ständig gereizt, was tun

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Pfffttt... Na hier kriegt man ja sehr tiefgründige Antworten. Sowas verschlimmert die Laune ja noch mehr! Wenn man sich selbst noch nie so gefühlt, oder eben keinerlei vernünftigen Vorschlag hat, sollte man doch lieber gar nichts sagen....

Mir geht es seit sehr langer Zeit genauso wie der Autorin, aber auch ich weiß nicht was ich dagegen tun kann.. Ich bi 30, weiblich, wohne zu Hause, mein Dad ist depressiv und isst kaum etwas, meine Mum hatte vor einem Jahr nen Schlaganfall und ist seither noch mit dem linken Arm und dem linken Bein, sehr eingeschränkt. 5mal in der Woche muss ich sie zu ihren Anwendungen fahren, mich ums Haus und Grundstück (1200m²) kümmern und nebenbei auch noch arbeiten.. Gestern ist hier zu Hause die Bombe geplatzt, ich und meine Mum haben uns angeschrien. Dabei ist sie niemand mit der man sich streiten möchte und eigentlich auch nicht kann, weil sie wirklich immer eine sehr lieb und ruhige ist, aber sie sagte gestern zu meinem Dad das sie Angst vor meinen Launen hat und da bin ich ins Gespräch mit eingesprungen... Ich kann Dir leider nicht sagen wie man das in den Griff bekommen kann, aber ich denke es hilft schon ein wenig wenn man weiß, dass es anderen auch so ähnlich geht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mir geht es gerade genauso wie Euch. Wechseljahre sind bereits erledigt. Zoffe mich total mit meiner über 80jährigen Mutter, meinem Chef, dessen Kunden, wenn Sie nicht parieren (zahlen oder liefern), meinem Lebensgefährten. Außerdem beschimpfe ich in meinem Auto alle anderen Verkehrsteilnehmer wegen Unfähigkeit. Ich will das aber gar nicht. Habe das Gefühl, als wollten alle mich blockieren und verplanen. Dagegen bin ich allergisch. Und jeder, der meinen geplanten nächsten Schritten in die Quere kommt, wird angemacht. Nachdem ich jetzt kräftig gegoogelt habe, bin ich auf Schilddrüsen-Unterfunktion gekommen. Das wäre auch für mich eine Erklärung für meine plötzlichen pubertären Pickel, meine ständige Müdigkeit, mein Übergewicht, von dem nur Ärzte sagen, ich solle mal abnehmen. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht viel esse und trotzdem werde ich immer mehr. In meinem ganzen Gestresse werde ich jetzt mal alles möglichst parallel in Angriff nehmen: Psychologe, Internist, Autogenes Training und Johanniskraut (wobei die beiden letzten sehr lange brauchen, bis sie wirken). Euch beiden (Stellagrecco und Crutty) wünsche ich alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stellagrecco
11.04.2012, 21:36

klingt ähnlich wie bei mir nur dass wechseljahre auszuschließen sind ^^aber schön hier doch noch auf leute zu treffen, die dasselbe "durchmachen" und mich verstehen. zu hause privat, versteht mich nämlich keiner mit dem man darüber reden könnte

0

entspann dich und denk nicht daran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entspannungsmusik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?