Star Wars: Licht, Laser, Plasma

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe neulich irgendeine Doku zu dem Thema gesehen. Wenn ich mich recht erinnere, hieß es da, rein theoretisch könnte man so was mit Plasma realisieren, dass dann durch Magnetfelder (?) in der Klingenform gehalten wird.

Das Problem ist nur, dass man dazu (zumindest nach heutigem Stand der Technik, wahrscheinlich aber auch noch in Jahrtausenden) Gerätschaften in der Größe eines ganzen Gebäudes benötigen würde, die man also kaum innerhalb des Schwertgriffs unterbringen könnte ...

Bei dieser Technik könnten sich auch tatsächlich die Schwerter nicht gegenseitig durchdringen - allerdings würde das nicht durch das Plasma (die eigentliche Klinge) verhindert, sondern durch die umgebenden Magnetfelder. (Wie gesagt, wenn ich mich richtig erinnere.)

0

Die hintere Begrenzung bei einem Laserschwert könnte man theoretisch über destruktive Interferenz erreichen. Dabei überlappen sich Wellen erstmal konstruktiv, das ist der Teil mit dem geschnitten wird, und später destruktiv, dort verschwindet der Laser dann. Der müsste danach aber irgendwann wieder auftauchen, wenn die Wellen wieder konstruktiv interferieren. Aber das könnte man sicherlich auch so hinkriegen, dass das erst nach vielen Metern passiert und dort das Laserlicht schon zu stark gestreut ist, um Schaden anzurichten.

Also erstmal: Es gibt bereits Laserschwerter. Google mal und findest sofort welche. Nur sind die sehr unrealistisch und sind in Europa verboten. Ich arbeite gerade selbst an einem Lichtschwert und löse dieses Problem so: Ein Plasmadichter Stoff der Das in Magnetgebündelte Plasma zusammen hält. Wenn du diesen Stoff 1,5m Lang macht hast du die Klinge. Nur leider kenne ich keinen Stoff der so Stark ist das er die Hitze von Plasma aushält.

Ich kann dir zwar hier keine Auskunft über den technischen Hintergrund des Ganzen geben, aber ich kann dir sagen, dass wenn du Star Wars näher betrachtest, dir einige unrealistische Aspekte auffallen werden.

Naja logisch ist ja ein Science-Fiction Film. Aber wenn man bedenkt vor 20-30 Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen das es einmal Internet oder ein Handy geben wird, was kann es dann im Jahr 2040 alles geben was wir uns jetzt unmöglich vorstellen können.

0

was man als strich bei den "Blastern" sieht ist eine optische verzerrung, eigentlich wird nur ein "rundes" Plasmapartikel" abgefeuert. Die verwendung als Schwert ist daher denkbar ungeeignet

Da würd ich lieber versuchen durch eine feststoffliche begrenzung am ende des Laserschwerts den strahl zu limitieren. Das Material müsste natürlich eine entsprechend WIederstandskraft haben und durch ein stäbchen in der mitte gehalten werden.

stell dir deine alte radioteleskopantene vor mit einem "knuppel" am ende der den lichtstrahl beschränkt. alles naklar pure theorie

Ja sowas hab ich mir auch schonmal vorgestellt. Nur dann wird das mit ein/ausschalten bzw ein/ausfahren schwierig.

0
@MichaelJ17

nicht umbedingt, die begrenzungvorrichtung wird teleskopartig mit ausgefahren

0
@L3guAn

Ja dann müsste es nur noch ein Element geben das sogar Laser stand hält. Im Star Wars Universum gabs da soweit ich weiß nur dieses eine Riesenmonster aus Clone Wars dem das Lichtschwert nichts ausgemacht hat.

0

spannend, lustig, visuell einfallsreich und herrlich durchgeknallt.

Doch wer weiß, was die nächsten Jahrzente geheim halten :-) Derzeit reine Spekulation

also in Prinzip ist es ein Laserschwert aber aus praktischen Gründen sagt man eben Lichtschwert (was ja in gewisserweise ja stimmt)!

Bei den Pistolen! die schiessen laser in kurzen abständen in zeitlupe!

Jetzt wieder zu den Schwerter. theoretisch ist es möglich im spielfilm aber in der realität ist es nicht mal möglich ein Lichtschwert (Laserschwert) zu konstruieren.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Was möchtest Du wissen?