Ständig Angst während Mathearbeit, dadurch Fehler,warum?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

MERKE : "Langsam und richtig rechnen,ist schnell rechnen" !

Schnell rechnen und falsch rechnen ist Zeitverschwendung.

MERKE : "Rechne immer vor und zurück " !

Dadurch kontrollierst du,ob du einen Fehler gemacht hast.

Beispiel y= 2 *a + 4 *b=2 *(a + 2 *b) zurück ergibt y= 2 *a + 4*b also richtig.

MERKE : Immer den Taschenrechner benutzen,weil,dass Ding verrechnet sich nie !!

MERKE : "In jeder Situation "cool" bleiben,egal was kommt.

MERKE : Aufgaben,die du zu Hause gerechnet hast und nun in der Prüfung kommen,sind nur eine einfache Wiederholung.

Wenn eine unbekannte Aufgabe vorkommt ,dann ist das eben Pech !!

"Trag es dann mit Fassung" !

Natürlich können auch mal unbekannte Aufgaben vorkommen,die man nicht geübt hat.Dies nennt man "Mut zur Lücke".

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde darauf tippen, dass du den Stoff zwar kapierst, aber im Vorfeld falsch lernst. Zu einer guten Matheklausur einerseits gehört Verständnis, aber andererseite auch Sicherheit im Rechnen (ich weiß nicht was für ein Thema ihr grad durchnehmt). Hol dir die Sicherheit vorher, bis du einfach die meisten Gedankengänge automatisiert hast. Du wirst danach zwar immer noch dappes Fehler machen, aber definitiv weniger.

Grüße
Lukas1500

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe Dir das hier mal an, vielleicht hilft das schon.

Ansonsten nähere Informationen zu EFT googeln . 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?