Stalin-Note, Neutralisierun Deutschlands?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hei snukbarsh, der Westen hatte zu der Zeit höllisch Angst vor einer Sowjetisierung Mitteleuropas - an der Elbe stand die UdsSR ja schon. Der Stalin-Plan täuschte eine Neutralität vor, um die Amis hinter den Rhein zu verdrängen, also weiter weg vom eigenen Einflussgebiet. Es wäre ein Machtvakuum in Mitteleuropa entstanden, mit dem ein Aggressor leichtes Spiel gehabt hätte. Und davor fürchteten sich die Westmächte (und die Adenauer-Regierung), so dass der Stalin-Plan dankend zurüxckgewiesen wurde.

Grüße

Die Angst war ja auch gerechtfertigt. Als 1956 der ungarische Ministerpräsident Imre Nagy die Neutralität Ungarns und den Austritt aus dem Warschauer Pakt erklärte, marschierte die Rote Armee ein und unterdrückte blutig die ungarischen Freiheitsbestrebungen. Imre Nagy wurde 1958 hingerichtet.

0

"Neutralisierung" heißt nicht "Auslöschung". Wenn das so in deinem Geschichtsbuch steht, dann ist auch das falsch.

Es ging um ein "neutrales Deutschland"!

In der sog. "Stalin - Note" vom 10.03.1952 war angeboten worden, freie gesamtdeutsche Wahlen abzuhalten, innerhalb eines Jahres nach Unterzeichnung eines Friedensvertrages alle ausländischen Truppen aus Deutschland abzuziehen und Deutschland in die UNO aufzunehmen. Einzigste Bedingung war die Verpflichtung Deutschlands, keinem gegen einen Staat der Antihitlerkoalition gerichtetes Bündnis beizutreten. Ziel des Vorschlages war es, eine Eingliederung der BRD in einen gegen die UdSSR gerichteten Militärpakt (= NATO) zu verhindern.

Dafür war die UdSSR sogar bereit, den jungen ostdeutschen Staat zu opfern. Das war z. B. mit Ulbricht nicht abgestimmt, aber dieser stimmte letztendlich zu, weil sein Bestreben zu damaliger Zeit auch noch auf ein vereinigtes Deutschland hinauslief.

Für die Westmächte war es allerdings wichtiger, die BRD schnell wieder aufzurüsten, um ein "Bollwerk" gegen den "bösen Feind" im Osten zu haben. Deswegen wiesen sie in einer Antwortnote vom 25.03.1952 diesen Vorschlag "freundlichst" zurück! Mit dieser Zurückweisung und mit dem Eintritt der BRD in die NATO dann drei Jahre später wurde die letzte Chance für eine friedliche Vereinigung Deutschlands zu damaliger Zeit vertan.

Der "Kalte Krieg" entfaltete sich!

Oder wie Adenauer sagte: "Lieber das halbe Deutschland ganz als das ganze Deutschland halb!"

Hi, Deutschland hätte sich, wie Österreich (da gings ja auch) verpflichten müssen, neutral zu sein. Aber Adenauer und unsere Westlichen Freunde waren dagegen - und wohl auch eine bedeutende Wählerschaft. Aber bei solchen Sachen wird der Wähler eh nicht gefragt. Das würde ja in Demokratur ausarten. Neutral kommrt aus dem Lateinischen: ne uter bzw. dann: neuter = keiner von beiden. Neutrum: sächliches Geschlecht. Gruß Osmond

Was möchtest Du wissen?