Ständig Albträume und kaum Schlaf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Überlege mal ob dich nicht doch etwas beschäftigt (wenn auch eher unbewusst), ob du etwas nicht verarbeitet hast, du Angst vor etwas hast usw. Vielleicht versuchst du auch mal die Träume zu deuten.

Lenke dich ab bevor du ins Bett gehst, denke nicht über etwas Negatives nach. Sage dir (laut oder in Gedanken) "heute werde ich was Schönes träumen!". Dann mache diese Atemübung: einatmen - Luft anhalten - ausatmen - Luft anhalten, zähle dabei jeweils bis drei (das entspannt und lenkt ab). Ich hoffe es hilft dir ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte 19 jahre lang ne extrem gewaltätige kindheit bzw. jugend. Mein stiefvater war nen regelrechter psychopath dem es spaß gemacht hat seine stiefkinder zu demolieren.

Ich habe alpträume solange ich zurückdenken kann. Es passiert noch heute mit 25 das ich schweißgebadet aufwache. In meinen träumen geht es generell IMMER um gewalt und oft auch um verluste.

Hab das alles schon mit psychologen durchgequatscht. Das mit der gewalt ist ja logisch woher das kommt. Und ich für meinen teil werde das wohl auch kaum noch los. Das mit den verlusten kam später dazu als meine exfreundin mit meiner tochter im bauch weit wegzog.

Ich hab irgendwann aufgehört mich deswegen verrückt zu machen. Inzwischen hab ich die alpträume akzeptiert als fester bestandteil von mir. Ich schlafe überwiegend relativ ruhig obwohl ich eben solche träume habe.

Kommt aber wie gesagt ab und zu eben dennoch vor. Besonders toll ist es immer wenn die jeweilige frau neben mir dann plötzlich selbst total "geschockt" ist.

Mein tipp? Lerne mit deinen schattenseiten zu leben und akzeptiere sie. Völlig egal woher sie kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

---im griechischen bedeutet ALEP (Alp) der mensch.

---ein alptraum ist immer der traum eines menschen, in dem böse gefühle, die der mensch zuvor herausgelassen hatte, wieder zu ihm zurückkommen.

---er wird sie nicht durch herauslassen los, sondern erst durch erkenntnis, was sie bedeuten.

---diese gefühle kleiden sich in bilder, die den entsprechenden menschen im alptraum quälen.

---alpträume werden nicht wahr, sondern sie zeigen nur auf, wie (gehässig) der mensch sein kann, der sie selber produziert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der beste Trick ist versuchen nicht aufzuwachen. Kurz bevor du wach wirst, realisierst du, dass es ein Traum ist, und in dem Moment hast du die Möglichkeit den Traum zu beeinflussen. Was auch immer es ist... bewaffne sich und mach sie platt...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann an vorübergehenden Veränderungen in deinem Gehirn liegen... bis um die 20 gibt es im Gehirn teilweise sehr starke Umstrukturierungen/"Bauarbeiten", und Albträume können eine Folge sein. Ich würde noch ein paar Wochen warten, ob es vielleicht besser wird.

Ansonsten denke ich, dass es irgendeine psychologische Ursache dafür gibt. Vielleicht irgendwelche Veränderungen in deinem Alltag/Umfeld im letzten Monat, an die du gar nicht denkst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorge dir ein Tagebuch, wo du deine Träume rein schreibst.

Baue dir Deinen eigenen Traumfänger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?