staplerbatterie

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es kommt drauf an, wie viele Zellen die Batterie hat. so ne bleizelle hat je nach Ladezustand leerlaufspannungen zwischen 1,9 und 2,3, typisch 2 Volt...

gehen wir mal von einem größeren stapler aus, da können das duchaus 48 Volt sein. allerdings werden die nur dann gefährlich, wenn man a.) die Pole der mit metallischen Gegenständen überbrückt, hier kann der hohe strom echt böse werden, bis hin dazu, dass die Batterien auf grund der hohen belastungen ausgasen und oder platzen können...

andererseits kann es gefährlich werden, wenn man beide pole zu gleich mit den händen berührt, wenn sie denn sehr verschwitzt sind, dann kann es sein dass der Körperwiderstand so gering wird, dass auch 48 - 55 Volt ausreichen, um einige Milliampere fließen zu lassen.

so lange man aber wie gesagt nicht zwischen die Pole kommt, ist ein stromfluss eher unwarscheinlich...

in der Regel ist ein solcher stapler so konstroirt, dass keine leitende Verbindung zwischen dem Chassis und der Batterie besteht, ich würde mich aber nicht darauf verlassen. d.h. wenn arbeiten an der Batterie anstehen, immer zuerst den Minuspol abklemmen.

lg, Anna

Ich bin nicht sicher, ob sie 12 oder 24 Volt haben,aber die Ampere sind auf jeden Fall so hoch, das es richtig böse ist ;-)

Die Amperé machen nichts, die sind nicht gefährlich!

0
@Szintilator

Außer da zun sich ein paar hundert davon zusammen und beschmeißen Dich mit flüssigem Metall ;-)

0
@Commodore64

Nun, wenn man quer über die Anschlüsse einen dicken Schraubenschlüssel legt, dann kann es ein Feuerwerk geben! Aber nur mal die Pole mit dem Fingern anfassen, ist ungefährlich.

0

Es gibt 24 Volt und 48 Volt ausfuehrungen.

Einfetten immer mit einem Pinsel. LG gadus

0

Was möchtest Du wissen?