Staffelmieten?

4 Antworten

eine staffelmiete erhöht sich auf mehrere jahre um etwa 20-30 euro pro jahr,die rhöhungen stehen schon vorher fet-hat man ihnen das bei vertragsabschluß nicht mitgeteilt? haben sie überhaupt danach gefragt? übrigens werden staffelmietverträge nicht mit dem jobcenter vereinbar-falls jemand fragen sollte^^

Es gilt der Mietvertrag, den du mit dem Vermieter abgeschlossen hast. Staffelmietverträge sind durch jährliche Mieterhöhungen um festgelegte Beträge gestaffelt festgelegt. Ist das in deinem Mietvertrag nicht so verankert, kann hier nicht ein Staffelmietvertrag festgestellt werden. Vermutlich will der Vermieter im Mietvertrag eine Mieterhöhung festgeschrieben haben, die aber anderen Modalitäten folgen müsste. Daher kann es sein, dass diese Mieterhöhung nicht rechtswirksam ist.

Deine Nachbarin kann einen normalen Mietvertrag haben, das ist nicht ungewöhnlich.

Hast Du denn einen Staffelmietvertrag unterschrieben? Dann müssen da auch die Bedingungen drin stehen. Die Miete kann jährlich angehoben werden. Kannst hier mal nachlesen

http://www.finanztip.de/staffelmiete/

Ich habe jetzt gesehen und gefunden dass ab 1.02.2014 sich die Kaltmiete von 265auf 291.5o erhöht. Meht steht nicht. Ich verstehe nich, ob dass nur einmal gilt oder jedes Jahr? Danke

0
@Svetle

Das klingt aber nicht wie eine Staffelmiete, denn da müssten feste Termine mit festen Beträgen oder Prozentzahlen stehen. Du hast vermutlich eine ganz normale Mieterhöhung, und dann müsste da auch stehen, für welchen Zeitraum dieser Betrag gilt.

0

Mieterhöhung mit Begründung von Renovierungsarbeiten vor dem Einzug und das nach 1 Jahr Miete

Liebe Community,

mein Vermieter hat mir bereits letztes Jahr ein Schreiben zur Mieterhöhung geschickt, in dem beschrieben wurde welche Renovierungsarbeiten vor meinem Einzug erbracht wurden und den Wert meiner Wohnung nun steigern sollen. Ich habe dieser nicht zugestimmt, heute habe ich also eine Klage des Amtsgerichts erhalten.

Vor meinem Einzug wurden dahingehend keine Absprachen o.ä. gemacht in denen dargelegt wurde, dass sich die Miete eben wegen dieser erbrachter Arbeiten erhöhen wird. Ich wohne nun schon über 1 Jahr in der Wohnung in diesem Zustand.

Ist es rechtmäßig also das als Begründung für eine Mieterhöhung aufzuführen?

Den gesetzlichen Rahmen der erlaubten %- Anstiege der Miete etc. würde die Erhöhung nicht überschreiten, aber ich tue mich mit der Begründung schwer und finde im Mietrecht keine genauen Erklärungen.

Könnt ihr mir (schnell) weiterhelfen? Danke im Vorraus.

P.S.: Ich tue mich ebenfalls schwer nur deswegen dem Mieterschutzbund beizutreten, da ich keine jährlichen Kosten von 60- 70 € auf mich nehmen will um evtl. einmal wie eben jetzt einen Rat zu gebrauchen.

...zur Frage

Mieterhöhung nach befristetem Vertrag?

Hallo zusammen,

es geht um folgendes: ich habe letztes Jahr in Berlin einen auf ein Jahr befristeten Wohnungs-Mietvertrag unterschrieben, dessen Befristung nun bald ausläuft. Dazu hier kurz die Eckdaten:

Einzimmerwohnung ca. 34qm Miete: 410€ + 80€ Nebenkosten

Der Vermieter hat im Vertrag vermerkt, dass er die Wohnung nach dem Ablauf der Mietzeit selbst nutzen möchte. Nun hat er mir allerdings angeboten den Vertrag um ein halbes Jahr zu verlängern. Dadurch, dass er seinen Eigenbedarf anderweitig abdecken möchte jedoch zu anderen Konditionen, die da wären:

Miete 510€ + 80 Nebenkosten

Meine Fragen hierzu:

Kann er den Mietpreis überhaupt so hoch anheben? Ist das rechtens? Gibt es für mich die Möglichkeit die Erhöhung zu senken? Oder sind mir da die Hände gebunden?

Vielen Dank im Voraus, Rolf

...zur Frage

Mieterhöhung wegen nötiger Nachzahlung trotz Mietpauschale?

