Stammen Türken von Mongolen ab1?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Ursprung der heutigen Turkvölker ist unbekannt. Geschichtlich greifbar wurden sie ab dem 6. Jahrhundert v. Chr. So werden unter anderem die Turk mit den Xiongnu in Verbindung gebracht, deren Vasallen und Waffenschmiede sie waren.[10] Im Jahre 177 v. Chr. vertrieb der Chanyu der Xiongnu Mao-tun die konkurrierenden Yuezhi und etablierte seine Stammesföderation als wichtigste Macht in der heutigen Mongolei und in Ostturkestan.[13] Vielfach werden die Xiongnu als die Vorfahren der heutigen Turkvölker und der Mongolen angesehen. Doch diese These gilt als umstritten und konnte nicht eindeutig belegt werden.[14] Unstrittig ist jedoch, dass die Xiongnu teilweise Vorläufer der heutigen Turksprachen benutzten bzw. dass zumindest die herrschende Schicht in dieser Föderation turksprachig war und ein anderer Teil altmongolische und tungusische Sprachen verwendete. So werden sie denn auch überwiegend als „turko-mongolisch“ beschrieben und bezeichnet.[15]

Über die Sprache der Xiongnu ist nicht viel bekannt. Es existieren lediglich einige Personennamen und Wörter aus dem Kriegswesen sowie aus dem täglichen Leben. Die wenigen bekannten Wörter weisen zwar auf eine enge Verbindung zu den Turksprachen hin, aber sie beweisen nicht, dass die Xiongnu ausschließlich turksprachig waren.[16] So weist Josef Matuz ausdrücklich auf die Schwierigkeit bei der Zuordnung der Hunnen (wobei die Hunnen im Westen von den Xiongnu und den iranischen Hunnen zu trennen sind) zu den Turkvölkern hin:

„Hypothesen, wonach die europäischen oder die asiatischen Hunnen, letztere in den chinesischen Annalen unter der Bezeichnung Hiung-nu erwähnt, Türken gewesen seien, lassen sich mangels Überlieferung nicht nachweisen. Das gleiche gilt für die Juan-Juan [Rouran], die asiatischen und auch für die europäischen Awaren.“

– Josef Matuz: Das Osmanische Reich. Grundlinien seiner Geschichte.[17]
Diese Problematik ist allgemein anerkannt.[18]

Nach dem Zerfall des Xiongnu-Reiches gehörten die Turk zum Reich der Rouran, das ebenfalls nomadisch organisiert war. Auch hier waren die Turk zuerst nur Vasallen und Waffenfabrikanten der neuen Herrscherschicht.[10]

Die Stammesföderation der Turk war in einzelne Unterstämme (alttürkisch bodun) gegliedert. Die Turk beherrschten ein Territorium (El) und besaßen Einrichtungen (törö).[10] Vielfach benannten sich die Unterstämme nach einem ihrer Gründer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, schon tausend mal hier erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?