Ständig bellende Hunde, wie geh ich mit um?

7 Antworten

Hallo lailai, 

du darfst sehr gerne die Polizei rufen. Das ist Lärmbelästigung.. und das nicht nur, wenn die Hunde nach 22 Uhr bellen.. Hunde dürfen am Stück.. zumindest in Schleswig-Holstein glaub 15 Minuten lang bellen, danach muss Schluss sein. 

Du brauchst nicht in die Nähe der Hund gehen. Er ist dafür verantwortlich, dass sie erzogen werden und wenn er es nicht schafft.. dann muss er die Hunde wohl wohl oder übel wieder abgeben.. und da würde ich die Polizei.. wenn das noch weitere 2 Male nach dem ersten Polizeianruf passiert, auch nachfragen, wie man da vorgehen kann.. du machst dich zwar mega unbeliebt.. aber er hatte seine Chance. 

Deine Angst vor Hunden hat mit der Lärmbelästigung nicht zu tun. Hierfür ist das Ordnungsamt zuständig. Wende Dich dorthin. Gut, wenn sich noch andere Anwohner gestört fühlen und es ebenfalls zur Anzeige bringen. 

Der Hundehalter bekommt daraufhin eine Ermahnung. Ändert sich nichts, wird die Ordnungswidrigkeit geahndet und ggf. das Vet.Amt eingeschaltet. 

Prüfe zuvor genau, ob Deine Phobie mit wirklicher Lärmbelästigung eine Anzeige begründet. Sammle Beweise.

Rechtlich bist du auf der sicheren Seite. Es ist genau definiert, wie oft ein Hund bellen darf. Melde ihn zunächst bei Ordnungsamt, denn offensichtlich sind die Hunde ja auch oft alleine. Außerdem kannst du einen Anwalt aufsuchen

Was möchtest Du wissen?