Wir haben einen Vertrag als Untermieter abgeschlossen und wohnen jetzt seit knapp 15 Monaten in dieser Wohnung. Unser Vermieter kam vor ein paar Wochen zu uns und hat uns ein Schreiben über eine Nachzahlung der Wasserkosten gezeigt. Jetzt hat er eine E-Mail geschrieben und uns informiert, dass wir ab diesem Jahr 50€ mehr Miete zahlen müssen. Darf er die Miete so ohne weiteres steigern, obwohl wir für die Nebenkosten eine Pauschale zahlen? In unserem Vertrag steht folgendes: "Die Abrechnung der Betriebskostenvorauszahlung richtet sich nach den Vorschriften des Hauptmietvertrags. Ändert sich die Höhe der Miete oder der Pauschalen im Hauptmietvertrag, so kann der Hauptmieter die Änderung auch im Verhältnis zum Untermieter nach Darlegung entsprechend geltend machen." Heißt das jetzt, dass er uns die Nachzahlung in Form einer Mieterhöhung anrechnen darf? Wenn ja, ab wann nach Ankündigung wäre diese Erhöhung dann gültig?

...zur Frage

nachträgliche mieterhöhung zulässig?

hallo,

konkrete frage: im wohnungsmietvertrag steht, dass der vermieter berechtigt ist, die miete alle drei jahre um 7,5% zu erhöhen. diese drei jahre waren vor genau einem jahr um. heute kommt der vermieter und übergibt ein schreiben mit der aufforderung zur nachzahlung der mieterhöhung.

1)wir haben nie ein schreiben bekommen wg. mieterhöhung, der vermieter räumt auch selbst ein, dass ein mitarbeiter von ihm das verschusselt haben könnte

2) die formulierung im vertrag heißt "der vermieter ist berechtigt..." bedeutet das, dass es sich um eine automatische erhöhung handelt? oder muss diese trotzdem schriftlich angezeigt werden

3) natürlich haben wir ein jahr lang jetzt die bis dahin gültige miete gezahlt, was aber der vermieter nicht reklamiert hat.

4) kann er jetzt im nachhinein einfach ankommen?

und noch ein punkt: zum april 2009 gab es wegen modernisierung eine außervertragliche mieterhöhung, ist dann eine reguläre nach so kurzer zeit überhaupt zulässig?

danke schon mal!

...zur Frage

Mieterhöhung nach Modernisierung - vor dem Einzug

Hallo zusammen!

Ich bin im September diesen Jahres in eine neue Wohnung gezogen. Die Wohnung liegt in einem 9 Parteien Haus und ist die einzige die bisher modernisiert wurde. Allerdings bevor wir eingezogen sind. Mittlerweile ist man auch mal ins Gespräch mit den Nachbarn gekommen und hat sich ein wenig ausgetauscht.

Folgendes: Die Miete der Nachbarn (noch nicht modernisierte Wohnungen) liegt warm bei knapp 600€. Wir dagegen zahlen an die 900€ warm. Das ist eine fast 50% höhere Miete für die genau gleiche Wohnfläche und gleichen Schnitt der Wohnung. Im Internet liest man über Modernisierungsmaßnahmen und den darauf folgenden Mieterhöhungen nur von Fällen wo die Wohnung innerhalb des Mietverhältnisses modernisiert wurde. Da gibt es aber eine prozentuale Erhöhung von 11% als Maximum.

Ist hier vielleicht jemand vom Fach und kann mir mit einem guten Rat zur Seite stehen? Danke schon mal im Voraus und schönen Gruß, Durago =)

...zur Frage

Gehört die Balkon zum Wohnfläche?

Guten Tag liebe Futefragemitglieder .Beschreibe die Situation. 2009 habe ich eine Wohnung in Leipzig gemietet .Die Voraussetzung wa,r dass die Wohnfläche nicht mehr als 61,5 m2 sein muss.(Ich und mein Kind wohnen in einer Bedarfgemeinschaft  und trotz der Arbeit bekomme ich noch die Aufstockung von der Jobcenter Mein Kind macht bereits die Ausbildung). Im Jahr 2009 hab ich damals die Wohnung im  Internet gefunden und die angemeldete Wohnfläche war ca.61.5 m2. Und so habe ich die Genehmigung von Jobcenter bekommen Dieses Jahr habe ich einen Brief  von der Hausverwaltung mit dem Mietpreis Erhöhung bekommen. Die Erhöhung ist bezahlbar, aber im den Brief wurde die gesamte Wohnfläche auf 65,2 m2 angeschätzt . Die Wohnung hat noch einen offenen  Balkon. Im Internet im Jahr 2009 stand die Zahl der Wohnfläche 61,5 und jetzt mit der Balkonfläche macht es schon 65.2 m2. Und ich bin ganzgestresst wegen diese Fläche Differenz. Im Mietvertrag steht bei mir nicht wie groß die Wohnfläche ist. Bei meinen Nachbarn mit derselben Wohnungsart steht die Wohnflächezahl 60 oder 61. Wie kann ich der Arbeitsamt die Sache erklären? Ich war immer in der Glaube,  dass die Wohnfläche  nur 61,5 m2 ist. Und möchte hier in dem Haus aus verschiedenen Gründen weiter wohnen. Bitte um gute Räte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?