Ständig Durstgefühl - obwohl ich gar kein Durst hab

7 Antworten

also das wird daran liegen das dein körper wasser brauch, was nichts schlechtes ist ...

trinken ist total wichtig

2-3 Liter am tag sollten Normalität sein

solange dein urin nicht zu gelb ist (mit viel wasser ist es schon fast farblos) ist alles in Ordnung ...

doch falls du länger Probleme hast, geh doch einfach mal zum Arzt ;-)

Das habe ich auch manchmal wenn ich bei einer Freundin bin...

Ich habe eigentlich kein Durst, aber wenn mir langweilig wird häng ich ständig an meiner Wasserflasche und nehme häufig einen Schluck oder mehr je nachdem wie langweilig mir ist... aber solltest trotzdem mal zum Arzt gehen falls du das noch nicht gemacht hast, habe die Antworten unten nämlich nicht gelesen.

Auch wenn du gerade etwas getrunken hast, (was denn)


solltest du weiter trinken, dein Köper schreit danach. Aber bitte kein Bier, Cola, Limo usw. Sondern Wasser oder ungesüßter Tee. 2 1/2 - 3 Ltr. pro Tag.

Kein Durstgefühl? Komisch?

Hallo, irgendwie ist es komisch aber ich weiß gar nicht was es heißt Durst zu haben. Ich trinke am Tag ca. 750- 1000ml. Aber Durst habe ich nie. Ich trinke es einfach weil ich es muss. Ist das schlimm ?

...zur Frage

Warum habe ich starken Durst?

Hallo,
Ich bin 15 Jahre alt und habe seit ein paar Tagen starken Durst, den ich auch nicht wirklich stillen kann :( Habe dann im Internet geguckt was das sein kann und da kam raus das es eventuell Diabetes sein kann. Ich denke zwar nicht das ich Diabetes habe, aber das mit dem Durst nervt echt. Ich wache in der Nacht öfters auf, weil ich das Gefühl habe das ich verdurste (kein Scherz). Mich wundert es, dass ich jetzt soviel trinke (4-6 Liter am Tag !!!! ) , weil ich sonst eigentlich eher weniger getrunken habe. Was denkt ihr kann dahinter stecken und sollte ich damit zum Arzt gehen, weil es bestimmt nicht gesund ist soviel zu trinken?  Achso und auf die Toilette muss ich deshalb natürlich auch relativ oft (min. 10 mal am Tag).

...zur Frage

Wie schnell können bei Nichttrinken dauerhaftes gesundheitliche Schäden entstehen?

Alte Leute verdursten ja in Deutschland häufiger (da kein Durstgefühl)- ist mir bekannt, aber ich habe keine Ahnung bezgl. der Zeiträume.

Mir ist am letzten Wochenende etwas passiert, was mir vorher noch nie im Leben passiert ist- ich bekam eine Erkältung, es ging mit besch... (wohl auch Fieber etc.)- heftigste Nebenwirkung: jedes Durstgefühl war WEG(so etwas hatte ich noch nie vorher)- mir wurde irgendwann plötzlich klar, daß ich schon 24 Stunden gar nichts mehr getrunken hatte- äh, nicht gerade gut- Exsikkoseanzeichen (Hautfalte deutlich positiv- die verstrich gar nicht mehr- Schock) ich zwang mich dann zu Trinken, hatte aber einen solchen Widerwillen, daß ich nicht sehr viel schaffte zu trinken- aber immerhin etwas.

Dieser Zustand dauerte 4 Tage an- am 5 Tag zumindest keinen Widerwillen gegen Trinken mehr.

Ich frage mich heute ehrlich, ob, wenn ich tatsächlich die 4 Tage nichts! getrunken hätte, ich vielleicht es gar nicht geschnallt hätte, vergessen hätte (normal bekommt man ja Durst, also ist Trinken nichts, an das man sich erinnern muß), ob dieses zu dauerhaften unumkehrbaren! gesundheitlichen Folgen hätte kommen können.

Auf der einen Seite kann ich mir kaum vorstellen, daß sich ein nicht todkranker oder ziemlich alter Mensch in so einen Zustand reinreiten könnte. Auf der anderen Seite 4 Tage?

Irgendwie schockt mich das noch immer. Aber immerhin verstehe ich das mittlerweile , kann es mir vorstellen, wenn jemand kein Durstgefühl hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?