Ständiges Grübeln über Vergangenes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du und kein anderer Mensch kann und wird immer 100 % richtig oder der Situation angemessen reagieren.

Wie du selbst schon sagst, kommen einige Dinge so plötzlich, dass man vor Überraschung oder Schreck entweder gar nicht reagiert oder reagieren kann oder eben so, wie man es dann in dem Moment eben tut.

Ändern kann das Vergangene keiner. Man kann sich darüber ärgern, aufregen oder sogar richtig böse gegen sich selbst sein. Aber ändern kann man das Vergangene trotzdem nicht. Man wird höchstens darüber krank, wenn man es nicht schafft, die Dinge zu akzeptieren.

Man kann auch nicht für alle Eventualitäten des Lebens einen Notfallplan oder mögliche Reaktion entwickeln.

Ich denke selbst zuviel nach und es bekommt mir nicht. Die Menschen sind, wie sie sind. Ihr Verhalten und ihr Auftreten anderen gegenüber bestimmen sie selbst. Man kann Glück mit ihnen haben oder nicht. Und man kann nicht alle mit Blicken an die Wand nageln.........

Oder wie ich es kürzlich zu einer Westernveranstaltung auf der Heckscheibe eines Autos gelesen habe: "So viele Arschlöcher und so wenige Kugeln."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Du solltest nicht so hart mit Dir ins Gericht gehen.

Jeder Mensch reagiert bei einer Gefahrensituation anders,wohl aber immer instinktiv und ohne großartige Gedankengänge. Ich finde ein klares und bestimmtes ''Lasst mich!'' hat einen ebenso guten Effekt wie eine Ohrfreige. Andere auf die Situation aufmerksam machen und die Täter so in den Mittelpunkt stellen. Du hast also überhaupt nichts falsch gemacht,im Gegenteil. Gewalt zieht im Zweifel immer Gegengewalt mit sich.

Hab einen schönen Tag ;)

Cheers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?