Stallwechsel ja nein?

5 Antworten

heulage verkürzt die lebensdauer des pferdes. es belastet den leberstoffwechsel enorm.

im jetzigen stall mit spänen eingestreut und nur 2x täglich heu? die pferde hungern.

keiner der beiden ställe ist vom nahrungsangebot her für ein pferd zumutbar. artgerechte fütterung sieht anders aus.

Das pferd steht draußen und hat Gras zu Verfügung am Paddock auch Heunetze :) , also hungern muss sie am jetzigen Stall aufjedenfall nicht

0
@Balou218

du hast geschrieben "2x täglich heu"

gras wächst in der ariden phase keins. und das, was jetzt noch grün ist, hat viel zuviel fructan.

1
@ponyfliege

Bei uns wird aber auch nur 2 mal täglich Heu und Kraftfutter gefüttert. Und wir haben ein schwerfuttrig es Pferd dabei. Mein Pony steht auch nur auf Spähnen

0

Also die Preise finde ich gar nicht so teuer. Wir zahlen über 400€ für eine Paddockbox, haben aber auch 2 Hallen und einen 25x60m Platz.

Ich würde den mit der Halle bevorzugen und den Trainingsmöglichkeiten aber ich finde die Heulage nicht so gut.

Vl hast du noch einen 3 Stall?

Woher ich das weiß:Hobby – Ich reite seit meinem 6.Lebensjahr und habe ein eigenes Pony

Lässt sich beides so nicht vergleichen.

Offenstall, Box mit Paddock hängen beide sehr von der Ausführung ab.

Wirklich guter Offenstall muss teurer sein als Boxenhaltung. Weniger Pferde auf mehr Platz kann nicht günstiger sein. Auch ist der Aufwand für die Pflege der Laufwege hier deutlich erhöht.

Das mit der Heulage ist ebenso wie Silage eine heißes Eisen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Box ist teurer als Offi. Die Pflege von Weide u./o. Paddock ist die gleiche, im Offi geht jedoch das Misten schneller, Einstreu wird - wenn überhaupt - nur für Liegeflächen benötigt, die Pferde müssen nicht einzeln gefüttert werden, nicht einzeln zur Koppel gebracht / wieder geholt werden.

Beim Rest stimme ich dir zu.

0
@Hjalti

dann sei du bloss nicht der besitzer von dem underdog der gruppe, den die andern vom futter wegtreiben.

1
@Hjalti

Mag sein das ich das anders Rechne

ich bekomme weniger Pferde unter als bei Boxenhaltung, brauche aber ähnlich viel

Innenfläche als bei Boxenhaltung mind 10,5 QM Innenfläche statt 12 qm, ok

weniger einstreu stimmt Liegefläche je Pferd ca 5 qm. Somit halbiert sich in etwas die Stallarbeit wenn überhaupt.

brauche aber wieder Futterflächen von ca 5 qm je Pferd und Fresstandbreiten von ca 80 bis 120 cm

und als Paddock je Pferd mindestens 50 qm besser 100 qm.

Bei Frost muss ich den Paddock herreichten, gerade ziehen usw.

0
@ponyfliege

Dem kann man vorbeugen durch genügend Fressplätze.

0
@StRiW

Ich habe Paddockboxen + Koppel im Sommer für meine Berittpferde, meine eigenen u. die Einsteller stehen im Offi, im Sommer mit Weide. Mein Paddock für die Offis wird 2x /Jahr abgezogen, der Sand der Pferdetoilette 1x/Jahr getauscht. Das war es dann schon an größeren Aufwänden. Der Boxenstall macht mir in Summe mehr Arbeit u. ich habe höhere Kosten für Einstreu. Aufwand für die Koppelpflege bleibt gleich.

0
@Hjalti

So kalkuliert jeder anders. Bei mir würde bei gleicher Hofgröße sich der Bestand erheblich verringern.

0

Deine Stallgeminschaft ist super!

Schreibst du.

Ich würde da bleiben wo du dich wohlfühlst.

Ich finde beide ungeeignet und würde weiter suchen.

Was möchtest Du wissen?