Ständiger Wunsch immer mehr abzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du scheinst schon in einer Essstörung zu sein, denn deine Gedanken kreisen nur ums Essen und ums abwiegen, vor allem um weniger wiegen, das ist nicht normal.

Wenn du es nicht selbst in den Griff bekommst, dann solltest du dir mal einen Psychologen wenden und an einen Arzt, bevor du gesundheitliche Schäden nimmst.

Dünn sein ist nicht alles im Leben, lege deinen Schwerpunkt auf das Leben, mit Zufriedenheit, Fröhlichkeit, Ausgeglichenheit, u.s.w.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab angst dass ich in eine Esstörung rutsch    

Das ist schon passiert!

Hallo Sophia5900,

dein Essverhalten ist nicht normal, du hungerst nämlich absichtlich, obwohl du schon 14kg abgenommen hast. Dir ist das passiert, was so vielen Mädchen passiert ist: Von der Diät in die Magersucht.

Und das aller Wichtigste, was du jetzt für dich tun kannst, ist genau das einzusehen! Diese Krankheitseinsicht ist die Grundlage dafür, dass die geholfen werden kann, bevor du noch weiter rein rutschst!

Hast du jemanden in deiner Familie oder in deinem Freundeskreis, dem du dich anvertrauen kannst? Das kann auch ein Lehrer, der Vertrauenslehrer oder Schulpsychologe sein, wenn dir das lieber ist. Am Besten wäre natürlich, wenn deine Eltern jetzt ein offenes Ohr für dich haben, denn du solltest dir professionelle Hilfe suchen! Eine Psychotherapie hilft dir zu einem normalen Essverhalten und gesundem Körperempfinden zurückzufinden. Vielleicht könnt ihr ja sogar eine stationäre Therapie in Betracht ziehen, umso früher, desto besser!! Ändere deine innere Einstellung, solange du noch etwas Kontrolle hast, denn ich glaube du kannst im Moment nicht überschauen, wohin diese Krankheit führen kann.

Ich wünsche dir, dass du einsichtig wirst, bevor du weiter rein rutschst!

Alles Gute,

Cleo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Du steckst schon in der Essstörung, dein Text beschreibt so quasi. Die Fachklinik in Bad Wildungen beschreibt das so : “........damit im Zusammenhang findet sich eine hartnäckige Verkennung der eigenen übermäßigen Schlankheit oder Kachexie in Form einer Körperschemastörung: Die eigene Körperform oder Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. Bei Menschen mit einer Anorexia nervosa besteht meist wenig Krankheitseinsicht in die anorektische Störung und die dadurch bedingten Gefahren werden geleugnet“

Lass Dir helfen, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor das bei dir richtig schlimm wird, würde ich mir an deiner Stelle professionelle Hilfe suchen, beispielsweise eine Verhaltenstherapie machen oder auch zu einem Tiefenpsychologen gehen. Sich Hilfe zu suchen ist keine Schande, es ist das einzig vernünfige. Dein Hausarzt hilft dir diesbezüglich weiter, du kannst aber auch direkt bei einem Psychologen einen Termin machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

will mich nicht aufdrängen aber wie gross bist du und wie viel wiegst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Esstörung hast du doch schon!

Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob du Untergewichtig bist. Und vor allem, was du unter richtig dünn verstehst?

Wie groß?, schwer?,   BMI?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?