Stalins wirtschaftsziele/ wie wollte er sie umsetzen/Was ist mit den kollektivierungs Maßnahme gemeint?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Stalin wollte aus einem Agrarstaat Sowjetunion (so wie Russland seit Jahrhunderten traditionell ein Agrarstaat war) mit aller Gewalt eine führende Industrienation machen. Die Sowjetunion sollte vom westlichen Ausland unabhängig(er) werden.

Dazu war jedes Mittel recht - auch Zwangskollektivierung  der Landwirtschaft und Überführung in Kolchosen. Wer sich dem widersetzte wurde kaltblütig umgebracht.

Zwangskollektivierung bedeutete Auflösung der bäuerlichen Strukturen, Enteignung der Bauern, Bildung von staatlich gelenkten Großbetrieben (Kolchosen); Verheerend war vor allem der Verlust von jeglicher Art Privateigentum - die Zwangswirtschaft war logischerweise höchst ineffektiv.

Lenin hat das schon einmal in den 20iger Jahren des letzten Jahrhunderts versucht, mit verheerenden Folgen (Hungerkatastrophen). Aufgrund dieser Erfahrungen wurden diese Maßnahmen teilweise aufgehoben. Nur Stalin setzte das dann noch rücksichtsloser um.

Die Folgen sind in Russland bis heute spürbar...

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?