Ständige Kopfschmerzen und keiner weiß rat.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo gstar328,

Kopfschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben. Die in Frage kommenden Fachärzte bei Kopfschmerzen sind:

Augenarzt: Kopfschmerzen können durch eine Fehlsichtigkeit entstehen.

Orthopäde: Durch Probleme an der Wirbelsäule können auch Kopfschmerzen ausgelöst werden.

Neurologe: Migräne kann diagnostiziert oder ausgeschlossen werden. Ein Neurologe lässt ein EEG machen. Durch ein MRT können auch viele andere Ursachen der Kopfschmerzen erkannt, bzw. ausgeschlossen werden. Falls er keine neurologische Ursache findet, wird er weiterführende Fachärzte empfehlen (Schilddrüse,…).

Es ist wichtig, die Ursache von Kopfschmerzen zu kennen, denn bei Migräne sind z. B. ganz andere Schmerzmittel und Therapien wirksam, als bei Spannungskopfschmerz. Wirbelsäulenerkrankungen, die einen Kopfschmerz auslösen, werden wiederum anders behandelt, als ein Kopfschmerz, der durch die Augen bedingt ist.

Mein Rat: Lasse dich erst vom Augenarzt und vom Orthopäden untersuchen. Wenn in diesem Bereich alles in Ordnung ist, dann haben deine Kopfschmerzen wahrscheinlich eine neurologische Ursache. Da gibt es mehrere Möglichkeiten - die ein Neurologe herausfinden kann.

Schmerzmittel sollten übrigens an nicht mehr als 10 Tagen im Monat eingenommen werden, da sonst ein so genannter (zusätzlicher) Medikamentenübergebrauchskopfschmerz entstehen kann.

Wer Kopfschmerzen regelmäßig auf eigene Faust bekämpft, riskiert viel mehr als er gewinnt. Denn das kann den Weg für den so genannten medikamentenbedingten Kopfschmerz ebnen. Gerade die frei verkäuflichen Schmerzmittel, zu oft oder zu regelmäßig zur Bekämpfung von Kopfschmerzen eingenommen, können selbst neue Kopfschmerzen verursachen – gegen die der Betroffene erneut Medikamente einnimmt. Auf diese Weise entsteht ein gefährlicher Teufelskreis. Besonders gefährdet sind Patienten mit Migräne oder auch mit Spannungskopfschmerzen.

http://www.migraene-info.de/diagnose/kopfschmerzarten_medikamentenkopfschmerz.html

LG Emelina

Ich kann dir nur raten, zu den Ärzten zu gehen, die du selbst aufgezählt hast - zum Neurologen und zum Augenarzt. Sogar ein Besuch beim Orthopäden könnte bei ständigen Kopfschmerzen Sinn machen - sie können nämlich auch von der Wirbelsäule/Halswirbelsäule kommen. Zudem ist es sehr kritisch, dass du Schmerztabletten bereits im Dauergebrauch einnimmst bzw. einnehmen musst. Der Dauergebrauch von Schmerzmitteln kann selbst Kopfschmerzen auslösen und dann bist du in einem Teufelskreis. Hoffen wir, dass das bei dir noch nicht so ist, aber sprich unbedingt mit dem Arzt darüber. Alles Gute!

Gibt es denn eine Diagnose (Migräne, Spannungskopfschmerzen, ...)?

Eine Möglichkeit ist, dass du unter latenter Unterzuckerung leidest (auch die Gereiztheit spricht sehr stark dafür). Das lässt sich in der ärztlichen Praxis kaum überprüfen, da bereits die Aufregung bei der Blutabnahme den Blutzuckerspiegel erhöhen kann.

Du könntest einmal den folgenden Test machen: http://goo.gl/eZvAbQ

Wenn du dabei viele Punkte erzielst, empfiehlt es sich, der Sache nachzugehen. Und auch der Kopfschmerztest "Habe ich Migräne?" auf der gleichen Seite (rechts oben im Kasten) ist anzuraten.

Was möchtest Du wissen?