Stammbaumanalyse ergibt autosomal-rezessiven und dominanten Erbgang. Was nun?

2 Antworten

Das ist ein bisschen ungewöhnlich, dass ein rezessiver und dominanter Erbgang in einem Stammbaum nicht zu unterscheiden sind. Überprüfe noch einmal, ob wirklich alle Generationen betroffen sind. Sobald ein Merkmal eine Generation "überspringt" muss das Gen rezessiv wirken.

Naja, so ungewöhnlich ist das nicht, das kommt schon vor, dass es keine "beweisende" Situation in einem Stammbaum gibt, aber in Prüfungsfragen wird man so etwas vermeiden.

@bananei: ich habe in deiner anderen Frage beide Unterscheidungen (autosomal/gonosomal) (autosomalrezessiv/dominant) in einem Zusammenhang abgehandelt, denn es gehört zusammen, ich wollte nicht das gleiche zweimal posten.

0

hast du auch überprüft ob es y-chromosomal sein könnte?

Was möchtest Du wissen?