Stalking gleich Körperverlezung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unter den Paragraphen der Körperverletzung werden die "körperliche Misshandlung" und die "Gesundheitsschädigung" verstanden.

Die körperliche Misshandlung beginnt bei einer Ohrfeige. Beeinträchtigungen des Wohlbefindens wie Erregung oder Schrecken reichen nicht aus. Die daraus resultierenden Ergebnisse wie Zittern, Schock oder Schmerzen schon. Du musst deine Freundin mit deinen Aussagen also mindestens in den Schock getrieben haben. Da erwartet man also schon starke Drohungen, die deine Ex wirklich in einen Ausnahmezustand treiben.

Gesundheitsschädigung meint den pathologischen Zustand, also Krankheiten, Rauschzustände, Verletzungen. Dies ist ja nicht geschehen, wie du geschrieben hast.

Ich habe keinerlei Drohungen ausgesprochen, habe noch nicht einmal Schimpfwörter benutzt. Aber wenn dann Aussage gegen Aussage steht, wem wird dann geglaubt? Dem Opfer oder dem Täter?

0
@wiehl

Da gibt es keine pauschale Antwort. Wenn deine Aussagen wirklich harmlos waren, dann ist die Vorladung wegen Körperverletzung ein Witz. Deine Ex muss ihren Gemütszustand schon beweisen. Genauso wie sie deine Briefe und Mails vorlegen muss. Wenn dort nichts konkretes gefunden wird, dann ist deine Ex natürlich unglaubwürdig.

Wie alt bist du? Wie oft hast du sie gestalkt? Was hast du ihr ungefähr geschrieben und gesagt?

0
@macchiat

Bin 57!!! Liebeskummer in dem Alter. Habe von gemeisamer Zukunft gefaselt, ab und zu auch Vokabular von Unterhalb der Gürtelline benutzt.

0
@wiehl

Also wenn du die Wahrheit nicht verfälscht, dann ist der Vorwurf der Körperverletzung nicht gerechtfertigt. Da würde die Vorladung wegen Beleidigung und Nachstellung schon eher passen. Wenn du weder vorbestraft bist, noch extrem übertrieben hast, was das Stalken betrifft, wird die Welt schon nicht untergehen. Sei ehrlich, zeige Reue, das kommt beim Richter immer gut an.

0
@macchiat

Lügen kann ich sowieso nicht. Also alles zugeben. Wie wird wohl das Strafmaß aussehen?

0
@wiehl

Ich kann dir da unmöglich eine pauschale Antwort geben. Die Richter haben ihren Spielraum. Aber die Nachstellung gehört nicht gerade zu den schlimmen Delikten ;).

0

§ 238 Abs. 1 StGB (Nachstellung)

Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich […] unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht […] oder […] eine andere vergleichbare Handlung vornimmt und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Das wäre m.E. der relevante Paragraph aus dem Strafgesetzbuch. Du solltest einen Anwalt kontaktieren.

Es ist ja erstmal nur eine Vorladung. Aber was kommt danach? Alles zugeben oder leugnen?

0
@wiehl

Angeblich habe ich innerhalb von 10 Tagen 70 mal versucht , auf ihr E-mail Konto zuzugreifen., was ja Blödsinn ist. Ich habe es einmal versucht, aber ohne Kennwort geht es nunmal nicht.

0
@wiehl

Ich bin der Meinung, mit Ehrlichkeit kommt man meistens besser weg, bevor einem alles peu à peu nachgewiesen wird.

0

ja weil du sie psychisch angreifst das wird auch als körperverletzung angesehen,du solltest es sein lassen.schließ damit ab und spar deine energie für produktive sachen

Körperverletzung kann auch seelisch sein. Musst halt schauen, was sie der Polizei erzählt hat.

Ist ja richtig ,aber wie könnte die Strafe ausfallen? Ich habe ihr doch rein körperlich nichts getan

0
@wiehl

Siehe meine Antwort: Allein für das Stalken (Nachstellung) bis zu drei Jahre Haft oder Geldstrafe.

0
@wiehl

Das wir wohl auf den Einzelfall bzw. die Intensität der Nachstellungen ankommen - ich kann da keine Anhaltspunkte geben. Es kommt bestimmt auch drauf an, ob das alles aus der Ferne geschah oder ob du sie abgefangen bzw. ihr aufgelauert hast.

0
@railan

Ich habe ihr nicht aufgelauert. Will mal erst abwarten, was die Vorladung bringt. Oder ist Vorladung gleich Anzeige?

0

Was möchtest Du wissen?