Stalking durch Vermieter

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Damit würde ich mich entweder an einen Anwalt oder den Mieterverein wenden. Das ist ja wohl unterste Schublade!!!

Ich denke, Du wirst von Deinem Vermieter belästigt?! - Ist übrigens kein Stalking. - Aber warum willst Du jetzt gegen Deinen Nachbarn vorgehen? - Oder ist Dein Vermieter auch gleichzeitig Dein Nachbar? Geht nicht aus Deiner Schilderung hervor. - Auf jeden Fall hat der Vermieter einige Dinge zu berücksichtigen, wenn er Dich "besuchen" will, und deshalb auf zum Anwalt oder Mieterverein.

also ich würde einen Anwalt einschalten und ihn vor gericht bringen ! Man kann dafür schmerzensgeld verlangen und dafür sorgen dass der vermieter sich nicht mehr nehren darf weder an sie noch an die Familie!

ist das jetzt n vermieter oder nachbar O.o

egal naja du kannst nicht recht viel machen fragen und so darf er aber wenn er unerlaubt aufs grundstück kommt dann kannst du die polizei rufen wegen hausfriedensbruch... aber der wird des wieder machen... das beste währe mal demnächst ne wohnung oder ne hütte in der umgebung zu suchen und während dessen noch den vermieter zu ertragen und gute mine zu spielen damit es nicht eskaliert....

Da gibt es Gesetze für. Er darf nur aus wichtigem Grund zum Haus kommen, nämlich bei Gefahr im Verzuge, ansonsten nur mit einem vereinbarten Termin, wenn er den nicht hat, ist das klar Hausfriedensbruch. Somit war das Erteilen des Hausverbotes richtig. Wenn er trotzdem sich noch um das Haus herumtreibt, ist das Stalking und kann ( weil unter Strafe gestellt ) bei der Polizei zur Anzeige gebracht werden. Nur ist das keine gesunde Basis ein Haus zu mieten, des lieben Frieden Willens, ausziehen, wenn er nicht damit aufhört. Merke; mit der Vermietung hat er das Hausrecht an Euch abgetreten und öffentlich bekannt gemacht, dass er sein** " ****Eigentum** " **nicht mehr selbst nutzen will.****

So hat es sich eingebürgert, dass man für die Nutzung einer Sache einen Vertrag abschließt.. Handelt es sich um eine nicht bewegliche Sache ( Haus, Wohnung ) schließt man auch einen Vertrag ab, doch ist das in Wirklichkeit nicht ein Mietvertrag, sondern ein Nutzungsvertrag. Und als Nutzer habt ihr das alleinige Hausrecht. Pnkt.

er hat nur 1x im jahr das recht die wohnung zu betreten. das was er macht ist "belästigung" (und mal ein Tip: "Frau wurde und wird sexuell belästigt..." und somit wird es zumindest zur versuchten Nötigen und sexueller Belästigung. Darauf stehen Polizei und Gericht.

Und wenn er wieder mal vor der Tür fotografieren will: Streifenwagen kommen lassen und es aktenkundig machen!!!

Du kannst eine Unterlassungsklage stellen. Lass das am besten einen Anwalt erledigen.

Möglichkeit zwei: gehe zum Mieterbund und lass dir dort vom Rechtsberater ein Schreiben an den Vermieter aufsetzen.

du meinst gegen deinen Vermieter, nicht deinen Nachbarn?

hast du mal den Mieterschutz kontaktiert? die geben sicher auch kostenlose Beratungen

Oh sorry, natürlich meine ich meinen Vermieter.... Mieterschutz gibts hier auf dem Land leider nicht.

0

HAllo, haben genau das selbe Problem...habt ihr was unternommen gegen euren Vermieter? Was ist da raus gekommen? Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen!

Liebe Grüße Torsten

Hi Torsten, also ich kann sagen, der Vermieter hält sich ans Hausverbot und ist seitdem nicht mehr hier gewesen. Einmal mußte das Haus von außen gestrichen werden, da hat er einen Maler geschickt. zum Schneiden der Hecke einen Gärtner. Denke fast, er hat sich anwaltlich beraten lassen und der hat ihm gesagt, daß unser Hausverbot gilt und er eben nicht kommen und gehen kann wann er will usw.. Auch unsere Nachbar haben ihn hier nicht mehr gesehen.

0

Was möchtest Du wissen?