Standby bei IDE-Festplatten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das geht nicht über Signale an irgendwelchen Pins, sondern über IDE-Befehle - d.h. Bytefolgen, welche über den Datenbus geschickt werden. Stichwort "spindown".

An den Pins selbst kannst du da wenig machen.

Minimalste Möglichkeit: CS1, CS0, A2-A0 so setzen, daß sie auf das IDE-Instruction register zeigen, dann E0 auf den Datenbus und WRITE-Impuls geben.

TheRealFoo 19.05.2010, 20:19

Du solltest aber schon die ATA-Spezifikation lesen, bevor du solche Basteleien machst. Allein schon wegen des Timings - die ganzen Details dazu führen hier zu weit.

0
guenterhalt 20.05.2010, 19:49

Danke für deine Antwort. Mein Ziel war, wenn die Platte läuft, einen Lüfter einzuschalten. Dafür habe ich eine recht einfache Lösung gefunden. Das Gerät (ein DVB-T-Recorder mit IDE-Festplatte) legt, wenn es die Platte aus dem Standby holt, an die Scart-Buchse eine Schaltspannung an. Mit der schalte ich jetzt den Lüfter ein. So ähnlich hatte ich mir das über ein (vermutetes IDE-Steuersignal) gedacht. Vielleicht kannst du mit trotzdem sagen, wo ich eine ATA-Spezifikation finden kann.

0
TheRealFoo 20.05.2010, 20:48
@guenterhalt

Die offiziellste Fassung gibt es unter http://www.t13.org/Standards/Default.aspx?DocumentType=3&DocumentStage=2 - allerdings gibt es beim ATA/IDE mehrere Quellen für Standards, die leicht voneinander abweichen, je nachdem, welches Gremium daran tätig war. (Muß man das kommentieren?)

Die private Site unter ata-atapi.com ist nicht schlecht, und die englische Wikipedia-Seite zu "Parallel ATA" kann ich dir erst recht empfehlen.

Serial ATA brauchst du vermutlich nicht, das sind dann nochmal andere Quellen...

0

hallo quenterhalt,

ich persönlich halte nichts von standby, denn soviel ich weiss ist diese option mit dem ruhestand verbunden, und der verbraucht noch viel platz der festplatte. zwar weiss ich nicht dein betriebsystem, aber der ruhezustand beträgt bis zu 2GB. die alternative für den standby betrieb stelle ich dir, die möglichkeit der energieoption vor. ich halte es so, dass der bildschirmschoner nach 10 minuten sich einschaltet und nach 20 minuten die festplatte abschaltet. die platte bleibt geringfügig aufgedreht, dazu brauchst du keinen lüfter mehr. hoffentlich bist du klug geworden, was ich dir damit sagen wollte. mfg michaelbaumi

guenterhalt 01.03.2010, 18:02

die Platte läuft in einem DVB-T Recorder. Wenn Sendungen aufgezeichnet werden, beginnt die Platte zu drehen. Das gesamte Gerät wird dann so warm, dass es zu Fehlfunktionen kommt. Mit einem Lüfter (das Gerät selbst hat keinen) gibt es keine Ausfälle. Auch wenn der Recorder im Standby läuft liegen an der Platte die Betriebsspannungen an, die dreht aber nicht und ist somit auch in einem Warte-Zustand. Der Befehl "drehen und arbeiten" muss also über das IDE-Interface gegeben werden. Es gibt da z.B 2 Chip- Select Eingänge und ein Signal /ACTIVE. Ich hatte gehofft, dass sich da jemand auskennt.

0

Was möchtest Du wissen?