Städte in Büchern rausgekürzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da will jemand so tun, als spräche er über wirkliche Vorkommnisse, die sich tatsächlich an bestimmten Orten ereignet haben. Wahrscheinlich ist aber alles Fake. Die Anfangsbuchstaben sollen nur den Anschein von Realität erhöhen.

Das ist ein uralter Trick, der schon im 18. Jahrhundert angewandt wurde.

Keine Ahnung. Ich könnte mir vorstellen daß die Gemeinden nicht in Büchern genannt werden möchten und der Herausgeber gebeten oder verpflichtet wurde, die Namen zu enfernen oder unkenntlich zu machen.

Die Autoren und Autorinnen wollten ihre Story noch weiter fiktionalisieren. Da ist nichts geändert worden, das sollte von Anfang an so sein.

Wow wirklich? Das war von Anfang an so? Also das sind ausgedachte Städte, dessen Namen nie überlegt wurden? Oh man... :O

0
@finnaoo9

Ja... wie gesagt, die Autoren wollten nicht, dass ihre Geschichten in tatsächlich existierenden Orten spielen.

Der User rumar hat es auch sehr gut erklärt.

1

Vermutlich sind es fiktive Orte, die man nur mit einem Buchstaben benannte und deren Ausschreibung nun deiner Fantasie überlassen ist.

So wie man manchmal auch "B. sagte..." schreibt, wenn der volle Name nicht genannt werden sollen.

Was möchtest Du wissen?