Stadtzentrum wird verkauft, auf was sollte man beim Käufer/Investor achten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du mitentscheiden darfst wurde wohl ein grösseres Gremium gebildet, um die Bevölkerung breit zu repräsentieren - sie fragen nach DEINER Meinung.

Stell zusammen, was Du Dir dort wünscht - zB

  • welche Nutzungen soll es geben? (alles was IN einem Gebäude gemacht wird) wie Wohnen, Arbeiten/Büros/Verwaltung, Shopping, Gastronomie (Restaurant/Fast Food, Bar etc), Freizeit (Fitnesscenter, Coiffeur, Treffpunkt für Jugendliche, Senioren, Arbeitslose, Randständige ... Kita, Kurse etc) - soll es zB (Party, Sitzungs, Werk) Räume geben, die jeder mieten kann
  • findest Du es gut, wenn es eine grosse Tiefgarage hat oder findest Du die Leute sollen mehr mit Bus & Velo fahren?
  • wünscht Du Dir mehr Grünfläche, ein Skatepark etc?

Frag auch Deine Familie, Freunde/-innen, Kollegen/-innen ... es geht um EURE  / DEINE Stadt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
18.07.2017, 01:16

Ergänzung zu Freizeit: Museum, Ausstellungen, Galerie ...

1

Dass …

  1. der Investor verlässlich ist und nicht gleich Pleite geht.

  2. der Investor ähnliche Projekte zur Zufriedenheit aller nachhaltig durchgezogen hat. Also was ist draus geworden und ist es immer noch gut?
  3. der Bürgermeister kein zu großes Rad drehen will, vor allem, wenn er im Vorstand der örtlichen Sparkasse/Volksbank/egal was sitzt und dann alle nur noch blühende Landschaften sehen!
  4. die örtliche Sparkasse/Volksbank/egal was kein zu großes Rad drehen will.
  5. alles transparent abgewickelt wird. Die Stadt muss alles transparent machen, Firmen aber nicht, auch nicht eine stadteigene GmbH!
  6. städtebaulich kein Ungetüm mitten in die Stadt gestellt wird.
  7. Fußgängerströme nicht in die falsche Richtung gelenkt werden.
  8. kein öffentlicher Raum privatisiert wird, und wenn, dass auf Wegerecht etc. geachtet wird!
  9. die Außenwerbung nicht den öffentlichen Raum beansprucht.

Schau dir die Stories in anderen Städten an und lerne, was alles schiefgehen kann, wie z.B. Ulm Sedelhöfe. Ist ja nicht das erste Projekt dieser Art. Folge der Spur des Geldes ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minimalisth
18.07.2017, 10:07

Nachtrag zu 9: Z.B. ein Geschäft hinter dem Areal ist haupsächlich durch einen Durchgang durch das neue Areal erreichbar der durch die Konkurrenz betrieben wird, womöglich nach ihr benannt ist und wo in großen Lettern deren Name darüber steht.

Ach, und da fällt mir noch 10. ein: Welche Geschäfte gehen pleite, wenn das neue Areal in Betrieb ist? ;-)

0

Wenn das tatsächlich so stimmt, würde ICH versuchen, das mit allen Mitteln zu verhindern. Lies dich mal in das Thema öffentliche Räume vs. halböffentliche/private bzw. privatisierte Räume ein.

Oder geht es nicht doch eher darum, dass ein einzelnes Gebäude irgendwo im Stadtzentrum verkauft wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerWeisseHelm
19.07.2017, 06:54

Die Stadt hat kein Geld und mehrere Gebäude sind renovierungsbedürftig. 

Es geht um mehrere Gebäude und Parkplätze mitten in der Innenstadt

0

Meinen Vorrednern möchte ich noch hinzufügen: Achte darauf, was der Investor für die restliche (Innen-)Stadt bewirkt. Gibt es Verdrängung oder Synagien?

Beispiel: Will der Investor in dem Gebäude ein großes Einkaufszentrum errichten (lass dich nicht blenden, wenn er es anders beschreibt)? Verspricht er eine Belebung der City und viele Gewerbesteuereinnahmen? Dann guck dir an, was in anderen Städten passiert ist: Sterbende Einkaufstraßen, Verdrängung alteingesessener Geschäfte
 durch große Ketten mit negativen Folgen für die Stadt(kassen) etc. Sowas würde ich ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Stadtzentrum zu verkaufen?

Es ist das erste mal, das ich von solcher Groessenordnung hoere.

Hier gibt es die sogenannten Stadtvaeter, diese wollen es zu Geld machen,, haben allerding diverse Auflagen in Petto.

Interessierte Investoren sehen das natuerlich von ihrer Seite aus meistens anders.

Somit wird es ein Gefeilsche geben, das normaler Weise mit Kompromisse enden wird.

Sture Stadtkaemmerer finden keine Interessenten, denn diese wollen spaeter Gewinn machen und nicht irgendwelche Auflagen erfuellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich muss mich mal genauer mit dem Thema beschäftigen. Ich würde es eventuell als YT-Video aufarbeiten. Ich finde die Fragestellung nämlich auch für meine Reihe "RaumplanungTV" interessant. Bis wann willst du eine Antwort? Darf ich fragen, um welche Stadt es sich handelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

darfst du denn mitentscheiden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?