Ständig Krank - Arbeiten in der Kita, was hilft?

5 Antworten

Das ist normal. Die Eltern müssen meist arbeiten und schicken die rotzenden Kinder selbst mit Fieber in den Kindergarten. Du solltest dein Immunsystem stärken mit ausgewogener Ernährung mit viel Obst und Gemüse, viel Trinken, Stressabbau und vor allem Bewegung an frischer Luft. Gut wäre man kann zwar keinen dazu zwingen jährlich eine Grippe Impfung machen zu lassen.

Ist wichtig! lass die Krankheiten kommen aber lass die Medikamente sein dein Körper muss die selbstständig bekämpfen können. Irgendwann wirst du sehn bist du wieder gesund. Vl liegts auch an falscher Ernährung..

Das ist leider normal! Ich hab auch mal in ner Kita gearbeitet und war nuuur noch erkältet!!!! Es war immer Personalmangel und ich musste trotzdem kommen. Die Kolleginnen haben gesagt es ist sowieso egal dass ich erkältet bin, weil die Kinder eh alle Viren haben die es gibt. Teilweise musste ich ihnen ja auch die Nase abwischen, wenn die Rotze schon ganz gelb raus hing... :Q Und die Kinder niesen und husten einem ja auch oft voll ins Gesicht!!! Da ist es ja echt kein Wunder wenn man sich ständig ansteckt! Mein Immunsystem hat einfach aufgegeben... da hat sich nichts gewöhnt: ich war einfach nur dauererkältet!

Meine Chefin unterstellt mir, nach zwei Wochen Grippe, dass ich gar nicht krank war. Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Nur beim Arbeitgeber krank melden?

Ich arbeite in einer Kita. Meine Kollegin war letzte Woche krank geschrieben und hat einer Kollegin bescheid gesagt. Die Krankmeldung kam pünktlich per Post. Nun war schon am letzte Woche Donnerstag klar, dass diese Kollegin diese Woche auch wieder nicht kommen würde und hat sich wieder bei uns Kollegen krank gemeldet (Krankmeldung kam wieder pünktlich). Nun hat meine Chefin ihr über uns ausrichten lassen, dass sie heute mal anrufen sollte. Denn die Kollegin hat sich noch kein einziges Mal bei der Chefin krank gemeldet. Liegt wohl daran, das es zwischen meiner Chefin und der Kollegin Streit gibt. Natürlich hat diese Kollegin heute nicht angerufen und die Chefin ist auf 180.

Nun meine Frage. Reicht es rechtlich wirklich, dass die Kollegin sich bei uns krank meldet, oder muss sie persönlich mit Chefin Kontakt aufnehmen?

lg

...zur Frage

Krank, Chefin verlangt aber dass ich arbeiten komme!

Die letzten zwei Tage war ich schon krank (Grippe) und bin arbeiten gegangen weil niemand einspringen konnte. (Ich arbeite im Einzelhandel in einem kleinen Laden). Nun liege ich mit Fieber im Bett, habe die Chefin angerufen und um eine Vertretung gebeten damit ich mich auskurieren kann. Chefin sagt es kann niemand einspringen, wir sind nur zu dritt und das müsse ich berücksichtigen. Es gibt Termine die man nicht verschieben kann. Ich muss morgen arbeiten kommen, mit dicker Grippe und Fieber!

Ist das echt ok von der Chefin, das zu verlangen? Ich weiß nicht wie ich den Arbeitstag überstehen soll. :(

...zur Frage

Kinderkrankenpflegerin in einer Kita?

Ich habe vor die Ausbildung als Kinderkrankenpflegerin anzufangen, da ich zudem schon fast 3 Jahre in einer Kita freiwillig (ohne Ausbildung) arbeite frage ich mich ob ich anschließend nach der Ausbildung generell in Kitas u. Krippen arbeiten darf?

...zur Frage

Zu welchem Arzt bei Erkältung/Grippe?

Ich bin seit 2 Tagen nun ziemlich start erkältet, es könnte auch eine Grippe sein. Und deswegen bin ich die letzten 2 Tage nicht zur Arbeit. Allerdings verlangt mein Arbeitgeber ab dem 1. Tag ein Arztzeugnis. Und ich habe auch vor, morgen oder übermorgen zu einem Arzt zu gehen. Nun weiss ich nicht ob ich zu einem HNO-Arzt (war dort schon zwei mal wegen Angina) gehen soll oder zu einem Allgemeinmediziner, denn einen Hausarzt habe ich nicht, da ich doch relativ selten krank bin.

...zur Frage

Richtziel, Grobziel, Feinziel

Hey Leute :)

Ich befinde mich zur Zeit in meinem zweiten Ausbildungsjahr zur Erzieherin. Nach den Winterferien besucht mich meine Lehrerin in der Praxis und ich muss ein geschlossenens Angebot durchführen.

Jetzt befinde ich mich in der Phase der Ausarbeitung eines Praxisordners. Das Thema dieses Schuljahres in der Praxis ist das Thema Sprache. Ich mache mit den Kindern nun eine Dialogische Bilderbuchbetrachtung. In diesem Bilderbuch (Die einsame Giraffe) geht es um Sozialkompetenzen.

Hat einer von euch die ausbildung schon ist also ErzieherIn, oder kennt sich damit jemand aus und kann mir helfen?

Mein Grobziel ist: "Die Kinder erweitern und verbessern ihre nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeiten"(Orientierungsplan Ba-Wü, Bildungs- und entwicklungsfeld Sprache)

Jetzt komme ich nicht so richtig weiter. Als Feinziele habe ich:

  • Die Kinder haben einen besseren Umgang miteinander -Die Kinder erkennen Gefühle der anderen

Ist das so richtig? Oder eher nicht? Ich will hier nicht hören, dass ich in der Schule hätte besser aufpassen müssen. Leider ist es nämlich so, dass ich auf einer SEHR schlechten Schule bin, die uns entweder GAR NICHT oder viel zu spät informiert. Außerdem sagts jeder Lehrer über die Ziele etwas anderes. Die sind sich also auch nicht einig.

Ich hoffe es ist jemand unter euch, der mir helfen kann ;)

Danke schön schon mal für alle hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße Zolah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?