Ständig müde - Dürfen Ärzte eine mögliche Ursache "absichtlich" verschweigen?

13 Antworten

Hallo,

Nein, das ist völliger Unsinn! Ich ärgere mich immer mehr und mehr, dass hier ständig ein Berufsstand verunglimpft wird, der hauptsächlich darum bemüht ist, nach bestem Wissen und Gewissen kranken Menschen zu helfen. 

Es gibt zweifellos, wie immer und überall und in jedem Beruf, schwarze Schafe, aber das ist eine absolute Minderheit. 

Dass unsere Gesundheitssysteme von der Abrechnung her, weder in Deutschland, noch in Österreich, ideal sind, und dass Ärzte, um überleben zu können (!) - nicht um Reichtümer zu scheffeln - im Quartal eine gewisse Anzahl an Patienten "schaffen" müssen, liegt nicht an deren Geldgier, sondern an dem zum Teil menschenverachtenden Abrechnungssystem der Krankenkassen! Besonders Allgemeinmediziner und Ärzte, die nicht in chirurgischen Fächern arbeiten bzw. keine Möglichkeit haben, diese Tätigkeit auch noch in Privatkliniken ausüben zu können, verdienen nicht einmal annähernd so viel, wie die meisten Patienten denken!

Außerdem muss man immer bedenken, dass auch Ärzte nur Menschen sind, die einmal einen schlechten Tag haben können, müde und erschöpft sind und sich trotzdem stets bemühen, für ihre Patienten da zu sein. Das alles sollte man vielleicht zuerst einmal bedenken, ehe man gleich losschimpft oder unhaltbare Verdächtigungen ausspricht.

Ich habe etliche Ärzte in der Familie und im Freundeskreis und habe 14 Jahre mit einem Internisten/Kardiologen zusammengelebt, konnte mir dadurch einen recht guten Einblick verschaffen. 

Du kannst ganz sicher sein, dass dir niemand absichtlich etwas verschweigen wird, schon gar nicht, um über die lächerlichen Krankenkassentarife sich an dir reich zu verdienen!

Deine Befunde kannst du selbstverständlich jederzeit vom Arzt verlangen. Das ist dein gutes Recht. Die Arzthelferin wird alles für dich kopieren, die Kopien musst du allerdings selbst bezahlen, was aber nur ein paar Euro kostet. 

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Danke für deine Antwort. Ich sehe das ja so ähnlich und wünsche mir, dass die Ärzte wirklich bestrebt sind, ihre Arbeit ehrlich und gewissenhaft zu erledigen :-)

Ich hatte bisher ja auch nie schlecht von meinem Arzt gedacht. Fand es nur blöd, dass man nichts findet bei mir und immer nur sagt, dass das "bestimmt" nur die Nachwirkungen von meinem Abendgymnasium noch seien ... *grummel*

1

Als Medizinstudentin kann ich nur sagen: Danke!!!

Wie kommen die Leute nur immer auf so einen Mist? Und dann noch zu schüchtern/uninformiert/whatever sein, anstatt das sie einfach mal nach den Befunden beim Arzt fragen. So etwas ärgert mich echt. Als Hausarzt wird man heutzutage wirklich nicht mehr reich, und das nach 11-14 jähriger Ausbildung....aber das man sich sowas noch anhören darf....

2
@Tjula1

Das ist nicht meine Meinung. Ich wollte nur mal hier nachfragen, ob ihr auch schon solche Meinungen gehört habt. Ich bin nur etwas verunsichert, weil ich auch der festen Überzeugung war und immernoch bin, dass die Ärzte wirklich ihr Bestes im Regelfall tun :-)

1
@Noidea333

Ich bin wirklich beruhigt, dass ihr das auch so seht und ohnedies Bescheid wisst. Es wäre zu erschreckend, wenn so eine Meinung (noch mehr) um sich greifen würde. Leider gibt es eh schon genug Leute, die solche beleidigende Dummheiten verzapfen. Liebe Grüße euch Beiden und dir, Tjula, weiterhin viel Erfolg im Studium und für die Zukunft im Beruf!

1

Habt ihr auch schon so etwas gehört?

Nein.

