Stabkraft lässt sich nicht eindeutig bestimmen?

fachwerk - (Mathematik, Grafik, Rechnung)

1 Antwort

sortier mal die x und y, die sollten schon alle eine Richtung haben.
Und dann beträgt die horizontale Auflagerkraft in A = 12,7 kN
während die Vertikale 10,22 kN beträgt, da passen deine Zahlen schon nicht.

Als nächstes, solltest du mal die Winkelfunktionen prüfen.
Wenn man ein rechtwinkliges Dreieck mit 63° hat, das beträgt das Kathetenverhältnis etwa 2,0
Wenn also eine Kraft etwa 10 kN sind, kann die andere nicht größer als 20 sein. Wieso kommst du da also auf über 50?

Winkelgeprüft der ist wirklich 63 Grad

Vertikal hab ich 9,97KN und horiztonal 12,74 KN raus. Ist doch richtig? Sind das keine rundungsunstimmigkeiten?

0
@Sakumo

ich weis zwar nicht wie 9,97 zu 10,22 schon Rundung sein kann, aber von mir aus.

Es mag sein das der Winkel 63° hat. Aber wenn die Vertikale dann 9,97 kN und ja offensichtlich größer als die horizontaler sein muss, beträgt letzter doch
tan 63° = V/H
H = V / tan 63° = 10,22/1,96 =5,2 kN

also warum sind es bei dir 58,73 kN?
das ist doch viel zu viel.

0
@Jackie251

Übrigens ziehen die 5,2 kN zusätlich an Auflager A, wirken also in die gleiche Richtung.
Damit beträgt die horizontale Last in S1 = A + S0h = 12,7+5,2 =17,9 kN
Das passt dann gleich zu deiner Lösung.

0
@Jackie251

aber du rechnst doch mit der Kraft Ax um S0x herauszubekommen. darf man das?

0
@Sakumo

ich habe die vertikale Komponente von A genommen, als Ay und damit habe ich Sy0 berechnet...

ich sag ja dein Koordinatensystem ist irgendwie krude

0
@Jackie251

Jackie ^^ ich habs raus. Mein Ansatz war ja richtig, mein Taschenrechner spinnt. wenn ich
H = V / tan 63° eintippe kommt wirklich 58,xx raus,unglaublich. Ich habe es im Web2.0 online taschenrechner nachgerechnet, und siehe da es kommen 5.20 raus.... unglaublich.


Danke für alles!!!!!

0
@Sakumo

gerne

übrigens spinnt dein Taschenrechner nciht, er ist schlicht auf Rad oder Radiant gestellt, du willst aber den Winkel in Grad oder Degree oder Deg eingeben..
Rechner umstellen

0

Hilfe, wie muss ich das rechnen?

Ich hab zwar die lösungen davon aber ich möchte aich verstehen wie man das rechnet ? ZB kommt bei a die 1. reihe nach unten raus:
Sin(a)= 0,17
Cos(a)=0,98
Tan(a)=0,18

Währe nett wenn ihr mir da helfen bzw das erklären könntet ;)

...zur Frage

Habe ich diese Dreiecke richtig berechnet?

Immer die roten Linien und Winkel sind gesucht.

Es handelt sich hier um allgemeine Dreiecke.

Beim 1. Dreieck habe ich die Angaben ausgerechnet:

b = 7,81 cm; Satz des Pythagoras: c² + a² = b²

Alpha = 39,51 Grad mit tan von Alpha

Beta = 84,48 Grad; b1 Winkelsumme, b2 mit tan, dann zusammen addieren

hb = 4,14; mit sin von Gamma

Das 2. Dreieck (unten links):

b = 4,3 cm; b1 mit cos, b2 mit Satz des Pythagoraas

Alpha = 40,73 Grad; tan von Alpha

Beta = 100,09 Grad; Beta1 und Beta2 über tan, dann die Winkelsumme

hb = 1,8 cm; Satz des Pythagoras: b1² + hb²

Beim 3. Dreieck bekomme ich mit cos (y) einen viel zu hohen Wert raus. Dann sind ja auch die folgenden Seiten falsch berechnet. Deshalb habe ich dieses nicht mehr ganz berechnet.

Ich hoffe es ist verständlich, wie ich es aufgeschrieben habe.

Kann mir jemand sagen, ob diese Seiten und Winkel richtig berechnet sind? Und noch bei der 3. Aufgabe helfen?

Wenn diese Lösungen falsch sind, kann mir dann jemand den Lösungsweg beschreiben?

Das wäre nett, Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Risiko-BU: Endalter 63 + Dynamik im Leistungsfall sinnvoll?

Hallo zusammen,

ich bin dabei eine BU abzuschließen. Zunächst ist die Frage, ob eine kapitalbildende BU sinnvoller ist als eine Risiko-BU. Bei der Überschussbeteiligung ist mir der Unterschied zwischen Fondsansammlung und Verzinsliche Ansammlung nicht ganz klar.

Auf dem Papier sehen die letzten beiden Varianten ja gut aus, da dort der Beitrag rechnerisch nahe bei Null liegt, aber was ist realistisch?

Für das Endalter habe ich gedacht, dass 63 Jahre als Mittelweg gut ist. 65/67 ist zu teuer und 60 u.U. etwas kurz. Ist 63 sinnvoll?

Zudem habe ich gedacht, dass eine Dynamik im Leistungsfall Sinn macht, um zumindest einen Inflationsausgliech zu haben. Zwar kann über eine Dynamik während der Beitragszahlung die Rente immer wieder etwas steigen, aber wenn in einem Jahr BU eintritt, war es das und die Rente verliert über 30-40 Jahre jedes jahr 2% an Wert.

Ich habe ein Angebot vom Volkswohlbund, die ja sehr gute Bedingungen haben: Endalter 63 Jahre, 2,5% Dynamik im Leistungsfall, Dynamik während Beitragszahlung, 1.200 EUR Rente, weiblich, 28 Jahre alt, Berufsgruppe 1+, keine Zuschläge/Vorerkrankungen, 50 EUR/Monat für Risiko-BU mit Sofortrabatt als Überschussbeteiligung.

Ist das viel oder wenig? Ist der VWB empfehlenswert? Weitere Hinweise oder Tipps?

Vielen Dank und Gruß

ViperMaster

...zur Frage

Mathe Aufgabe (sin,cos,Tan)?

Ich weiß nicht genau ob die Formel umgestellt wird wenn ich mal statt : sin(Alpha) einfach mal sin(Beta) nehme. Hilfe

...zur Frage

Höhen und Strecken bestimmen?

Kann man diese Aufgabe auch ohne Sinussatz berechnen und wenn ja, wie?

Ich hatte da an Strahlensatz vielleicht gedacht, bin jedoch zu noch keinem Ergebnis gekommen. Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Mathe - Flächendiagonale ausrechnen?

Kann mir da jemand mal helfen? Ohne Phytagoras! Kann jemand einen ansatz für das rechteck abcd für mich machen? Und das ergebnis gilt dann auch für cdgh nicht wahr?
1. tan -> wi
2. kante + wi -> ergebnis

Ich steig da nicht durch .-.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?