Ständig negative Gedanken.. wie werde ich sie los?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mmh...kann es sein, dass du grundsätzlich gerade unglücklich bist oder etwas vermisst? Dann kann es sein, dass du in so eine negativ Spirale gekommen bist.

Generell würde ich sagen, dass jeder mal solche Gedanken denkt. Jeder hat mal Angst oder Gedanken, die ihm Angst machen. Ich denke mir dann nur immer, warum soll man in seiner Angst stecken bleiben, und warum nicht viel mehr Zeit sinnvoll nutzen, indem wir einfach dankbar und glücklich sind? Es geht uns so dermaßen gut, dass wir eigentlich viel mehr genießen sollten. Die Zeit ist wertvoll, und klar, man hat nie Sicherheit, ob einen ein Schicksalsschlag trifft. Aber es kommt im Kern darauf an, wie wir zuvor gelebt haben. Wenn wir das Ganze Leben nur angstvoll sehen und uns Gedanken machen, ist es eigentlich verlorene Zeit, selbst wenn wir vollkommen gesund sind. Dann hat man nie richtig gelebt.

Deswegen vielleicht ein Denkanstoß: sei dankbar für das, dass es dir im Moment so gut geht. Dass du eine Familie hast, die dich liebt. Genug zu essen. Die Möglichkeit zur Schule zu gehen. Sonne. Danke einfach deinem Leben. Andere haben all das nicht. Das heißt nicht, dass ich deine Gedanken schlimm finde, manchmal hab ich die auch. Nur versuche ich, danach zu leben. 

Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je mehr Du versuchst, die schwarzen Gedanken zu verscheuchen, desto hartnäckiger werden sie Dich plagen.... leider hab ich diese Erfahrung gemacht.

Und wenn es jemand gut meint, und Dir zeigt, wie schön doch eigentlich das Leben ist... es wird Dich kaum erreichen in so einer Phase.

So. Das läßt immer noch mehrere Wege offen. Du kannst damit zum Hausarzt gehen. Der kann prüfen, ob es sich um hormonelle Schwankungen handelt, oder Eisenmangel, oder etwas mit der Schilddrüse, oder oder...

Wenn der physische Zustand abgeklärt und in Ordnung ist, dann bleibt nur noch, an sich selbst zu arbeiten.

Meditation erlernen kann sehr helfen. Wenn dann schwarze Gedanken kommen, kann man sie kurz in Ruhe ansehen, zur Kenntnis nehmen, und ganz einfach weiterschicken. Sie verweilen nicht, sie fesseln Dich nicht in einem ewigen Kreislauf, das ist das Wichtiigste.

Letztendlich könnte auch eine Therapie helfen.

Aber zuerst würde ich checken, ob etwas Organisches als Ursache in Frage kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?