Stark verrostete Mutter Lösen

5 Antworten

Ordentlich WD40 oder Caramba um den Schraubenkopf rumsprühen und am besten über Nacht einwirken lassen. Dann empfiehlt es sich, mit einem Pressluftmeißel ein oder zwei Minuten auf den Schraubenkopf zu hämmern. Danach eine entsprechende Nuss oder einen Ringschlüssel wirklich fest aufsetzen und mit ruckartigen Bewegungen versuchen, die Schraube aufzudrehen. Wenn das nicht geht, bloß nicht mit zu großen Verlängerungen dauerhaft dran rumhebeln, sonst reißt der Schraubenkopf ab oder die Nuss bzw. der Schlüssel rutscht weg, zerwürgt den Sechskant der Schraube und dann habt ihr verloren.

Wenn alles nicht hilft, nochmal ordentlich WD40 drauf, Ringschlüssel auf die Schraube und dann muss man da mit 2 Leuten ran. Einer versucht die Schraube mit dem Ringschlüssel loszudrehen und der andere hämmert mit dem Pressluftmeißel gleichzeitig auf die Schraube. Durch die Erschütterungen der festen Schraube kann es sein, dass sie sich irgendwann losrappelt und sich dann drehen lest.

Richtig .,.. so würde ich auch rangehen.. Joachim

0

Das Problem an der Sache wird wahrscheinlich die SW 41 sein, da wird es sich wahrscheinlich um ein M30 handeln das eben nunmal so fest gezogen ist dass Rost gar keine so grosse Rolle mehr spielt. Abgesehen davon ist fraglich ob ihr im Besitz von anständigem Werkzeug dieser SW seid.

Ich würde versuchen die Muttern aufzusprengen indem ich einen Meissel quer in die Mutter treiben würde (eigentlich hab ich Werkzeug womit ich notfalls den Bolzen abreissen könnte, aber ich versetze mich in die Lage dass dies nicht möglich wäre). Evtl würde ich den Meissel etwas am Bolzen vorbei visieren um die Mutter durch die Schläge evtl gar loszudrehen.

Was habt ihr eigentlich gegen einen Winkelschleifer mit Trennscheibe wenn ihr gar mit einem Autogenbrenner ran würdet? Evtl müsste man eine kleine (abgenutzte) Scheibe nehmen, aber gewöhnlich kommt man irgendwie ran und dann würde ich empfehlen die Mutter Quer einzuflexen (damit sie aufspringt, bei SW 41 müsste die Scheibe sonst zwangsläufig gross sein um überhaupt den Bolzen zu erreichen).

Mit einem scharfen Stahlmeisel einseitig aufmeiseln (geht bei ungehärteten Muttern)

Schraube aus dem Topfgriff heraus bekommen?

Ich möchte einen große Topf im Backofen nutzen, deswegen sollen die Griffe weg. Leider sind die Schrauben für die Griffe verrostet und überdreht, ich bekomme sie nicht mehr raus! Kann mir jemand sagen, wie man solche Schrauben wieder heraus bekommen kann? Danke euch!

...zur Frage

Auto "ruckelt" nach dem Starten, nachdem der Motor überhitzt war. HILFE?

Hallo, bin total verzweifelt, komme grade vom dritten Werkstattbesuch zurück und mein Auto macht mir immernoch Sorgen :( vor 3 Wochen hatte mein Kühler ein Loch --> Kühlwasser ausgelaufen --> Motor überhitzt. Nach der Reperatur des Kühlers hat das Auto nach dem Starten immer so "geruckelt". Nach ein paar Tagen hat es dann so stark geruckelt, dass der Motor wieder ausgegangen ist - und nicht mehr an. Die in der Werkstatt waren ganz schlau und haben die Zündkerzen ausgetauscht. Auto lief wieder, hat aber immernoch geruckelt. Eine Woche später: dasselbe nochmal. Auto gestartet, geruckelt, ausgegangen, nicht mehr angelaufen. Inzwischen ist mir aufgefallen: beide Male stand das Auto zuvor einen Tag. Die in der Werkstatt: Kühlwasserschläuche und Zündspule ausgewechselt. Wieder eine Rechnung und wieder ein ruckelndes Auto! Der Typ in der Werkstatt meinte, das könnte an den Einspritzdüsen liegen, ich soll Gas geben, dann hört das Ruckeln auf. NA DANKE AUCH!! Aus dem Grund hatte ich das Auto doch in der Werkstatt. Vermutet wurde zuerst, die Zylinderkopfdichtung sei kaputt und Kühlwasser sei ins Öl gelaufen. Das Auto hat Flüssigkeit verloren, ich weiß aber nicht obs Wasser oder Öl war. Nachdem Zündkerzen, Zündspule und Schläuche ausgetauscht waren, war das Thema in der Werkstatt vom Tisch. Könnte es vielleicht doch an der Dichtung liegen? Oder ist womöglich der Zylinderkopf verzogen?

...zur Frage

Kann ich somit vor Rost schützen?

Kann ich die Eisenschrauben von meinem Fahrrad durch Einfetten vor dem Rosten schützen?

...zur Frage

Aprilia sr50 LC ditech startet nicht?

Hallo erstmal,

Ich habe da ein etwas bescheuertes problem und zwar mein Roller Aprilia Sr50 Ditech bj03 Morini motor

Da ich dieses jahr reichlich probleme mit dem ding hatte fing ich an folgende teile zu tauschen
-zündkerze, benzinpumpe, anlasser, relai, zylinder, kolben, kurbelwelle, einspritzdüse, zylinderkopf,

Die teile wurden natürlich nicht alle gleichzeitig getauscht sondern einfach nur weil ich das vermutete

Zuletzt habe ich jetzt die kurbelwelle getauscht und siehe da er springt sofort an!!
Das ging 15min gut da ich ihn an ließ um kühlwasser einzufüllen und das system zu entlüften
Was mich sehr stark wunderde ist das sehr viel qualm aus dem auspuff kam
Dann ging er aus und jetzt geht er nicht mehr an jetzt kann man nurnoch die batterie leer jaulen... hilfe

...zur Frage

Wie kann ich den generator deckel dieses rasenmäher traktors lösen?

Muss das zahnrad unter dem generator/ lichtmaschinen korb tauschen (siehe bild) habe schon die zentral schraube der kurbelwelle gelöst, kann aber diesen "korb"/"scheibe" das verrostete runde ding nicht von der welle lösen. Habs schon mit wd40 und welle erhitzen versucht. Das bewegt sich keinen bruchteil eines milimeters.
Ist da noch irgendeine schraube dahinter oder gibt es einen trick wie ich das ding runter bekomme?

...zur Frage

Mutter ausgefotzt, was Tun?

Hallo. Ich habe einen Yamaha Aerox (Roller)

Wegen einem Kolbenfresser muss ich den Zylinderkopf abmachen. Jetzt ging eine Schraube auf. Die anderen waren jedoch so stark dran dass sie asgefotzt sind. Also nur die Muttern die auf einen Gewinde sind. Und die müssen ab, aber wie gesagt mit schrauvenschlässeln, keine chance. Zange rutdcht auch ab.

Ich hoffe ihr habt Ideen :o

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?