Ich kenne bestimmt mehr Ärzte, als Du je kennenlernen wirst. Und ich kenne nicht einen Arzt, der so etwas tut. Warum auch.

damit sie dann eventuell doch häufiger zum Arzt gehen

Das ist der aller größte Schwachsinn.
Ein Arzt bekommt eine Pauschale für jeden Patient pro Quartal. Die pauschale ist unterschiedlich je Fachrichtung, egal wie oft der Patient im laufenden Quartal zur Behandlung kommt.

Genau, so dachte, bzw. glaube ich das ja auch. Mich hat nur gewundert, dass trotzdem so viele Leute so etwas behaupten und mich damit total verunsichern...

1

Damit würden sich die Ärzte ins eigene Fleisch schneiden, denn es wird nicht mehr pro Besuch des Patienten abgerechnet, sondern einmal im Quartal pro Patient eine Vergütungspauschale.

Von daher würde der Arzt seine kostbare Zeit quasi umsonst zur Verfügung stellen.

Was wurde denn bzgl. Deiner Müdigkeit schon alles untersucht ? Blutbild, Eisen, Vit D ??

Eben, Vitamin-D noch nicht. Das wäre mein nächstes Anliegen bei meinem Arzt. Meine Blutwerte waren in Ordnung, mein Blutdruck auch. Eisen, weiß ich jetzt nicht.

0
@Noidea333

Wäte Dein Eisenwert nicht in Ordnung, hätte Dein Arzt sicherlich etwas gesagt oder Dir ein Medikament verordnet. Frag einfach beim nächsten Mal nach.

4

Gibt es in der Apotheke Vitamin D3 (20.000 I.E.) Tropfen mit Vitamin K2?

Wenn ja, bekommt man die einfach so vom Arzt verschrieben ohne Blutttst?

...zur Frage

Vitamin D Mangel was kann man tun?

Heyyyy

Ich hab n Vitamin D Mangel (Symptome (psychisch: Depressionen, Antriebslosigkeit)

( körperlich: Müdigkeit, usw...)

stimmen überein.

Naja, was ist ein empfehlungswerter Ernährungsplan?

Und wir oft sollte man raus? Meine Mutter kocht auch nicht oft und so. Was kann ich tun gegen den Vitamin D Mangel??

...zur Frage

Wie und womit kann ich besonders viel Vitamin D zu mir nehmen?

Ich hab nämlich gelesen, dass Rheumapatienten, die unter starken Schmerzen leiden auch oft einen Vitamin D Mangel aufweisen. Jetzt wollte ich mal wissen wie und womit ich Vitamin D vermehrt zu mir nehmen kann? Welches Gemüse oder Obst oder sonst was?

...zur Frage

Hat jemand von euch schlechte Erfahrung mit Vitamin D gemacht ?

Da haben mir Bekannte nämlich Erfahrungen berichtet und wollte wissen, ob es bei euch vielleicht besser ablief?

...zur Frage

Vitamin D Mangel tragisch?

Ich hatte vor kurzem einen Bluttest machen lassen da ich mich oft müde fühlte. Laut meinem Arzt waren meine Blutwerte tiptop bis auf Vitamin D. Normalwerte seien bei 30 meines war bei 6.8. Der Arzt meint nun das ich mein Lebenlang Vitamin 3D tropfen nehmen soll 4000i.e pro woche. Ich hab am Hinterkopf dünne Haare bekommen. Mein Vater hat immer noch volles Haar. Kann es sein das ich durch Vitamin D mangel solche probleme wie mudigkeit und dünnes lichtes Haar habe? Bin 33 Jahre alt und Männlich.

...zur Frage

Ist Vitamin D das selbe wie Vitamin D3?

Ich habe heute einen Bericht im Radio gehört in der die meisten deutschen unter chronischem Vitamin D Mangel leiden. Vitamin D Mangel begünstigt Krankheiten wie Grippe, Depressionen und Antriebslosigkeit. Da Vitamin D hauptsächlich durch die Sonne im Körper produziert wird, leiden wir insbesondere im Winter unter Vitamin D Mangel aber auch viele Menschen die in Büros oder geschlossenen Räumen arbeiten haben das ganze Jahr über einen zu niedrigen Spiegel. Nun bin ich ein schlauer Fuchs und habe mir diese Brausetabletten beim Discounter gekauft. Dort steht auf der Verpackung: "Calcium + Vitamin D3" ist Vitamin D3 das selbe oder ist das etwas anderes? Nützen diese Brausetabletten überhaupt etwas? Und wielange und wie oft muss man die nehmen damit der Vitamin D Spiegel im Körper ansteigt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?