vermutlich ein Hypochonder. Such dir eine Psychologen.

Hypochondrie ist, wenn man sich einbildet krank zu sein. Und, klingt jetz seltsam, IST SELBER eine Krankheit. Die sogar gefährlich werden kann.

Die Chance für ausgerechnet Kreutzfeld Jacob ist extrem gering.

2018 gab es in Deutschland exakt 52 (ZWEIUNDFÜNZIG) bekannte Fälle.

"ICH bin bestimmt ein unbekannter Fall!"

NEIN.

Hypochondrie gehört, wie eine Abhängigkeit, zu den Krankheiten, die einen extrem schweren ersten Schritt erfordern: Die Erkenntnis, das Eingeständnis, das man erkrankt IST.

Eine Angsterkrankung, zu der gehört das, beeinträchtigt einen Menschen extrem.

Das sieht man schon an deiner Frage.

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/news-archiv/meldungen/article/hypochonder-sind-keine-simulanten-sie-haben-grosse-aengste/

Du hast ganz klar CJ. Aber in Kombination mit Hypochondrie (eine sehr ernsthafte, nicht zu unterschätzende Krankheit des ZNS). U.U. stehst Du auch kurz vor einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt. Das kann aber ausgeschlossen werden, wenn das MRT vom Kopf und dem Herzen o.B. waren. Dennoch sei gewarnt. Im Straßenverkehr droht Dir LEBENSGEFAHR!!! Autos, LKWs und die lautlosen E-Scooter/Bikes

Ich will diese Creutzfelt Jakob Erkrankung nicht

Dann kannst du dich beruhigen: du hast diese Erkrankung nicht.

Hilferuf weiss nicht mehr weiter? Krankheit Unbekannt?

Guten Tag. Ich hoffe ihr könnt mir allenfalls helfen oder einen Tipp geben.

Ich bin 21 Jahre Alt Männlich und wurde 1998 im April in der Schweiz geboren. Meine Eltern kenne ich nicht gut. Meine Mutter ist schwer verhaltensgestört.

Angefangen hat es 2009 als ich eine plötzlich auf einem Ohr nur noch dumpf gehört habe, wie wenn es verstopft wäre, war jedoch nicht der Fall. In den Sommerferien habe ich eine plötzliche Panikattacke bekommen (Atemnot aus dem nichts) seit diesem Tag war ich ständig leicht Müde, Antriebslos und hatte wiederholt wiederkehrende  Benommenheit und Schwindelgefühle. Hatte auch immer mal wieder ziehende Beinschmerzen die meistens in der Nacht stärker waren. In der Schule war ich zwar nie gut, jedoch war ich immer sehr unkonzentriert und habe nicht mehr richtig mitgemacht. Ich musste auch die Schule wechseln… Später als ich 13 Jahre alt war, bekam ich generalisierte Faszikulationen und zwar am ganzen Körper die ich auslösen kann durch leichtes Anspannen und dehnen der Muskeln oder auch beklopfen. Mit Überall meine ich Überall auch im Mund also am Gaumen, Magen und in den Ohren (was sich durch Klopfen äussert) Die Zuckungen sind nur kurz auf der Haut sichtbar und nie länger als 2 Minuten an der gleichen Stelle. Mir schlafen auch sehr schnell die Füsse ein oder habe generell Missempfindungen am ganzen Körper mal da mal dort und mal gar nicht. Ich bekam wiederholte Hörstürze und einen Tinnitus der geblieben ist.

Heute 2019 hatte ich einen erneute Hörstürze und die Faszikulationen sind nicht besser und verschlimmern sich immer weiter also kommen öfters vor… Es zuckt teilweise sehr stark vor allem bei Anspannen der Muskeln aber auch im Gesicht und der Kopfhaut….. Auch Magen-Darm-Beschwerden vor allem Reflux, Blähungen und Verstopfungen sowie leichter Durchfall und schnelles Herzklopfen, wiederkehrende Schmerzen in den Muskeln sind häufig Auch Tremor (leicht ) ist vorhanden. Auffallend ist das ich ein Sebhorisches Ekzem im Gesicht habe sowie allgemein sehr viel Talg und Schuppen habe

Was soll ich noch machen, wenn mir niemand weiterhelfen kann. Ich fühle mich nicht mehr verstanden und alle sagen ich bin ein Hypochonder, Speziell die Faszikulatinen sind auch sehr belastend und es zuckt teilweise sehr stark.. und ich habe das Gefühl das ich etwas seltenes habe das eventuell gar noch nie so gesehen wurde. Morbus Fabry würde einen Teil passen aber auch andere Erkrankungen würden passen. Am meisten habe ich auch vor CJK Angst weil ich ja auch Schusselig bin...

Gibt es solche Krankheiten die ein ähnliches Bild aufweisen und wo es sich lohnt weiter ch hatte bereits EEG, EMG, ENG und 3 MRI vom Kopf aufgrund meiner Ängste die ich mit der Zeit entwickelte…. Zu erwähnen ist als Baby direkt nach der Geburt hatte ich entweder einen Darmverschluss oder eine Magenpförtnerenge…

...zur Frage

Warum sagen seine Freunde er steht auf mich?

Also in unserer Klasse gibt es einen Jungen (nennen wir ihn mal Jakob), in den ich seit längerer Zeit verliebt bin. Wir verstehen uns sehr gut und haben uns in den Pausen auch mal zu zweit unterhalten. Ich bin total schüchtern wenn ich alleine mit ihm bin, aber er probiert immer die Unterhaltung aufrecht zu halten. Im Unterricht sitzt zwischen uns so ein gemeinsamer Kumpel von uns. Neulich hat "Jakob" ihn dann so gefragt, ob sie nicht Plätze tauschen wollen. Als ich ihn darauf angesprochen hatte, meinte er: "Ja (Name des Kumpels) wollte auch mal vorne sitzen" Unser Freundeskreis ist so ziemlich genau derselbe und all unsere Freunde shippen uns voll miteinander. Heute hat so ein guter Freund von "Jakob" gesagt: "Jakob und Charly stehen sowieso aufeinander" Eigentlich Standart, aber weder Jakob noch ich geben Kommentare dazu ab. Der Freund meinte dann so, dass keiner von uns es abstreiten würde. Jakob sagte so: "Ich bin einfach zu faul es abzustreiten" und die Unterhaltung ging halt die ganze Pause weiter. Im Unterricht meinte der Junge dann so zu mir: "Aber er steht echt auf dich" Ich war total verwirrt und habe erstmal nicht reagiert. Später habe ich ihn nochmal darauf angesprochen und er meinte so: "Ist doch nur Spaß" Ich weiß echt nicht was ich denken soll. Einerseits deutet viel darauf hin dass er auf mich stehen könnte (viel Körperkontakt, er neckt mich oft, macht mit aber auch Komplimente und unterhält sich gerne mit mir), was meine Freunde auch bestätigen. Andererseits bin ich mir total unsicher und hab Angst dass ich mir alles nur einbilde. Habt ihr vielleicht Ideen, was ich tun könnte? Ansprechen ist für mich keine Lösung, ich bin wirklich zu schüchtern dafür

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?