stangen ersatz?

5 Antworten

Auf die Schwimmnudeln dappen sie auch drauf, genau so wie auf die Geitnergassen - alles was weich ist wird irgendwann nicht mehr ordentlich überlaufen sonder drüber gelatscht.

Es gibt eine einzige sehr gute und leichte Alternative (leider recht teuer) die die Pferde veranlassen niemals darauf zu treten und das sind Bambusstangen.

Die 10 bis 12 cm dicken Bambusstangen haben mehrere Vorteile:

1. sie sind sehr leicht

2. sie federn zurück

3. sie sind recht robust

Wenn Pferde auf diese Stangen treten sind sie meist sehr überrascht, das die nachfedern und versuchen daher nicht mehr dran zu kommen.

Schwimmnudeln benutze ich bei der Bodenarbeit gerne als Hindernis wo sie durch müssen. Z.B. zwei Tonnen mit Löchern und dann Schwimmnudeln rein stecken - diese Gegenüber voneinander platzieren und die Pferde müssen mitten durch. Übung ist: Durch etwas durch trotz berührt werden.

Wir haben solche coolen Stangen, die innen aus Schaumstoff & außen eine Hülle aus Plastik haben (leicht abwaschbar). Wenn die anderen Dinge, die schon genannt wurden nichts helfen und auch kein Training durch ein qualifizierten Trainer nichts bringt, kannst du ja mal über eine solchen Kauf nachdenken. :)
Der Link ist ein Beispiel, wie solche Stangen aussehen.
https://www.hindernisseshop.de/hindernisstangen/713-hindernisstange-weich.html

Wenn er drauftritt, sollte man daran arbeiten. Ein Pferd, das seine Beine unter Kontrolle hat, sollte keinesfalls ständig auf Stangen steigen. Es kann sein, dass es mal hängen bleibt, aber das sollte kein Dauerzustand sein! 

Wann waren denn der Zahnarzt und der manuelle Therapeut zuletzt da? Hat das Pferd Hufeisen oder wird bandagiert? 

wann Zahnarzt und therapeut dawaren weis ich nicht

er hatte Hufeisen da wir viel im Gelände unterwegs sind und seine hufe sehr schlecht wachsen (so wurde es mir zumindest gesagt) und auch zeitweise Hufschuhe (wenn ein eisen ab war)

bandagen hat er nie drauf (außer einmal kurz für fotos)

als ich ihn mal an der longe hab springen lassen war es für ihn auch kein problem mit den Stangen

1
@Purzelmaus99
er hatte Hufeisen da wir viel im Gelände unterwegs sind und seine hufe sehr schlecht wachsen (so wurde es mir zumindest gesagt) 

Aber er hat keine mehr? 

als ich ihn mal an der longe hab springen lassen war es für ihn auch kein problem mit den Stangen

Und wann ist es dann ein Problem? 

2
@LyciaKarma

nein im Moment hat er keine da er wegen satteldruck nicht reitbar ist ( zum spazieren bekommt er hufschuhe drauf und auf dem Platz braucht er keine) allerdings soll er sobald er wieder reitbar ist wieder eisen bekommen.

wenn die Stangen auf dem Boden liegen (also zb trabstangen)

0
@Purzelmaus99

Kannst du den Besitzer das ausreden? Eisen sind sehr schädlich. Wenn das Pferd gut passende Schuhe hat, dann kann man die noch genauso gut nehmen. Vielleicht kannst du dem Besitzer einen Huforthopäden von der DHG oder Difho empfehlen, der sich das mal ansieht.

2
@VanyVeggie

das wollte ich eh probieren (hatten jetzt erst wieder probleme dass er sich das hufeisen so blöd abgeschlagen hat das ein großteil der äußeren hufwand ab ist und er auf der sohle läuft :(   )

0
@Purzelmaus99

Wenn das Pferd Satteldruck hat, gehört es auch manuell mal durchgecheckt, denn es hat garantiert Verspannungen und Blockaden. 

Die Hufeisen gehören absolut runter! Die machen euch die Hufe noch komplett kaputt.. 

2
@LyciaKarma

Bitte nicht immer alles so pauschalisieren. Ich hatte über 1,5 bzw 2,5 Jahre erst einen DifHO - danach einen DHG - HO an meinem Pferd. Jeweils anerkannt natürlich. Beim ersten sind die Hufe meines Pferdes noch schlechter (hebelnde Wände, Hornspalte) geworden und aufgrund der stets "ausgeputzten" Sohle war meine Stute extremst fühlig, stand kurz vor der Huflederhautentzündung. Beim zweiten wurde die "Fehlstellung" (flache Trachten) trotz mehrfacher Hinweise meinerseits null beachtet, was uns letztendlich eine Fesselringbandentzündung einbrachte und meine Stute nun dauerhaft hinten beschlagen werden muss, im Winter (Matsch) mit Stegeisen.

Mein Hufschmied hat nun größte Mühe, das alles wieder hinzubekommen.....

1
@stracciatella33

Dann hattest du leider das absolute Pech, zwei Deppen zu haben.. Das tut mir leid für dein Pferd. Das ist absolut nicht die Regel. 

Allerdings pauschalisiere ich weiterhin, solange mir das Gegenteil bewiesen wird, dass Eisen in den allermeisten Fällen schrecklich ungesund fürs Pferd sind und leider auch die meisten Schmiede keine Ahnung haben, wie sie einen Barhuf erhalten können. 

2

Was möchtest Du wissen?