Stadtwerke möchte erst Stromzähler, Gas -und Wasseruhr nach Check von Elektriker und Gas/Wasserinstallateur setzen. Ist das notwendig?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

da kommst nicht herum, sollte das Haus über Winter ohne Wasseranschluss gewesen sein, können die Leitungen kaputt gefroren sein. 

Der Versorger braucht eine Bestätigung dass alles in Ordnung ist. Vorher baut er keine Zähler ein.

das Problem ist, dass die betreffenden Anlagen außer betrieb genommen wurden. dem entsprechend muss vor der Wiederinbetriebnahme geprüft werden, ob die Anlagen den gegebenen sicherheitsstandarts entsprechen...

es drohen hier vielseitige gefahren

  • wasserschäden
  • krankheiten wie legionärsfieber
  • gasexpolosionen
  • brände
  • elektroschocks

also wäre es nur in eurem eigenen intrese, gas, wasser und elektroinstallation überprüfen zu lassen

lg, Anna

ist ein völlig normales vorgehen.wenn mal eine anlage außer betrieb war und wieder in betrieb genommen wird muss sie den vorschriften entsprechen,vorher gibt es keinen zähler.geht nur um die sicherheit und bei gas und strom gibt es keinen spass

DA schon der Gaszähler abgebaut wurde kann ess ein das erstmal der  fachman die Gasleitungen überprüfen mus und wen dann alles in Ordnung ist  kommt der der den Gaszähler setzt das ist  immer so wen  zb eine Gasanlage eingebaut wird.Da er auch die Prüfung macht ob die Gasleitungen in Ordnung sind.

Ohne ein Gascheck auf Dichtigkeit darf das gar nicht in betrieb genommen werden.

Dies ist ein übliches Prozedere.

Ausschließlich der Installateur ist für die Inbetriebsetzung der Hausanlage zuständig.

Der Netzbetreiber wird nicht zusschalten, da er das nicht darf!

Der Netzbetreiber setzt nur die Messeinrichtung an den vom Installateur vorzubereitenden Messplatz, der nach den Technischen Anschlussbedingungen des Netzbetreibers gestaltet sein muss.

Günter

Das ist üblich, das die Uhren erst gesetzt werden, wenn ein Antrag vom zuständigen zugelassenen Installateur vorliegt.

Bei Neu-Inbetriebsetzung muss die Anlage überprüft werden.  
Da sich die Vorgaben der Energieversorgung ständig ändern (z.B. zur Verfügungsstellung einer Datenablesestelle für elektronische Zähler, bei manchen Stadtwerken bereits Pflicht)  
muss vor Zählereinbau ein Fachbetrieb die Anlage in Augenschein nehmen und ggf. durchmessen oder bestimmte Bauteile ändern.
 
Ohne diesen Check wird der Zählereinbau nicht genehmigt.  
Das gilt sogar dann, wenn die Anlage neu ist und noch nie benutzt wurde und somit den neuesten Vorgaben bereits entsprechen würde.  

Gruß DER ELEKTRIKER 

ja das ist so bei Gas gibt's Fach Betriebspflicht, bei Elektro kommt hald der Elektrotechnik Meister lasse die arbeiten durch führen ist besser

Elektrische-, Wasser- und Gasanlagen, müssen vor Ihrer
Inbetriebnahme auf Ihre Sicherheit geprüft werden und dies ausschließlich durch
einen Fachmann.

Es geht hier um Eure Sicherheit und die sollte einem
lächerliche 300 Euro wert sein.

Viele Grüße

Luft-i-Kuss

In so einem Fall ist es normal und auch berechtigt, da die Anlage außer Betrieb gesetzt wurde.

die möchten nur aus dem schneider sein wen es zu einer Explosion kommt von seiten eines dritten

Was möchtest Du wissen?