Stallluft schnuppern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie doch Deine beste Freundin ist, dann kannst Du ihr doch sagen, dass Dir die Woche unheimlich viel Spaß gemacht hat und sie Dich, wann immer sie Gesellschaft oder Hilfe braucht, gerne einplanen kann. Sag ihr, dass es Dich selber überrascht hat, wie begeistert Du vom Kümmern um ein Pferd bist und wie gut Dur das getan hat. Normalerweise freut sie sich über diese Einstellung und nimmt Dich sicherlich gerne weiterhin mit.

Darüber hinaus könntest Du nach einer Pflegebeteiligung suchen. Unter Umständen weiß da deine Freundin sogar schon das geeignete Pferd-Besitzer-Paar, die genau so jemanden suchen - also jemanden, der gar nicht reiten möchte, sondern einfach Freude daran hat sich um ein Pferd kümmern. Nur wichtig - dafür zahlt man nicht. Wenn dafür jemand Geld nimmt, lass ihn einen anderen Dummen suchen, der dafür, dass er einem anderem Arbeit nimmt, Geld bezahlt. Bei einer Reitbeteiligung sehe ich das anders, aber bei einer reinen Pflegebeteiligung finde ich es unmoralisch Geld zu nehmen.

Und parallel dazu spricht, in egal welchem Alter, doch nichts dagegen, reiten zu lernen - außer Du hast keine Lust darauf. Wenn es keinen Anfängerunterricht am Stall deiner Freundin gibt, frage sie, wo es einen guten Stall gibt mit einem vernünftigen Schulbetrieb, wo Du reiten lernen könntest. Sie als Reiterin wird wissen, was in Eurer Umgebung was taugt und was nicht.

Pferde sind wunderbar und reiten macht definitiv viel Spaß. Wenn Du Lust drauf hast und es finanziell dran sitzt, dann trau Dich ruhig. Viel Spaß und Freude dabei!

Dankeschön - hoffentlich findest Du einen guten Einstieg in die herrliche Welt der Pferde und hast viel Freude am Umgang mit ihnen 😁

1

Am besten ist in deinem Fall, sich einen Schulbetrieb zu suchen.

Dort lernst du den Umgang mit Pferden und kannst Reitunterricht nehmen.

Viele Reitschulen bieten auch Abzeichen wie den Basispass an, wo du fast jeden Tag im Stall bist und Theorie- und (je nach Abzeichen, dass du machst) Praxisunterricht nehmen kannst.

Jeden Tag wirst du auf Dauer wahrscheinlich kein Reitunterricht nehmen können, da die Stunden um die 15 € kosten (je nach Stall, Bundesland usw), aber du kannst sicher trotzdem mal so kommen.

Normalerweise freuen sich die Reitlehrer, wenn jemand da ist, der etwas hilft. Und wenn es nur führen von Kindern vom Ponyclub ist.

Eine Reit- oder Pflegebeteiligung würde ich dir noch nicht empfehlen. So wie es klingt, hast du noch kaum Erfahrung mit Pferden, und die meisten Besitzer suchen jemanden, der sich bereits mit Pferden auskennt. Viele wollen ja eine Entlastung, und wenn sie erst noch lange Zeit einweisen müssen, bringt das ihnen einfach nichts.

Du kannst einen Lehrgang zum Basispass machen. Danach suche für eine BETREUTE Pflegebeteiligung. SO lernst du am meisten.

Falls du aus Bremen, Achim oder Oyten bist, kannst du zu mir kommen.

Http://Begegnungen-mit-pferden.jimdo.com

Viel Spaß

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Soll ich bei meiner Reit-/Pflegebeteiligung bleiben oder wechseln?

Erst mal ein paar Worte zu der Situation: Ich habe seit einem Jahr eine Reitbeteiligung auf einem kleinen Privathof mit 4 Pferden. Es sollte letztes Jahr erst eine Pflegebeteiligung werden, da die Stute trächtig war. Leider hat sie ihr Folen schon nach einer Woche die ich im Stall war verloren. Sie wär den kompletten Herbst, Winter und Frühjahr reizbar gewesen. Leider durfte ich nur 5 mal reiten und das auch nur 5 Minuten kurz im Schritt. Jetzt ist sie wieder trächtig. Die Besitzerin ist damals lieber selbst geritten und ich musste den ganzen Winter nur misten und hin und wieder longieren ihr anderes Pferd. Ich mag die Besitzerin und auch die Besitzerin vom Untersteller, aber ich würde gerne richtig reiten und eine richtige Reitbeteiligung haben. Allerdings weis ich nicht wie ich es den zwei beibringen soll und so. Mittlerweile ist es auch so wenn ich frag wann ich kommen soll meinen Sie dass es sich nicht lohnt oder antworten mir gar nicht erst... danke schon im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?