Stammzellenspende: Unterschied zwischen Blut- und Knochenmarkspende?

3 Antworten

Bei der peripheren Stammzellentransplantation wird dem Spender Blut abgenommen. Durch die vorherige Gabe eines Wachstumsfaktors kann die Bildung der Stammzellen so erhöht werden, daß sie in die Blutbahn übertreten. Die Stammzellen werden dem Blut dann in einem speziellen Verfahren entnommen. Hierfür bekommt der Spender zwei venöse Zugänge gelegt, aus dem einen tritt das Blut aus, die Stammzellen werden herausgelöst, über den zweiten Zugang fließt das Blut wieder in den Körper zurück. Für die* Knochenmarktransplantation* wird dem Spender unter Vollnarkose ca. 1 Liter Knochenmark-Blutgemisch aus dem Beckenknochen entnommen (das hat nichts zu tun mit einer Rückenmarkbehandlung zu tun). Diese Möglichkeit der Stammzellspende ist aufwendiger als die periphere Stammzelltransplantation und wird nur noch selten durchgeführt.

Stammzelle ist Stammzelle und es ist egal für den Patienten in welcher Form die Spende stattfindet.

Hallo Karileinchen,

ich habe jetzt einmal Stammzellen aus dem Beckenknochen und Stammzellen aus dem Blut gespendet. Das Verfahren über das Blut ist natürlich deutlich weniger aufwändig und wird somit heute in 80% der Fälle gemacht. Bei diesem Verfahren wachsen die Zellen des Patienten erfahrungsgemäß etwas schneller als bei der Knochenmarkspende. Dafür könnten aber die Abstoßungsreaktionen etwas stärker sein. Dadurch wird dies vor allem bei akuten Erkrankungen des blutbildenden Systems angewandt. Die Knochenmarkspende wird nur noch selten gemacht, aber für Kinder wird fast immer eine Knochenmarkspende benötigt. Außerdem wachsen die neuen Zellen bei dem Patienten hier etwas langsamer, aber die Nebenwirkungen sind etwas geringer. Somit wird dies eher bei chronischen Erkrankungen benötigt.

Die Qualität der Stammzellen aus der Wirbelsäule ist besser als die aus dem Blut. Man bekommt nur eine Örtliche Betäubung in die Wirbelsäule.

Du meinst Beckenknochen, man bezieht Stammzellen nicht aus der Wirbelsäule.

2

woher hast Du denn die Weisheit? Wenn Du keine Antwort weißt, dann schreib doch nichts.

0
@Deichgoettin

@Kreidler51, die meisten Spenden sind jetzt über das Blut. Aus der Wirbelsäule wird nur noch in 10% aller Fälle gespendet.

0

Stammzellenspender: darf ich entscheiden welche methode zur stammzellen entnahme ich bevorzuge?

ich bin seit ein paar monaten 18 und eine freundin von mir ist bei der dkms registriert. sie meinte ich sollte es auch machen weil man dadurch leben retten kann falls man wirklich in frage kommt. jedenfalls habe ich mich jetzt ein wenig darüber informiert und mir ein paar gedanken gemacht und ich habe festgestellt dass ich angst davor hätte falls ich wirklich stammzellen spenden müsste. es gibt zwei methoden:1. die stammzellen werden dem blut entnommen wobei man 5 tage vorher hormonähnliche medikamente zu sich nehmen muss die das wachstum der stammzellen beschleunigen. dann wird man für ein paar stunden an einer maschine angeschlossen wo das blut gefiltert wird. 2. operativer eingriff: unter narkose werden die stammzellen aus dem beckenkamm entnommen. also wenn ich spenden würde, dann würde ich mich für die zweite methode entscheiden weil die für mich angenehmer wäre und weil ich nicht diese art von medikamenten zu mir nehmen wollen würde. aber zurück zu meiner frage: habe ich überhaupt die freiheit zu entscheiden welche methode ich wählen möchte?

...zur Frage

ist dkms knochenmark spenden, oder stammzellen, für den spender gefährlich?

siehe oben

...zur Frage

Knochenmarkspende, Anreise

Ich habe mich dafür entschieden mich als Knochenmarkspender eintragen zu lassen. Meine Frage, wenn ich als Spender infrage komme muss ich dann zu den Patienten reisen oder kommt er zu mir oder muss ich an einem bestimmten Ort Spenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?