Stabilisierende psychische Wirkung beim Fluorit- wer kann das bestätigen?

4 Antworten

Ich selbst besitze einige Kristalle, weil ich sie wunderschön finde. Die Freunde beim Betrachten ist aber mit großer Sicherheit die einzige "psychische Wirkung", die Mineralien auf Menschen ausüben. Zwar behauptet man in der "Edelsteintherapie" immer wieder, dass die Steine wirklich heilende Kräfte hätten. Aber dafür gibt es überhaupt keinen Beleg. Zwar kommt es nach Anwendung von Edelsteinen tatsächlich manchmal zu geringfügigen Besserungen im Befinden. Aber das liegt wohl am Placebo-Effekt, wie Suflaki oben schon schrieb. Im Gegensatz zu echten Therapieeffekten wird der Placebo-Effekt nicht durch einen Wirkstoff ausgelöst, sondern durch psychische Reaktionen, ausgelöst durch das gläubige Vertrauen in die Methode. Mehr Infos über "Heilsteine" und was dahinter steckt, findest du hier: http://tinyurl.com/ygpxgdy. Dort sind auch weitere Quellen zum Weiterlesen aufgelistet.

ich hatte auch schon Steine gekauft, um meine Schafstörungen zu behandeln und div. andere Wehwehchen. Bei mir hats nicht geholfen.

Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

0

Dann werde ich mal antworten, damit überhaupt etwas gepostet wird, das auf Erfahrung statt nur auf (Un-)Glauben beruht: ich finde auch, dass Fluorit etwas sehr ordnendes hat. Hat auch gute Heileigenschaften, bringt psychisch Dinge in Bewegung. Dabei wirkt er aber tatsächlich innerlich ordnend, nicht etwa ordnend in Bezug auf Handlungen im Außen wie z.B. Aquamarin, der dadurch bei Bürokram sehr hilfreich ist. Fluorit ist auch gut zum Lernen, weil mit ihm das aufgenommene Wissen gleich im Inneren "an den richtigen Platz" kommt und wie ein Puzzle, dessen Teile gleich an die richtigen Orte sortiert auf dem Tisch ankommen, viel schneller ein sinnvolles Bild ergibt - ein Teil des mühevollen Sortierens entfällt dann einfach und es ist von vornherein klarer.

Was möchtest Du wissen?