Ständiger Harndrang macht mich fertig Hilfe?

4 Antworten

Such einen anderen Urologen zwecks zweiter Meinung auf, am besten einen in einem Klinikum. Man kann auch trizyklische Antidepressiva oder Alphablocker geben. Außerdem rate ich dir zu einer pschologischen Behandlung. Vor der Prüfung steigerst du dich natürlich noch mehr hinein. Du solltest dir dafür ein entsprechendes ärztliches Attest besorgen, das besagt, dass die Prüfung ggf.   bei Bedarf mehrfach unterbrochen werden muss. Oder du besorgst dir dafür Inkontinenzwindeln. Probiere sie vorab aus, niemand wird memrken, dass du sie trägst. Oder frag den Arzt nach einer Lösung. Du wirst das alles meistern.

Inkontinenzwindel würden aber voraussetzen, dass ich auch wirklich pinkle. Ich habe das Gefühl auch, wenn ich direkt vor dem Aus-dem-Haus-gehen schiffe. Ich sag mir dann immer, dass ich nicht aufs Klo können KANN, aber es wird trotzdem irgendwann unerträglich.

0

@ Voidling

Kann gut sein, dass du eine Reizblase hast, so wie andere einen Reizdarm und Stress könnte auch vermehrten Harndrang auslösen.

Wenn beim Urologen alles ok war (?) dann soll dich dein Hausarzt mal zum Nephrologen (Nierenarzt) überweisen. Mit dem besprichst du, was für Mittel in deinem Fall wirken.

Wenn du so starken Harndrang und wasserlassen hast, hat der Urologe dir nicht mal einen Pott mitgegeben, um die Urinmenge am Tag zu messen?

Es gibt übrigens auch Inkontinenz - Einlagen für Männer und NEIN das muss keinem peinich sein.

Auch NEIN, dass du dich am liebsten vom Bus überrollen lassen würdest. Auch mit einer Blasenschwäche kann man leben, dafür gibt es genügend Hilfsmittel die es einem etwas erleichtern.

Es geht hier mehr ums wollen als ums können.

Das mit den Einlagen wäre natürlich eine Idee, aber ich weiß nicht, ob mir das helfen würde. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass es Kopfsache ist...Wenn ich auf dem Weg irgendwo hin bin, wird das Dranggefühl irgendwann so entsetzlich schlimm, dass ich ins "sichere" Heim zurückhetze...

Ich schaffs nicht mal bis zu Arzt und wahrscheinlich würd ichs nicht mal bis vor den Bus schaffen^^

0
@Voidling

Aber die "Windeln und Einlagen" würden dir zumindest vorübergehend die Sicherheit vermitteln, dass du keine nasse Hose bekommst. Das hilft doch schon mal für den Anfang. Probiere es halt mal und dann sieht du ja ob es hilft.

Das mit dem Urologen würde ich trotzdem in Angriff nehmen. 

0

Leider gibt es kein Mittel, das dir spontan hilft. Willkommen im Club....Die Spasmolytika haben es bei dir also schlimmer gemacht, das ist komisch. Eher wird es nicht vertragen. Vielleicht hilft  Granufink Femina, gibt es in der Apotheke. Allerdings ist es meist auch nicht wirklich hilfreich. Es scheinen bei dir die Nerven zu sein. Baldrian mit Hopfen als Tabletten oder reine Hopfentabletten. Entspannt die Nerven und die Blase. Oder auch mal Melissengeist. Jetzt schnell eine Lösung finden, das wird leider nicht klappen. So traurig das sein mag. Wennn du Stress hast, könntest du es mit Kügelchen versuchen. Von der DHU. z. B. Nux Vomica D12. Gibt es in der Apotheke. Die ersten beiden Tage nimmst du 12 mal 5 Kügelchen, dann jeweils drei mal am Tag 5 Kügelchen. Das wäre ein VErsuch ohne Nebenwirkung und mit geringen Kosten ca. 7 Euro. VIEL GLÜCK


Nein, die Spasmolytika haben es nicht schlimmer gemacht, ich nehm die erst seit zwei Tagen. Damit meinte ich eher, dass es generell schlimmer wird, obwohl ich Diverses unternommen habe, um dem entgegenzuwirken.

Die ganze Vorschläge klingen ziemlich gut, ich hoffe, dass ich es die Tage mal aus der Wohnung schaffe...

0

Was möchtest Du wissen?